Allgemeine Pflege von Pflanzen

Pflanzen pflegen - RückschnittPflanzen sind Lebewesen. Und wie alle anderen Lebewesen auch, haben sie individuelle Ansprüche an ihr Umfeld. Den Standort, die Sonnenbestrahlung, die Substratzusammensetzung. Aber auch an die Nahrung, den Dünger, den Wasserbedarf und so weiter. Und nur dann, wenn man die individuellen Bedürfnisse von Pflanzen kennt, über deren grundsätzliches Wesen, ihre Einzelheiten und ihre Ansprüche kennt, werden sie gedeihen. Die richtige Pflege von Pflanzen und der so genannte grüne Daumen. Denn sie gehören untrennbar zusammen.

Das Schwierige für Einsteiger im Bereich des grossen Gebietes Pflanzen, sei es nun im Innenbereich oder im Freiland, Frühbeet oder Gewächshaus, Kletterpflanzen, Blumenzwiebeln, Sämereien, Stecklinge usw.
Jedoch nicht nur das Wissen an sich anzusammeln, das was und wie und vor allen Dingen auch warum ist wichtig für den Hobbyisten des grünen Bereiches. Es ist auch wichtig zu wissen, wie viel Pflege die so hübsch anmutende Pflanze im Nachhinein benötigt. Den derjenige der gerne Pflanzen um sich herum hat, aber von der pflegeleichten Art, wird nicht sonderlich erbaut sein, wenn der eigene Garten einen Tag des Wochenendes Minimum von ihm bedarf. Die Planung durch umfangreiches Wissen im Voraus ist auch massgebend für den Wohlfühlfaktor mit seinen Pflanzen, den Blumenkindern.

Erfahren Sie hier wie man beispielsweise einen Blumenkasten richtig bepflanzt, welche Sorten Pflanzen es gibt, welche ein-, zwei- und mehrjährige Pflanzen geeignet sind. Auch ein Pflanzen- und Blumenlexikon mit aktuellen Hinweisen zu vielen Pflanzen findet sich in dieser Rubrik.  Pflanzen und Pflanzenfamilien werden bestimmt und nützliche Tipps gegeben.  Erwähnt sei noch das Pflanzenforum auf Hausgarten.net. Dort kann man Fragen rund um Pflanzen stellen, die dann von anderen Mitgliedern beantwortet werden.

In den Gärten unseres Landes finden sich viele verschiedene Pflanzen, von Bäumen und Sträuchern, bis zu Blumenstauden und exotischen Pflanzen. Was man sich anpflanzt, hat mit der Größe des Gartens und den klimatischen und Lichtbedingungen zu tun.

Vor allem Gärtner, die mit dem Anpflanzen erst beginnen, sind häufig überrascht, wenn Sie bemerken, wie häufig im Garten Pflanzleine gebraucht werden. Diese Pflanzleinen helfen dabei, Pflanzen zu befestigen.

Gehölze, einjährige Pflanzen und die winterharten Stauden gehören zu der natürlichen Pflanzenwelt unserer Heimat. Gerade die Stauden gehören in der Natur zu der ökologisch wertvollen und artenreichen Gesellschaft der Wildstauden. Beinahe alle natürlich vorkommenden Pflanzen, Gehölze und winterharten Stauden haben seit langer Zeit Einzug in unsere Gärten gehalten.

Sie möchten mit Garten- und Balkonkästen Ihren Außenbereich begrünen? Dann erfahren Sie in diesem Beitrag, worauf es beim Bepflanzen solcher Gefäße und Kübel ankommt und was bei der weiteren Pflege zu beachten ist. Außerdem stellen wir Ihnen beliebte Pflanzen für Garten und Balkon im Kurzporträt vor.

Pflanzenforum auf Hausgarten.net Sind Sie ein Hobbygärtner? Dann wissen Sie, wie viele Fragen und auch Spaß ein Garten machen kann. Das Pflanzenforum auf Hausgarten.net bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, Fragen zu stellen und neue Dinge über den Umgang mit Pflanzen zu erfahren.

Pflanzenbestimmung im Hausgarten.net Immer wieder kann man im Garten ein seltsames Phänomen erleben. Hobbygärtner starren auf eine Pflanze und fragen sich verzweifelt, um welche Pflanze es sich handelt und wie die dort hin kam. Kein Mensch hat sie gepflanzt, gesät oder gesteckt und doch ist sie da. So sehr man sich auch bemüht, man kann beim besten Willen nicht herausfinden, um welche Pflanze es sich handelt. Im Allgemeinen steht dabei die Frage an erster Stelle, ob es sich bei dem Fremdling um ein Unkraut, Wildkraut oder eine Nutzpflanze handelt. Diese Frage sollte man an erster Stelle beantworten.

In Deutschland gibt es mehrere verschiedene Tausend Arten an Pflanzen, die sich oft nur durch kleine Merkmale voneinander unterscheiden. Zum Bestimmen sind gute Fachbücher unverzichtbar, doch auch das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten die unterschiedlichen Pflanzen zu bestimmen. Wer ein Smartphone besitzt, kann unterwegs verschiedene Apps nutzen.

Mit Zimmerpflanzen fühlen wir uns wohler und verbessern das Raumklima. Allerdings ist nicht jeder Standort im Wohn-, Schlaf- oder Esszimmer für jede Pflanze geeignet. Oft hängt dies mit der Lichtintensität zusammen. Plätze auf der Fensterbank sind hell und lassen viele Pflanzen bestens gedeihen. Es gibt aber auch Gewächse, die sich mit wenig Licht begnügen und in dunklen Räumen zurecht kommen.

Es gibt die verschiedensten Pflanzen für den Garten. Bei der Auswahl sollte man sich vom eigenen Geschmack leiten lassen, aber dabei überprüfen, ob man die passenden Standorte bereitstellen kann. Auch sollte man sich über die Pflege informieren, einige Pflanzen sind sehr pflegeintensiv.

So wie ein Haus ohne Bücher trotz teurer Teppiche, kostbarer Tapeten und Bilder arm ist (Hermann Hesse), ist ein Garten ohne Rosen wie das unvollendete Bild eines Künstlers. Im Garten fehlen die edle Schönheit und die betörenden Düfte der Rosen. Ob im Naturgarten, im Bauerngarten oder in einer durchgestylten Gartenanlage, Edel-, Beet- und Kletterrosen sind der optische Glanzpunkt eines jeden Gartens.

Mit den ersten Frühlingstagen deckt Mutter Natur ihren Tisch mit allerlei nahrhaften Pflanzen ein. Für so manchen Gourmet eine echte Delikatesse. Die zarten Blütenblätter verleihen mit ihren unterschiedlichen Würz- und Geschmacksnoten jeder Speise das besondere Etwas. Außerdem setzen sie optische Akzente. Das Auge isst ja schließlich mit.

Einjährige Pflanzen - in der Regel halten sie, was die Bezeichnung bereits sagt, nämlich nur für ein Jahr den Garten zu schmücken. Mit etwas Geschick und der richtigen Pflege können Hobbygärtner aber auch noch eine zweite Saison lang ihre einjährigen Pflanzen genießen und über den Winter bringen.

Ein Garten ist nicht nur ein Anbaugebiet für Obst und Gemüse. Auch Blumen gehören dazu, die auf Blumenbeeten für Farbe und wohligen Duft sorgen. Doch das Anlegen eines eigenen Blumengartens will gut geplant werden.

Grünpflanzen verbessern die Atmosphäre in einem Büro beträchtlich. Sie sorgen nicht nur für ein gesünderes Klima, sondern auch für mehr Behaglichkeit. Besonders im Winter ist die Luftfeuchtigkeit in Büroräumen sehr gering und die Menschen leiden darunter. Pflanzen, vor allem solche mit großen oder sehr vielen Blättern, sind gut geeignet, diesen Zustand zu verbessern.

Blumen ebnen den Weg zum Herzen. Sie bringen Farben ins Leben und erfüllen uns mit Freude. Mit den richtigen Blumen für den Garten kann dies im Sommer wie auch im Winter geschehen. Erfahren Sie mehr über die beliebtesten Sorten.

Winterharte und mehrjährige Pflanzen haben für Hobbygärtner einen großen Vorteil, denn einmal angepflanzt kann man ohne größere Mühen, Pflanzeneinkäufe und damit auch finanziellen Aufwand jeweils in der warmen Jahreszeit den Garten wieder genießen. Manche Pflanzen sind komplett winterhart, andere brauchen ein wenig Unterstützung.
Hat der Hobbygärtner eine für ihn neue ansprechende Pflanze gefunden, möchte er sicher den Namen, Eigenschaften zur Giftigkeit, Verwendung sowie Kultivierung und Pflege kennen. Doch bei der Artenvielfalt ist es nicht immer einfach, den richtigen Namen sofort herauszufinden. Oftmals hilft nur ein entsprechendes Nachschlagewerk, indem Pflanzenfamilien aufgelistet sind.
Blumen und Pflanzen auf dem Postweg zu verschicken ist nicht so einfach. Mit einigen Vorkehrungen erreichen diese jedoch ihr Ziel sicher und unbeschädigt. Die Möglichkeiten, Pflanzen und Blumen zu verschicken sind so vielfältig wie die Pflanzenwelt selbst. Lassen Sie sich bei Hausgarten.net inspirieren.
Zimmerpflanzen im Schlafzimmer sollen schädlich sein. Diese Meinung hält sich hartnäckig. Doch ist das wirklich so? Zimmerpflanzen sorgen doch eigentlich für ein gutes Raumklima und können sogar Schadstoffe in der Luft abbauen. Wir prüfen Vorteile und Nachteile von Pflanzen im Schlafzimmer.
Nicht nur in den Gärten wachsen hervorragende Gemüse- und Würzpflanzen, die Natur hält eine reichhaltige Palette an Wildgemüse und Wildkräutern bereit, die reich an wichtigen Inhaltsstoffen wie Vitaminen sind. Viele davon sind in unseren heimischen Wäldern zu finden und auch so mancher Baum oder Strauch bildet leckere Früchte und Samen aus, die unseren Speiseplan bereichern können.
Getrocknete Blätter von Blumen, Bäumen und Sträuchern sind die Grundlage für vielfältige Bastel- und Dekorationsarbeiten. Früher wurde das Blatt einfach in ein Buch gelegt und für einige Zeit zwischen den Seiten gepresst. Heutzutage geht das Pressen von Blättern mit modernen Methoden noch viel schneller.
Lippenblütengewächse sind in allen Klimazonen vorhanden und sind somit weltweit verbreitet. Es gibt insgesamt mehr als 7.000 Arten an Lippenblütengewächsen, die sich wiederum aus sieben Unterfamilien zusammensetzen. Man findet sie beispielsweise auf Wegen, Ackern, steinigen Mauern, an Waldrändern oder auf Kiesplätzen. Was sollten Hobbygärtner über sie wissen?
In jedem Garten gibt es einen Ort, der von morgens bis abends in der prallen Sonne liegt. Nicht alle Pflanzen sind den extremen Bedingungen wie permanenter Sonneneinstrahlung und Trockenheit gewachsen. Hier ist vor allem eines wichtig: Anpassung. Es gibt eine große Anzahl von Stauden und Pflanzen, die sich hier richtig wohlfühlen.
Blumenkästen gehören heutzutage wie selbstverständlich auf Balkone, Terrassen und auf Fensterbretter. Der beliebte Farbtupfer wird im besten Falle das gesamte Jahr über eingesetzt. Damit dies möglich ist, werden Pflanzen benötigt, die möglichst lange blühen und sich nach dem Abblühen schnell gegen andere Pflanzen austauschen lassen.
Duftpflanzen in Wohnung und Garten bereichern die Sinne. Viele von ihnen verströmen ihre Aromen nicht nur zu einer Tageszeit. Ob Lebkuchengeruch, Schokoladenduft oder ein Hauch von Zitrone, die Natur hält das ganze Jahr über ein breites Spektrum an natürlichen Aromen bereit. Zudem lassen sich Duftpflanzen auch wunderbar miteinander kombinieren.
Gelbe und braune Blätter deuten oft auf Krankheiten hinKümmern Pflanzen auf der Fensterbank dahin, bekommen sie gelbe oder braune Blätter, dann sind in den meisten Fällen nicht Schädlinge schuld. Unsachgemäße Pflege macht Zimmerpflanzen so zu schaffen, dass sie daran eingehen können. Hausgarten.net hat einige Fakten zusammengetragen, an denen Pflegefehler schnell erkannt werden können.
Pflanzen brauchen Licht. Fehlt es, dann leiden sie oder gehen ein. Mitunter ist das herkömmliche Tageslicht einfach nicht genug, um den Lichtbedarf einer Pflanze zu decken. Dann kann eine LED-Pflanzenbeleuchtung helfen. Wie man so ein Pflanzenlicht selbst baut steht hier.
Schattige Gartenbereiche sind für jeden Hobbygärtner eine Herausforderung, wobei Schatten nicht bedeutet, dass es komplett dunkel ist. Auch Halbschatten und lichter Schatten sind eine Art von Schatten. Das Angebot an geeigneten Pflanzen wächst stetig und bietet eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten.
Wenn sich über das Jahr die heimischen Wälder in malerische Farbtöne kleiden, präsentieren sich die zahlreichen Waldblumen Deutschlands, die mit ihrer Farbpracht begeistern. Von lila bis rot über weiß und gelb, die deutschen Wälder haben eine Menge zu bieten.
Blumen, Büsche, und Bäume setzen nicht nur farbliche Akzente im Garten oder begeistern durch ihren prächtigen Wuchs, sie verwöhnen die Nase mit ihrem Duft. Schon immer haben sich Menschen zu duftenden Pflanzen hingezogen gefühlt und diese in ihrer Nähe gehabt.
Zimmerpflanzen ist oft nur ein kurzes Leben bestimmt, da sie aufgrund falscher Pflege rasch absterben. Erste Anzeichen für falsche Pflege und damit verbundenen Krankheiten sind gelbe und braune Blätter, die zunächst nur die Pflanze unschön aussehen lassen, jedoch ersten Warnzeichen für ernsthafte Probleme sind und man rasch reagieren sollte, damit die Pflanze nicht abstirbt.