Gemüsegarten & Gemüse

Heute weiß auch ein Hobbygärtner: Mit den richtigen Nachbarn entwickeln sich Gemüsepflanzen in der Mischkultur besonders gut. Sie können sich sogar gemeinsam gegen Schädlinge zur Wehr setzen. Welche Gemüsesorten gut und welchen schlecht zueinanderpassen, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengestellt.

Beim Gurkenanbau ist zu unterscheiden zwischen den Salatgurken, die am besten in einem Gewächshaus gedeihen und den Freilandgurken, die meist eingelegt und zu sauren Gurken weiter verarbeitet werden.

Viele Gärtner ziehen im Frühjahr ihr Gemüse auf der Fensterbank oder im Gewächshaus vor. Nach einiger Zeit müssen die Keimlinge durch Pikieren vereinzelt werden. Diese Maßnahme ist für sie überlebenswichtig, damit sie sich gesund und kräftig entwickeln können.
(Gemüse-)Zwiebeln sind äußerst gesund, sehr schmackhaft und können auf unterschiedlichste Weise verwendet werden. Sowohl in der Küche, als auch zu medizinischen Zwecken – der kreativen Phantasie sind da so gut wie keine Grenzen gesetzt.
Bei den vielen verschiedenen Gemüsesorten ist es gar nicht so einfach, den passenden Zeitpunkt für die Aussaat zu finden. Schließlich unterscheidet sich der Termin je nach Art. Zusätzlich macht es natürlich auch einen Unterschied, ob das Gemüse im Haus, Frühbeet oder Gewächshaus vorkultiviert oder gleich ins Freiland gesät wird.
Der Anbau der knackigen Peperoni ist unter vielen Hobbygärtnern äußerst beliebt. Zurecht! - Denn die farbenfrohen Früchte der Peperonipflanzen verschönern nicht nur das Gemüsebeet, sondern sind zudem äußerst schmackhaft. Wer überdies seltene oder spezielle Peperonisorten bevorzugt, kann diese mit einem vergleichsweise geringen Arbeitsaufwand selbst vorziehen.
Gemüse ausgeizen oder nicht - hier scheiden sich die Geister. Die Pflegemaßnahme soll die Energie der Pflanzen auf die Ausbildung von Früchten lenken und dadurch den Ertrag erhöhen. Wissenschaftliche Beweise gibt es dafür nicht, jedoch überzeugende Erfahrungswerte. Wichtig beim Ausgeizen ist das richtige Vorgehen, die passenden Anleitungen dazu gibt es hier.
Fernöstliches Flair durchströmt die Küche, wenn der Hobbygärtner für sein asiatisches Balkongartengericht frische, knackige Zuckerschoten verarbeitet. Doch auch die pikante Variante der Erbsenschote ergänzt jeden Gemüseteller. Bleibt die Frage: Wie werden Erbsen in Töpfen so angebaut, dass sie auch auf dem Balkon gedeihen?
Kohlrabi bestechen durch ihren saftig-frischen und würzigen Geschmack, weshalb immer mehr Hobbygärtner das schmackhafte Gemüse im heimischen Garten anbauen. Dank ihrer kurzen Vegetationsdauer und des geringen Pflegeaufwandes kann die Gemüsepflanze auch problemlos von Anfängern angebaut werden.
Blattsellerie - auch Stauden- oder Schnittsellerie genannt - ist ein aromatisches und würziges Kraut, das sich zum schmackhaften Dekorieren, als Zutat in Suppen, Salaten und Kräuterbutter eignet und frisch direkt in der Küche oder dem Garten geerntet werden kann. Die Anleitung für den Anbau des Blattselleries gibt es hier.
Stangensellerie ist gesund und soll außerdem gut für die Libido sein. Kein Wunder also, dass sich das Staudengemüse in unseren Gärten großer Beliebtheit erfreut. Beachtet man ein paar grundsätzliche Regeln, ist der Anbau auch kein Problem. Auf was es dabei wirklich ankommt und wie man am besten vorgeht, steht hier.
Die Gurken, mit ihrem beeindruckend hohen Wasseranteil von 95 Prozent, zählen zu den am häufigsten angebauten Gemüsearten. Kein Wunder, denn sie sind im Gesicht, wie auf dem Teller gleichermaßen beliebt. Für jeden Hobbygemüsegärtner, -gärtnerin gilt, je frischer desto mehr Geschmack und Vitamine.
Blühende Rapsfelder, sich scheinbar unendlich über die norddeutschen Ebenen erstreckend, sind im Frühjahr ein herrlicher Anblick sowie auch ein beliebtes Fotomotiv. Allerdings ist nicht allen Betrachtern bewusst, dass eine derartige Monokultur beträchtliche Risiken birgt. Aus diesem Grund ist die Intensivierung der Landwirtschaft und damit eine Ausweitung von Monokulturen sehr kritisch zu sehen.
Bleichsellerie im Gemüsegarten anzubauen ist mit dem richtigen Wissen sehr einfach möglich, denn der helle Stangensellerie ist widerstandsfähig und leicht in der Pflege. Lediglich am Anfang muss etwas Aufwand betrieben werden, um die ideale Grundlage für das aromatische Gemüse zu legen. Hier gibt es die passende Anleitung.
TorftöpfeEine bereichernde Erfahrung für jeden Hobbygärtner ist der eigene Gemüsegarten, aus dem vom Frühjahr bis zum Herbst reichlich geerntet werden kann. Die Anzucht der verschiedenen Gemüse-Pflanzen kann ganz einfach in Torftöpfen erfolgen. Diese werden später einfach insgesamt ins Gemüsebeet eingepflanzt, wenn die jungen Triebe stark und groß genug geworden sind.

Gerade im Winter freut sich das Immunsystem, wenn die Vitamine ohne große Verluste, vom Feld in die Küche gelangen. Glücklich kann sich schätzen, wer sein Wintergemüse selber anbaut. Wintergemüse? Das sind all die Sorten, die überwiegend in den Wintermonaten geerntet werden können und größtenteils gut lagerfähig sind.

Der Anbau von Mangold im Hausgarten ist unkompliziert und der Erntelohn beachtlich. Sorten mit bunten Stielen sind zudem echte Hingucker im Beet. Sorgfältig ausgesuchte Nachbarspflanzen tragen zum gesunden Wachstum bei.

Rote Bete wird aufgrund ihrer unkomplizierten Art gerne und häufig kultiviert. Um Gesundheit und Geschmack des Wurzelgemüses zu optimieren, empfiehlt sich die Pflanzung guter Nachbarn. Diese wirken sich positiv auf das Wachstum aus und schützen vor Schädlingen und Pilzen.

Der Anbau von Rosenkohl-Pflanzen im eigenen Garten ist an sich einfach, will aber gut vorbereitet sein und erfordert etwas Geduld. Von der Auswahl der passenden Sorte bis hin zur Ernte kann einiges schiefgehen. Die folgende Anleitung verrät, worauf geachtet werden muss.

Möchten Sie eine spannende Pflanze in Ihrem Garten begrüßen, die sich positiv auf Ihre Gesundheit und die Vielfalt Ihrer Küche auswirken kann? - Dann entscheiden Sie sich für Bärlauch! Er im Garten ausgesät, als Zwiebel gesteckt oder als fertige Pflanze eingepflanzt werden.

Gurken sind beliebte Gemüsesorten für Mischkulturen mit anderen Nutzpflanzen. Wurzelgemüse eignet sich ebenso wie Salat als Pflanznachbar. Attraktiv wirken Anpflanzungen mit Küchenkräutern, da diese Garten und Küche bereichern. Auch blühende Zierpflanzen verbessern das Wachstum.

Gute Nachbarn für Zwiebeln beziehungsweise eine förderliche Mischkultur ist nicht nur natürlich, sondern verringert auch den Aufwand bei der Pflege, kann Schädlinge fernhalten und das Risiko für Krankheiten reduzieren. Welche Pflanzen sich eignen, erfahren Sie hier.

Die Möhre (lateinisch: Daucus carota) ist eine sehr alte Gemüseart, die eine lange Geschichte und viele Namen hat. Jedoch wird die Möhrenvielfalt vielmehr aufgrund ihrer Fülle an unterschiedlichen Erscheinungsformen und Farben bestimmt. Lesen Sie mehr über schöne bunten Möhrensorten, die obendrein lecker und gesund sind.

Der auch als Käse- oder Blütenkohl bekannte Blumenkohl ist eine Zuchtform des Gemüsekohls. Er lässt sich auf vielfältige Weise zubereiten und kann sowohl roh als auch gegart gegessen werden. Der Anbau ist nicht unproblematisch, denn Blumenkohl stellt hohe Ansprüche.

Der Kohlrabi wurzelt gern neben vielen anderen Pflanzen, daher lässt sich eine Mischkultur mit ihm einfach verwirklichen. Er wächst dabei nicht nur prächtig und gesund. Auch der knappe Platz in einem Hausgarten kann optimal genutzt werden. Welche sind seine Favoriten?

Eierpflanzen bzw. Auberginen sind zentrale Zutaten für eine Menge köstlicher mediterraner Gerichte. Es lohnt sich also, das Gemüse im Garten anzubauen - vor allem, wenn man einige Kniffe bei der Pflege und Überwinterung kennt.

Wer erstmals einen Garten pflegt oder gar einen Gemüsegarten anlegt, wird noch recht wenig auf die richtige Fruchtfolge geben. Dann ist es oftmals kein Wunder, wenn eigentlich gesunde Pflanzen kaum wachsen, die Jahresernte kaum für eine Mahlzeit ausreicht oder sich eine erhöhte Anfälligkeit der Gewächse zeigt. Schwachzehrer können helfen. 
Wer Bohnen in seinen Garten anbauen möchte, hat zunächst einmal die Qual der Wahl. Allem voran die Frage, ob man mit seinem Bohnenanbau lieber in die Höhe oder in die Breite gehen möchte. Neben der kulinarischen Entscheidung ist es also durchaus auch eine Frage des Platzangebotes.
Die Feuerbohne ist unter vielen Namen bekannt. Sie heißt auch Käferbohne, Prunkbohne, Türkische oder Arabische Bohne, Schminkbohne oder Blumenbohne. Sie ist eng verwandt mit anderen Bohnen und wird als Gemüsepflanze, aber auch als Zierpflanze kultiviert.
Von diesen Erbsen erntet und isst man die kompletten Hülsen, so­lange sie noch jung und zart sind. Saatzeit ist - sortenabhängig - zwischen März und Juli. Frische Zuckererbsen sind ein Geschmackserlebnis für jeden Gaumen.
Gurken zählen hierzulande zu den beliebtesten Gemüsepflanzen. Was liegt also näher, als selbst erfrischende Schlangengurken anzubauen. Da Gurken Wärme liebende Pflanzen sind, gedeihen sie hervorragend im Gewächshaus. Wer kein Gewächshaus hat, kann verschiedene Sorten auch im Freiland kultivieren. Was Sie beim Anbau von Gurken beachten sollten, erfahren Sie hier.