Gemüsegarten & Gemüse

Nichts ist schmackhafter als frische, sonnengereifte Tomaten aus dem eigenen Garten. Je nach örtlichen Gegebenheiten und persönlichen Vorlieben kann man sich für einen Freiland- oder einen Gewächshausanbau entscheiden. Beide Anbauvarianten haben ihre Vor- und Nachteile. Bis es endlich ans Ernten geht, müssen einige kleinere Hürden genommen werden.
Zwar gedeiht so manche Tomatensorte auch bei uns im Freiland, doch können Dauerregen und ein kalter Sommer der erhofften Ernte schnell den Garaus machen. Am besten gedeihen die Paradiesäpfel an einem geschützten Platz sowie unter Glas bzw. Folie.
TomatensortenTomaten zählen zu den beliebtesten Gemüsesorten. Selbst angebaut und frisch geerntet schmecken sie einfach am besten. Dazu ist nicht einmal ein eigener Garten notwendig, ein Balkon reicht völlig aus, um sich den Wunsch nach frisch vom Strauch geernteten Tomaten erfüllen zu können.
Tomaten ziehenIm Prinzip ist es ganz einfach, aus reifen Tomaten Samen zu gewinnen. Allerdings eignen sich nicht alle Tomaten für die Zucht. Die im Handel meist angebotenen F1-Hybriden können nicht durch Samen vermehrt werden. Meist entwickeln sich im folgenden Jahr ganz andere Tomatenpflanzen.
erntereife Tomaten können konserviert werdenTomaten einzufrieren ist eine gute Alternative, wenn im Garten zu viele von ihnen gleichzeitig reif werden. Man kann sie im Ganzen, geschnitten oder gewürfelt einfrieren. So sind sie eine ideale Basis für Suppen oder Soßen.