Nützlinge & Tiere im Garten

FlorfliegeDer Garten ist dicht besiedelt von zahlreichen Insekten und anderen Kleintieren. Neben einigen ungewünschten Besuchern wie Schädlingen und Berge aufschaufelnden Maulwürfen, tragen die meisten positiv zum Gedeihen im Garten bei. Nützlinge wie die fleissigen Bienen, unendlich viele Bodenorganismen und nicht zuletzt unsere Heimischen Vögel, die viele Insekten vertilgen, leisten ihren Teil am Gelingen einer schönen Umgebung. Umso mehr sind wir verpflichtet diesen Tieren zu helfen, sie zu versorgen und ihnen Unterschlupf zu bieten. Erfahren Sie hier wie Sie demnächst mehr Insekten im Garten beherbergen können und vielleicht haben Sie auch das Glück, dass sich ein Igel bei Ihnen einnistet. Wie Sie das schaffen?

Wer Haustiere hat, die im Garten frei laufen, sollte sich auch mit giftigen Pflanzen im Garten auskennen. Das gilt auch für Zimmerpflanzen. Giftige Gewächse sind nicht nur für Hunde und Katzen schädlich, sondern auch meist für unsere Kinder. Um sie alle vor Schaden zu bewahren, sollte man nach Möglichkeit auf so gefährliche Pflanzen verzichten. Allerdings muss man dazu erst einmal wissen, um welche es sich handelt. Wolfsmilchgewächse sind sehr gebräuchliche Zimmerpflanzen und alle sind giftig, angefangen vom Christusdorn bis zum Weihnachtsstern. Vorsicht ist geboten.

Fremde Tiere im Garten sind meist nicht gern gesehen. Wie man frei laufende Hunde und Katzen verscheut, können Sie hier lesen. Nicht alles funktioniert, aber man hat einige Alternativen zur Auswahl. Auch Marder auf dem Grundstück können Ärger bedeuten. Sie zu verjagen ist nicht immer ganz einfach. Da muss man mitunter schon sehr erfinderisch sein. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt.
Erfahren Sie hier mehr über Nützlinge und weniger nützliches Getier im Garten.
Hundeschreck - Hunde vertreiben und verscheuchen. Fremde Hunde auf dem eigenen Grundstück! Einigen Hundehaltern fehlt jedes Verständnis dafür, dass auch eine “Übertretung auf vier Pfoten” als Eindringen empfunden werden kann.
Mit dem Begriff Wildbienen sind sämtliche Bienenarten mit Ausnahme der Honigbiene gemeint, obwohl es biologisch gesehen eine solche Unterscheidung nicht gibt.
Wenn nahe einer menschlichen Behausung ein Wespennest entdeckt wird, ist der Schreck mitunter groß. Besonders Menschen, die keinen wirklichen Bezug zur Natur mehr haben, denken dann häufig an die Feuerwehr, die das Nest beseitigen soll.
Die heutigen Zeiten zeichnen sich durch asphaltierte Wege, Fassaden ohne Fugen und Innenstädte ohne Pflanzen aus, dadurch wird der Lebensraum für Wildbienen immer knapper. Mit einem Wildbienenhaus kann jeder Gärtner einen neuen Lebensraum für die nützlichen Insekten selber bauen und im eigenen Garten- und Hausbereich integrieren.
marder_flMarder sind eigentlich ganz niedlich und auch nützlich, denn sie fressen unter anderem Schädlinge und Ungeziefer.
Seit einigen Jahren schon schlagen Insektenforscher Alarm: Die Zahl der Insekten hat sich drastisch reduziert - Schuld daran haben der massive Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, aber auch der Rückgang natürlicher Lebensräume. Umso wichtiger ist es, Wildbienen, Florfliegen, Ohrwürmern und Co. mit einem Insektenhotel im Garten eine Heimstatt zu bieten.
Endlich erscheinen die schmackhaften roten Kirschen am Baum, schon sind auch die Vögel da, um eine reichhaltige Kirschernte um einiges zu minimieren. In einem solchen Fall hilft ein Vogelschutznetz, das die Kirschen vor den Vögeln schützen soll. Doch wie sieht es mit der Anbringung und den Kosten aus?
Heimische Eidechsen sind im Garten Nützlinge, die die Ausbreitung von Insekten im Schach halten. Leider sind die wechselwarmen Tiere aber auch vom Aussterben bedroht. Steckbriefe und Informationen zum Lebensraum und der Nahrung finden Interessierte hier.
Marienkäfer gehören zu den bekanntesten Insektenarten weltweit. Dies liegt nicht nur in ihrem Aussehen, sondern auch an ihrem unersättlichen Appetit nach Blattläusen. Die nützlichen Insekten überwintern in Spalten und Hohlräumen. Nicht immer gelingt es den sechsbeinigen Tierchen, das richtige Winterquartier zu finden. Menschliche Unterstützung kann in diesem Fall nicht schaden.
Igel sind aus Mangel an ländlichem Lebensraum zunehmend gezwungen, in Gärten Zuflucht zu suchen – wir zeigen Ihnen, wie Sie den Igeln das Überleben im Hausgarten mit einem selbst gebauten Igelhaus erleichtern können.
Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
Schmetterling im GartenEs gibt kaum ein schöneres Erlebnis im Garten, als Schmetterlinge zu beobachten, wie sie sich an den Blüten diverser Pflanzen laben. Die Raupen werden häufig zwar bekämpft, doch sobald sie sich zu einem Schmetterling entwickelt haben, ist die Freude doch recht groß.
insekten flNicht alles Getier, was wir im Garten haben, ist gleich Ungeziefer. Nicht alle Insekten sind Schädlinge. Es gibt auch durchaus Arten, die für den Gärtner von Nutzen sind.
Marder am Motor des AutosWenn sich ein Marder in einem Haus eingenistet hat, oder mehre Male Kabel am Auto durchgebissen hat, ist man schnell sehr genervt und ebenfalls durch die auftretenden Kosten stark belastet.
Katzen aus dem Garten fernhaltenNachbars Katzen fischen den Teich leer, Probleme mit Katzenkot im eigenen Garten, obwohl man gar keine Katzen besitz? Jeder Gartenliebhaber wird wegen dieser Gründe auf die Palme gehen und sich nach einem Hilfsmittel umsehen, denn man kann ja nicht die ganze Zeit den Garten bewachen.
VogelJeder von uns hat mit Sicherheit schon den Spruch gehört, dass in einer Hand voll Erde Millionen oder gar Milliarden von Lebewesen stecken sollen. Was aber wenn der Boden gefroren ist? Selbst dann ist die Tierwelt in unseren Gärten stark vertreten.
HolzTotholz wird lebendig (für Insekten) Charakteristisches Merkmal eines natürlichen Waldes ist das vorhandene Totholz. Grundsätzlich versteht man hierunter abgestorbene Bäume oder auch nur Teile des Baumes, die abgestorben sind. Sie zersetzen sich mehr oder weniger schnell.
altDer wohl unbestreitbare Liebling unter den Käfern - und das nicht nur bei Kindern! Auch viele Erwachsene mögen die kleinen rotbemantelten Gesellen, mit den so charakteristischen Punkten auf dem Rücken.
marder2 flMarder unterm Dach stören nicht nur die Nachtruhe der Hausbewohner, sondern können dort auch ziemlich große Schäden anrichten. Sie nutzen nicht nur das Einschlupfloch, das sie gefunden haben, sondern legen noch weitere Fluchtwege an, um bei Gefahr schnellstmöglich verschwinden zu können.
libelle flDer Sommer ist da und das erkennt man unter anderem an den fliegenden Libellen. Manche machen sogar Geräusche beim Fliegen, die an einen Hubschrauber erinnern. Natürlich nicht ganz so laut.
vogel7_caSo richtig naturnah zu wohnen, das wünschen sich viele Gartenbesitzer. Dazu gehören natürlich auch Vögel, die einen bereits morgens mit Zwitscherkonzerten begrüßen und die man tagsüber beobachten kann.
IgelWer einen Garten besitzt und ihn hegt und pflegt, der weiß, dass es mitunter auch Besucher geben kann. Kleine Tiere, wie Insekten, Schnecken, Regenwürmer finden den Weg in den Garten genauso wie der Hund des Nachbarn und natürlich auch Igel.
Hummel an LavendelHaben Sie sich schon mal gefragt, wo die Hummel wohnt? Wer den Hummelvölkern eine so genannte Hummelburg bereitstellt, weiß es künftig ganz genau. Mit einer Hummelburg bietet man den emsigen Brummern nicht nur ein sicheres Zuhause, sondern tut damit auch gleich etwas für den eigenen Garten.
feld-mond-wald-hochsitz_flAnfang Juni kann man sie in der Dämmerung an Waldrändern, Büschen und in hohem Gras sehen: winzige Lichter in der Nacht. Es sind Glühwürmchen, kleine leuchtende Pünktchen.
KröteDie Erdkröte gehört zur Familie der Kröten, manchmal wird sie auch Feldkröte, Gemeine Kröte oder Mummel genannt.
hummel2 flHummeln sind Vertreter aus dem Tierreich, die unseren Kindern oft Angst einjagen. Ihre relativ große Statur, ihre gelbschwarzen Warnstreifen und ihr oft sehr lautes Brummen fördern ihren Beliebtheitsgrad nicht gerade.
ameisen4Biologisch betrachtet gehören Ameisen genau wie Bienen zur Gruppe der Hautflügler - das heißt zu den Insekten. Bis dato wurden von Wissenschaftlern weltweit 9600 verschiedene Arten entdeckt - und tausende weiter sind möglicherweise bislang unentdeckt geblieben. 
Giftpflanzen Hund(Junge) Hunde sind sozusagen "Weltmeister im sich vergiften", weil die Welt unserer Hunde voller giftiger Substanzen steckt und weil "die Welt erschnüffeln" gefährlich nahe an "wirklich jeden Mist ins Maul nehmen" liegt. Deshalb sollten Frauchen/Herrchen unbedingt die im Artikel genannten Giftpflanzen kennen, von denen Bello niemals auch nur probieren darf.
giftige Zimmerpflanzen für Katzen"Ist die Katze gesund, freut' sich der Mensch", und die Katze bleibt länger gesund, wenn der Mensch weiß, was für die Katze giftig ist. Der Artikel stellt die für Katzen gefährlichsten Zimmerpflanzen und sonstige Giftgefahren im Haushalt im kompakten Überblick vor.