Überwintern von Pflanzen, Blumen

Wenn die Gartensaison dem Ende zugeht, will der Gärtner sich ausruhen und seine Aufmerksamkeit anderen Dingen als dem Garten zuwenden. Aber seine Arbeit ist meist noch nicht getan, es gibt viele Pflanzen, die einige Ansprüche an die Überwinterung stellen. Besonders die Pflanzenfreunde, die fremde Gäste schätzen, haben einiges zu tun:

Es gibt Pflanzen, die ohne eine besondere Behandlung bei uns überwintern können, weil sie in einem ähnlichen Klima zu Hause sind, wie es bei uns gegeben ist. Alle Pflanzen jedoch, die aus den Tropen oder Subtropen oder aus mediterranen Gebieten stammen, kommen mit dem Winter bei uns nicht wirklich gut zurecht. Dies Pflanzen benötigen im Winter immer Ihre Hilfe, weil sie besondere Anforderungen stellen, das betrifft die Temperatur, den Lichtbedarf und die Luftfeuchtigkeit.

Bevor Sie sich überlegen, wie sie diese Gewächse überwintern können, müssten Sie deshalb die Bedürfnisse jeder einzelnen dieser Pflanzen genau erkunden. Dann können Sie beginnen, die passenden Überwinterungsquartiere zu suchen, meist stehen Ihnen rund um Haus und Garten mehr Möglichkeiten zur Verfügung, als Ihnen auf Anhieb bewusst ist:

Wenn Sie über ein Gewächshaus verfügen, können Sie die Bedürfnisse dieser Pflanzen meist recht einfach erfüllen. Ein Gewächshaus kann frostsicher gemacht werden, ist hell genug, belüftbar und kann im Notfall sogar beheizt werden.

Nicht wenige Pflanzen können im Keller überwintern, zumindest dann, wenn Sie Ihren Keller nicht (vollständig) mitheizen. Wenn in Ihrem Keller die Temperaturen nicht über etwa 10 Grad steigen und nicht unter etwa 2 Grad sinken, können hier alle Pflanzen überwintern, die eine Winterpause einlegen. Sie kommen im Winter auch ohne Licht aus, sie müssen nur frostsicher untergebracht werden. Dazu gehören verschiedene Pflanzengäste, die Ihre Blätter abwerfen (z. B. Brugmansien, Solanum) und einige Blumenarten (z. B. Fuchsien, Petunien), die nach der Sommersaison gerne eine Pause genießen.

Wenn Ihr Keller mitgeheizt wird oder sich selbst aufheizt, weil die Heizung hier steht, ist er leider nicht geeignet, um irgendeine Pflanze in ihm überwintern zu lassen. Denn alle Pflanzen, die im Warmen überwintern können, wachsen im Winter auch weiter - und damit brauchen sie auch Licht, alles Licht, was die Winter bei uns überhaupt zu bieten haben.

Andere Orte, die ein geeignetes Winterquartier für Exoten abgeben könnten, sind der Wintergarten, das Treppenhaus und die Garage, mit ein wenig Überlegung und Information werden Sie sicher einen guten Platz für alle fremden Gäste finden. Wenn absolut nichts zu finden ist: Es gibt Dienstleister, die beim Überwintern von Pflanzen helfen.

Wenn Sie zu den Gärtnern gehören, die sich gerne mit einheimischen Pflanzen umgeben, haben Sie es bei der Überwinterung leichter. Diese Pflanzen sind an unsere Bedingungen angepasst und brauchen fast keine Hilfe bei der Überwinterung. Nur Kübelpflanzen, die den Sommer auf dem Balkon oder der Terrasse verbracht haben, sollten auf den Winter vorbereitet werden und nicht einfach über die kalte Jahreszeit vergessen werden, dann könnten sie das nächste Frühjahr nicht mehr erleben.

Und vor allem sollten Sie an eines denken: Fast alle Pflanzen brauchen auch im Winter gelegentlich ein wenig Wasser!
Zwiebeln und Knollen sind Kraftpakete im Pflanzenreich, die uns drinnen und draußen ein Blütenmeer bescheren. Eine artgerechte Überwinterung ist der Schlüssel zum floralen Erfolg, denn längst nicht alle Blumenzwiebeln sind frostfest. Dieser Ratgeber ist gespickt mit praxiserprobten Infos für 15 Blumenknollen-Arten.
Kirschlorbeer ist durch seine Eigenschaften und die verschiedenen Formen zu einer ausgesprochen beliebten Gartenpflanze geworden. Er wird zur Begrünung von Flächen eingesetzt, steht als Solitär und wird in Form von Hecken auch als Sichtschutz verwendet. Doch ist er ausreichend winterhart?
Bereits seit Millionen Jahren wachsen die verschiedenen Baumfarn-Arten auf diesem Planeten. Heute erfreuen sie sich großer Beliebtheit als Zierpflanze in Haus und Garten, allerdings sind Baumfarne nicht winterhart. Eine frostfreie, aber kühle Überwinterung ist sinnvoll.
Orangenbäume sind der Inbegriff für Süden, Sonne und Sommer. Um sich dieses Gefühl nach Hause zu holen, stehen auf vielen deutschen Balkonen bzw. Terrassen Orangenbäume. Und auch Gartenbesitzer wissen die wunderbaren Bäume zu schätzen, auch wenn sie sie nicht auspflanzen können, denn winterhart ist der Orangenbaum hierzulande nicht. Deshalb sollte das Bäumchen so überwintern, dass er keinen oder nur wenig Schaden nimmt.
Es gibt Fragen, auf die gibt es leider keine eindeutigen Antworten. Ob der Erdbeerbaum winterhart ist, gehört eindeutig zu diesen Fragen. Die korrekte Antwort müsste eigentlich lauten: Nein, sind sie nicht. Andererseits wachsen sie in Mittelamerika in Höhen von bis zu 3 000 Metern und überleben dort auch Schnee. Folglich kommt es wohl darauf an, welche Art von Erdbeerbaum man in seinem Garten hat. Im Zweifel braucht es ein Winterquartier.
Hier sind ein paar Tipps um einen prächtigen Blumensegen über Sommer zu haben und auch die Blumenpracht über den Winter zu bekommen. Natürlich müssen Balkonblumen und Balkonpflanzen richtig gepflegt werden. Nur ab und zu Wasser und hier und da ein wenig Dünger reicht nicht aus.
Die letzten Winter waren deutschlandweit hart und lang. Selbst in sonst milden Lagen gab es eine Menge Frostschäden. Gerade auch der beliebte Kirschlorbeer hat vielerorts etwas abbekommen.
Geranien, die richtiger Weise Pelargonien heißen, sind mehrjährige aber nicht winterharte Pflanzen. Leider werden sie nach einer Gartensaison oft entsorgt. Aber wenn man sie überwintert, kann man sich den Neukauf im Frühjahr sparen.
Auf Terrassen und Balkonen sind schön bepflanzte und reichhaltig blühende Kübelpflanzen sehr beliebt. In Gärten lockern sie Sitzgruppen auf oder schließen Pflanzlücken in Beeten. Im Herbst werden die beliebten Kübelpflanzen vor den ersten Frösten wieder in den Keller oder in den Wintergarten eingeräumt.
Noch bis vor einigen Jahren waren mediterrane Bäume hierzulande beinahe undenkbar. Bedingt durch die Klimaveränderungen in unseren Breiten, die durch höhere Durchschnittstemperaturen, der ansteigenden Neigung zu starken Regenfällen sowie längeren Trockenperioden gekennzeichnet sind, finden auch Palmengewächse in Deutschland immer mehr Liebhaber. Erfahren Sie alles zum Überwintern.
Durch ihre besonders schöne Blüte werden Strelizien auch Paradiesvogelblume genannt. Dies kommt daher das die Blüte an einen Vogelkopf erinnert. Erfahren Sie alles zur Überwinterung.
Kaum ein Gartenteich wird nicht von Teichpflanzen geziert und dabei übernehmen diese Blickfänge nicht nur eine Verschönerungsarbeit, sondern tragen aktiv zur Reinigung und zur Erhaltung der Wasserqualität des Teiches bei.
Überall, wo kein Erdboden zum Einpflanzen zur Verfügung steht, können Kübelpflanzen ein Stück Natur auf die Terrasse oder den Balkon bringen.
Unsere einheimischen Pflanzen sind hervorragend auf unsere Winterverhältnisse vorbereitet. Anders verhält es sich mit Pflanzen, deren Heimat in wärmeren oder einfach anderen Klima liegt. Drei Dinge sind es, die den Pflanzen aus fernen Ländern bei uns im Winter zu schaffen machen.
Die Passiflora caerulea ist eine bedingt winterharte Pflanze und deshalb auf die passenden Standortbedingungen angewiesen. Diese kann nur in milden Regionen ganzjährig draußen gedeihen, in kälteren Gebieten ist die Blaue Passionsblume auf einen zusätzlichen Winterschutz angewiesen.
Ein jeder, der gern in der Toskana Urlaub macht, kommt nicht umhin, die zum Teil riesigen Zypressenwälder zu bewundern. Denn Zypressengewächse, wie zum Beispiel auch die bekannte Trauerzypresse, sind in diesen Regionen heimisch.
Zu den Pflanzen mit Mehrwert gehört der Ginster, der einige Schmetterlingsraupen ernährt. Je nachdem, ob Sie den Ginster auf dem Balkon stellen oder in den Garten pflanzen möchten, brauchen Sie dann einen echten winterharten Ginster oder erwerben eine Kübelpflanze, dann muss der Ginster richtig überwintert werden. Denn es gibt einige Ginster: 
In einem Meer aus duftenden, zartlila Blüten scheint jeder Hobbygärtner zu baden, der während des Sommers sein Lavendelbeet begutachtet. Doch wenn das dekorative Gewächs verblüht ist und die kalte Jahreszeit naht, sollte man sich Gedanken über eine erfolgreiche Überwinterung machen; doch ist der Lavendel überhaupt winterhart?
Die Hanfpalme Trachycarpus ist hierzulande eine der winterhärtesten Palmen, die auch problemlos im Garten überwintern kann. Je nach Untersorte hält sie Temperaturen von bis zu minus 17 Grad aus. Ganz ohne Schutz, insbesondere vor Nässe, geht es allerdings nicht.
Zu den beliebten Küchenkräutern zählt das Basilikum. Im Salat, als Pesto oder zu sonstigen Speisen sind die Kräuter aus dem Garten nicht mehr wegzudenken. Der herrlich würzige Geschmack gehört einfach in eine gesunde Küche. Erfahren Sie alles zur Pflege im Winter.
Hibiskus ist unkomplizierter zu überwintern, als es seine verschwenderische Blütenpracht und exotische Herkunft vermuten lassen. Die genaue Art-Zugehörigkeit entscheidet über die richtigen Maßnahmen. Diese 7 Tipps veranschaulichen, wie Sie das florale Schmuckstück als winterharten Garten-Strauch, frostempfindliche Zimmer-Pflanze oder robuste Staude durch die kalte Jahreszeit dirigieren.
Trotz ähnlichen Aussehens kann man nicht von der Bananenpflanze im Allgemeinen sprechen. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Bananenstauden, die aus verschiedenen klimatischen Regionen der Erde stammen. Und diese haben andere Ansprüche an ihre Überwinterung. In diesem Artikel bekommen Sie wertvolle Tipps für die Pflege der Banane im Winter.
Die Yucca-Palme, auch Palmlilie genannt, ist eine in Deutschland beliebte Zimmerpflanze, die stattliche Ausmaße erreichen kann. Es gibt ungefähr 30 verschiedene Arten, die alle sehr pflegeleicht sind und somit auch für Anfänger geeignet. Dennoch sind für die Überwinterung Vorkehrungen zu treffen, auf welche im Folgenden näher eingegangen werden soll.
Buchsbäume sind dekorativ, aber nicht sehr kälteresistent. Im Artikel erfahren Sie, wie Sie besonders empfindliche Kübel-Buchsbäume mit dem richtigen Winterschutz und der richtigen Pflege gut über den Winter bringen.
Calla - ZantedeschiaDie Gattung eleganter Zantedeschia hält für jede Jahreszeit blühende Arten breit. Immergrüne Zimmerkalla erfreuen uns mit winterlicher Blütezeit auf der Fensterbank. Im Sommer trumpfen Garten-Calla auf mit farbenfrohen Kelchblüten. Diese florale Vielfalt wirft die Frage nach der Winterhärte auf. Lesen Sie hier eine fundierte Antwort mit allen Infos zum Überwintern.
RosmarinWenn während der warmen Jahreszeit der imposante Rosmarinstrauch seinen typisch würzigen Duft verströmt, fühlt sich das an wie ein Mini-Urlaub am Mittelmeer. Damit man den besonderen Flair und den charakteristischen Geschmack des beliebten Gewürzes auch noch im Folgejahr genießen kann, ist jedoch eine erfolgreiche Überwinterung notwendig - die mit entsprechenden Schutzmaßnahmen leicht gelingt.
FeigenbaumFrische Feigen aus eigenem Anbau zu genießen, ist auch nördlich der Alpen möglich. Ob ein Feigenbaum winterfest ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie regionalen Standortbedingungen und Sortenqualität. Dieser Ratgeber beleuchtet im Detail, unter welchen Prämissen Sie einen Ficus carica auspflanzen können und gibt fundierte Empfehlungen für winterharte Sorten.
OleanderWenn im Sommer der Oleander blüht, hält sich jeder Hobbygärtner gerne in der heimischen Grünanlage auf. Doch wie kann sichergestellt werden, dass das farbenfrohe Gewächs, das nicht komplett winterhart ist, auch noch im nächsten Jahr blüht? Mit der richtigen Überwinterung gelingt dies spielend leicht.
Chrysantheme - ChrysanthemumAls herbstlicher Terrassenschmuck sind Chrysanthemen ein vertrautes Bild. Auf das farbenfrohe Blütenschauspiel im Beet verzichten viele Hausgärtner, weil die Frage nach der Winterhärte ungeklärt im Raum steht. Erfahren Sie hier, ob Winterastern mehrjährig und frostfest sind. Eine fundierte Anleitung erklärt, wie die Überwinterung im Beet und Topf gelingt.
AzaleeBereitet Ihnen die Winterhärte Ihrer Azalee im Topf Kopfzerbrechen? Dann hängt die Antwort entscheidend davon ab, ob es sich um eine Zimmer-Azalee oder eine Garten-Azalee handelt. Dieser Ratgeber erläutert klipp und klar, wie Sie die Unterschiede erkennen und die richtigen Maßnahmen für eine erfolgreiche Überwinterung treffen.
Clematis - WaldrebeFür ein kurzes Gastspiel im Garten und auf dem Balkon ist die majestätische Clematis nicht ausgelegt. Wenngleich alle Waldreben-Arten mehrjährig gedeihen, sind sie nicht ausnahmslos winterhart. Um die Frage fundiert zu beantworten, bedarf es somit einer differenzierten Betrachtungsweise. Diese Anleitung erklärt im Detail, wie Sie die prächtige Kletterpflanze richtig überwintern.