Gemüsegarten & Gemüse

FeldsalatBeim Blattgemüse werden die Blätter und Stiele verzehrt. Zu diesem Gemüse gehören verschiedene Salate, Mangold, Spinat, Spargel und die Kohlsorten. Blattgemüse ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Die meisten Blattgemüsearten kann man roh oder gegart verzehren.
Sobald der Rhabarber die ersten Blüten bildet, fragen sich viele Hobbygärtner, ob sie diesen noch ernten können. Denn es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass der Rhabarber ab der Blüte besonders giftig ist.
Zucchini (Cucurbita pepo) sind sehr dankbare Gartenpflanzen: Lediglich ein bis zwei Exemplare versorgen eine vierköpfige Familie unermüdlich den ganzen Sommer hindurch mit frischen, gesunden Früchten. Dabei lässt sich die Erntezeit mit einigen Tricks noch verlängern.
Zwiebelernte - beste ErntezeitDie Ernte von Zwiebeln ist eine kleine Wissenschaft für sich. Doch wer es geschafft hat, dieses unverzichtbare Lauchgewächs in seinem Garten bis zur Reife zu bringen, der wird auch diesen letzten Arbeitsschritt problemlos meistern. Ein paar Kniffe und Tipps rund um die Zwiebelernte können dabei hilfreich sein.
Erntezeit rote Bete / rote BeeteRote Beete laden ein zum Frischverzehr oder bereichern als Lagergemüse die winterliche Speisekarte mit frischen Vitaminen. Die mannigfaltigen Verwendungsmöglichkeiten erfordern unterschiedliche Reife- und Erntezeiten. Dieser Ratgeber erklärt, wann die Rote Rübe reif ist und versorgt Sie mit allen Infos zur punktgenauen, fachmännischen Ernte.
zwiebeln flSpeisezwiebeln aus dem eigenen Garten halten sich bis zu einem halben Jahr oder sogar länger, wenn sie richtig gelagert werden. Doch auch die Speisezwiebeln, die in kleinen Netzen im Handel verkauft werden, behalten ihren Geschmack und ihre Frische um so besser, wenn sie kühl und dunkel aufbewahrt werden.
Möhren lagernBei den Möhren gibt es mehrere Möglichkeiten, sie für den Winter haltbar zu machen. Sie können kleingeschnitten in Gläser eingekocht oder eingefroren werden oder als Ganzes in einer Miete aufbewahrt werden.
Ohne Wege im Gemüsegarten geht es in der Regel nicht. Nur durch sie lassen sich alle Beete problemlos erreichen. Klar, dass man sich da Gedanken darüber macht wie man sie anlegt und gestaltet. Hier gibt es einige Tipps und Ideen.
Ob gemauert, gezimmert oder geflochten - ist das Hochbeet fertiggestellt und mit Substrat gefüllt, stellt sich die Frage nach der optimalen Bepflanzung. Worauf es ankommt, um ein Hochbeet perfekt zu bepflanzen, erfahren Sie hier. Das sind die besten Pflanzen für das 1. Jahr.
Nicht wenige Menschen träumen heute davon ihr eigenes Gemüse zu ernten und sich damit selbst zu versorgen. Kein Wunder: Man weiß, wo es herkommt und was drin steckt. Ein Stück weit unabhängiger ist man auch. Dafür braucht es freilich einen Garten. Auf was es beim Anlegen eines Gemüsegartens ankommt, steht hier.
Auf dem Weg zum unabhängigen Selbstversorger ist der Gemüsegarten ein wichtiger, erster Schritt. Damit Ihr autarkes Leben schwungvoll beginnt, kommt es auf die richtige Planung an von A, wie Anbaufläche bis Z, wie Zaun. Dieser Leitfaden erklärt Schritt für Schritt, wie Ihr erster kleiner Selbstversorger-Garten perfekt gelingt.
Hochbeete sind nicht nur ein großer Trend, sie können den Anbau von frischem Gemüse und aromatischen Kräutern wesentlich erleichtern. Bei flexibler Standortwahl sind die Gestaltungsmöglichkeiten nahezu unerschöpflich. Hochbeete können aus verschiedenen Materialien bestehen, die in unterschiedlichem Maße unter der Feuchtigkeit der Erde leiden. Das macht einen guten Schutz erforderlich.
Pestizidfrei und nachhaltig: Es gibt viele Gründe, die für die Bewirtschaftung eines Bio-Gartens sprechen. Die naturnahen Landschaften bieten auch bedrohten Pflanzenarten einen geschützten Rückzugsort. Das Anlegen eines Bio-Gartens lässt sich leicht realisieren. Mit der richtigen Vorbereitung ist es möglich, sich im Sommer an einer üppigen Blütenpracht und Ernte zu erfreuen.
Als Senior glücklich durch den Garten werkeln und üppige Beete beernten - ohne den Rücken zu belasten: Davon träumt wohl jeder Hobbygärtner. Mit einem Hochbeet kann dieser Traum in Erfüllung gehen. Doch damit der Gemüse- und Blumenanbau mit Hilfe dieser modernen Konstruktion optimal funktioniert, muss das Hochbeet clever angelegt und vor allem optimal befüllt werden.
Gemüse im HochbeetEin Hochbeet hat zahlreiche Vorteile zu bieten. Es schützt vor Schnecken und Wühlmäusen, bietet einen wärmeren Standort und erlaubt rückenschonende Gartenarbeit. Leider sind sie - vor allem größere und stabile Modelle - oft sehr preisintensiv. Mit ein wenig Geschick und der passenden Anleitung lässt sich ein Hochbeet jedoch ganz einfach selbst bauen.
MisthaufenEin Mistbeet punktet mit natürlicher Wärme, die ausgezeichnet genutzt werden kann für die Anzucht und Kultivierung von Nutz- und Zierpflanzen. Gegenüber dem Kalten Kasten erfordert der Aufbau eines Warmbeetes zwar etwas mehr Arbeitsaufwand, der sich freilich als lohnenswert erweist. Diese Anleitung erklärt praxisnah, wie Sie ein Mistbeet anlegen und bepflanzen.
GemüsegartenImmer mehr Menschen möchten sicherstellen, dass das Gemüse, das sie essen, auch wirklich gesund und frisch ist. Da liegt es nahe, selbst im Garten ein Gemüsebeet anzulegen, denn Gemüse aus dem eigenen Garten ist etwas ganz Besonderes. Damit der Anbau auch gelingt, sind ein paar Kenntnisse und Vorbereitungen notwendig.
FrühbeetEin Frühbeet selber anzulegen bringt jede Menge Vorteile mit sich: Eine frühere Ernte steht in Aussicht; die besten Fensterplätze im Wohnraum bleiben von sandigen Kisten und Töpfen verschont; die Pflänzchen im Frühbeet sind bereits bestens auf die Außentemperaturen eingestimmt.
HochbeetHochbeete aus Steinen sind nicht nur praktisch und bringen höhere Erträge - sie sind richtig angelegt auch ein beständiger Blickfang im Garten. Damit der Eigenbau aus Naturstein oder Gabionen auf Dauer hält, muss jedoch bereits bei der Planung auf einiges geachtet werden.

Zier- und Nutzpflanzen verschiedener Arten und Gattungen bilden Allianzen, um sich gegen Angriffe durch Krankheiten und Schädlinge zu wehren. Diese Strategie machen sich kluge Hausgärtner zunutze und kultivieren ihr Gemüse in Mischkultur. Was sich konkret hinter diesem Fachbegriff verbirgt, können Sie hier nachlesen. Praxiserprobte Beispiele aus dem Garten verdeutlichen die Zusammenhänge.

Viele Gärtner ziehen im Frühjahr ihr Gemüse auf der Fensterbank oder im Gewächshaus vor. Nach einiger Zeit müssen die Keimlinge durch Pikieren vereinzelt werden. Diese Maßnahme ist für sie überlebenswichtig, damit sie sich gesund und kräftig entwickeln können.
(Gemüse-)Zwiebeln sind äußerst gesund, sehr schmackhaft und können auf unterschiedlichste Weise verwendet werden. Sowohl in der Küche, als auch zu medizinischen Zwecken – der kreativen Phantasie sind da so gut wie keine Grenzen gesetzt.
Heute weiß auch ein Hobbygärtner: Mit den richtigen Nachbarn entwickeln sich Gemüsepflanzen in der Mischkultur besonders gut. Sie können sich sogar gemeinsam gegen Schädlinge zur Wehr setzen. Welche Gemüsesorten gut und welchen schlecht zueinanderpassen, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengestellt.
Bei den vielen verschiedenen Gemüsesorten ist es gar nicht so einfach, den passenden Zeitpunkt für die Aussaat zu finden. Schließlich unterscheidet sich der Termin je nach Art. Zusätzlich macht es natürlich auch einen Unterschied, ob das Gemüse im Haus, Frühbeet oder Gewächshaus vorkultiviert oder gleich ins Freiland gesät wird.
Der Anbau der knackigen Peperoni ist unter vielen Hobbygärtnern äußerst beliebt. Zurecht! - Denn die farbenfrohen Früchte der Peperonipflanzen verschönern nicht nur das Gemüsebeet, sondern sind zudem äußerst schmackhaft. Wer überdies seltene oder spezielle Peperonisorten bevorzugt, kann diese mit einem vergleichsweise geringen Arbeitsaufwand selbst vorziehen.
Gemüse ausgeizen oder nicht - hier scheiden sich die Geister. Die Pflegemaßnahme soll die Energie der Pflanzen auf die Ausbildung von Früchten lenken und dadurch den Ertrag erhöhen. Wissenschaftliche Beweise gibt es dafür nicht, jedoch überzeugende Erfahrungswerte. Wichtig beim Ausgeizen ist das richtige Vorgehen, die passenden Anleitungen dazu gibt es hier.
Fernöstliches Flair durchströmt die Küche, wenn der Hobbygärtner für sein asiatisches Balkongartengericht frische, knackige Zuckerschoten verarbeitet. Doch auch die pikante Variante der Erbsenschote ergänzt jeden Gemüseteller. Bleibt die Frage: Wie werden Erbsen in Töpfen so angebaut, dass sie auch auf dem Balkon gedeihen?
Kohlrabi bestechen durch ihren saftig-frischen und würzigen Geschmack, weshalb immer mehr Hobbygärtner das schmackhafte Gemüse im heimischen Garten anbauen. Dank ihrer kurzen Vegetationsdauer und des geringen Pflegeaufwandes kann die Gemüsepflanze auch problemlos von Anfängern angebaut werden.
Blattsellerie - auch Stauden- oder Schnittsellerie genannt - ist ein aromatisches und würziges Kraut, das sich zum schmackhaften Dekorieren, als Zutat in Suppen, Salaten und Kräuterbutter eignet und frisch direkt in der Küche oder dem Garten geerntet werden kann. Die Anleitung für den Anbau des Blattselleries gibt es hier.
Stangensellerie ist gesund und soll außerdem gut für die Libido sein. Kein Wunder also, dass sich das Staudengemüse in unseren Gärten großer Beliebtheit erfreut. Beachtet man ein paar grundsätzliche Regeln, ist der Anbau auch kein Problem. Auf was es dabei wirklich ankommt und wie man am besten vorgeht, steht hier.
Die Gurken, mit ihrem beeindruckend hohen Wasseranteil von 95 Prozent, zählen zu den am häufigsten angebauten Gemüsearten. Kein Wunder, denn sie sind im Gesicht, wie auf dem Teller gleichermaßen beliebt. Für jeden Hobbygemüsegärtner, -gärtnerin gilt, je frischer desto mehr Geschmack und Vitamine.