Bäume & Sträucher - Pflege

FlammenbaumWer einmal einen Garten gekauft hat, wird gemerkt haben, dass der Preis leicht nach oben schnellen kann, wenn im Garten besonders grosse oder besonders schöne Bäume und Sträucher gepflanzt sind. Dies hat seine guten Gründe. Bäume und Sträucher, in welcher Form und welche Arten auch immer, sind eine wichtige Bereicherung für den Garten. Zu einem tragen viele Bäume wie z.B. Kirschbäume, Apfelbäume und Pflaumenbäume leckere Früchte, die sehr gesund sind uns uns kein Geld kosten. Diese und andere Früchte schmecken auch den Bewohnern im Garten wie z.B. Meisen und Amseln.

Diese finden in den Bäumen eine Versteckmöglichkeit oder nisten sogar darin. Doch das ist noch nicht alles. Bäume und Sträucher spenden uns Schatten, sorgen für ein gutes Verhältnis von Sonnenzeiten und schattigen Stunden bei Beeten und tragen entscheidend zur gelungenen Gartengestaltung bei.

Doch Bäumen und Sträuchern sagt man noch weitere Vorteile nach: mit den Früchten wie Kastanien, Eicheln und bunten Blättern können Kinder im Herbst basteln, die anderen Blätter und Äste liefern Material für den Kompost und damit hochwertige Erde für Beete und Jungpflanzen.

Und schliesslich liefern Bäume wertvolle Rohstoffe zum Bauen und Heizen, beispielweise für den Bau einer Gartenbank oder das gemütliche Lagerfeuer an einem milden Sommerabend.

Ohne Bäume und Sträucher wirkt der schönste Garten kahl und leer. Nur Blumen alleine sehen nicht so gut aus.

Damit sollen nur einige Vorteile genannt werden. Alles zur Pflege, Schnitt und Vermehrung der im Ratgeber genannten Baumarten finden Sie hier, sowie im ersten Teil des Ratgebers Bäume und Sträucher
SchrottschusskrankheitDie Vielfalt an Baumkrankheiten ist groß und sollte immer ernst genommen werden. In den meisten Fällen sind Pilze am Werk. Welche Baumkrankheiten es gibt, wie Sie erkennen können, um welche Krankheit es sich handelt, und was Sie tun können, um den Baum zu retten, erfahren Sie in diesem Artikel.
Weigelie - WeigelaIm floralen Schaulaufen im Frühlingsgarten hat die Weigelie die Nase vorn. Mit unübertroffener Blütenpracht und eleganter Gestalt setzt der Zierstrauch dekorative Akzente im Beet und Kübel. Lernen Sie hier die schönsten Weigelia-Sorten kennen. Eine fundierte Anleitung zu Pflege und Vermehrung lässt auch die Frage nach möglicher Giftigkeit nicht im Raum stehen.
Ranunkelstrauch - Kerria japonicaDer Ranunkelstrauch gilt wegen seiner üppigen Blüte und guten Winterhärte als beliebter Zierstrauch für öffentliche Anlagen und Parks. Und auch Hobbygärtner schätzen die Kerria japonica aufgrund ihrer pflegeleichten Kultivierung sehr. Wie Sie den robusten Zierstrauch in Ihrem Garten anbauen können, erfahren Sie in diesem Artikel.
LorbeerroseWenn Sie einen der schönsten Blütensträucher auf Ihrem eigenen Grundstück anpflanzen möchten, entscheiden Sie sich für den Berglorbeer. Diese Büsche sind nicht schwer zu kultivieren, wenn Sie ein paar einfache Regeln beachten. Der Berglorbeer ist sehr pflegeleicht und gut winterhart. Bei uns gehört der Strauch immer noch zu den Raritäten.
KletterhortensieWuchsstark, blütenreich und ungemein dekorativ - diese Attribute flankieren die Kletterhortensie. Ausgestattet mit stabilen Haftorganen, ziert die schnell wachsende Kletterpflanze lichtarme Fassaden und lässt Fallrohre verschwinden, ohne dabei zwingend im Boden eingepflanzt zu sein. Wie Sie die Kletterkünstlerin richtig pflegen im Kübel und Topf, erklärt Ihnen diese Anleitung.
RiesenbambusKaum eine andere Pflanze wächst so rasant und hoch wie der Riesenbambus. Man kann ihm buchstäblich beim Wachsen zusehen. Die zu den Süßgräsern zählenden Pflanzen sind eine imposante Erscheinung. Sowohl das wintergrüne, teils mehrfarbige Laub als auch die mächtigen Bambushalme setzen ganzjährig spektakuläre Akzente im Garten.
Die weltweit größte Bambusart ist Dendrocalamus giganteus mit Wuchshöhen von bis zu 30 m.
SkimmieIm Winter zieht die Skimmie alle Register, um lichtarme Nischen mit immergrünem Laub und roten Beeren zu verschönern. Mit einer duftenden Frühlingsblüte beginnt der gefällige Reigen dann erneut. Mit welcher Pflege Sie eine Skimmia japonica zu dieser Meisterleistung motivieren, erklärt Ihnen unser grüner Ratgeber. Hadern Sie mit gelben Blättern, finden Sie hier hilfreiche Tipps.
BauernhortensieDamit sich das sommerliche Blütenschauspiel einer Bauernhortensie in jedem Jahr wiederholt, kommt es entscheidend an auf den richtigen Standort, fachgerechtes Düngen und umsichtiges Schneiden. Diese Anleitung beleuchtet praxisnah und detailliert, wie Sie das malerische Ziergehölz im Beet und Kübel richtig pflegen.
gymnosperm plant 1632236Wie kleine Schirme setzen sich die Nadeln der wunderschönen Japanischen Schirmtanne zusammen. Immergrün und bis zu zehn Meter hoch, so zeigt sich der dekorative Nadelbaum. Doch auch in einem Kübel auf Terrasse oder Balkon entwickelt  sich der Nadelbaum gut. Bekannt und beliebt ist sie ebenfalls als dekorativer Bonsai kultiviert.
ZuckerhutfichteZuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und wächst recht langsam.
MammutbaumFossile Funde belegen, dass der majestätische Gigant bereits vor 145 Millionen Jahren existierte. Der höchste heute noch existierende Riesenmammutbaum ist an die 84 Meter hoch und hat einen Kronendurchmesser von 32 Metern. Wegen seiner Robustheit wird Sequoiadendron giganteum heute auf der ganzen Welt in großen Gärten und Parks als Zierbaum gepflanzt.
PfeifenstrauchFalscher Jasmin hat seinen Namen wohl der Tatsache zu verdanken, dass seine unzähligen Blüten denen des Echten Jasmins ähneln und der Strauch dazu auch einen betörenden Duft abgibt. Der auch Bauernjasmin genannte Strauch hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Echten Jasmin, er ist winterhart, ganz ohne Schutz. Auch in der Pflege ist er wenig anspruchsvoll und kommt, einmal angewachsen, ganz gut alleine klar. Einen Nachteil hat die Blühpflanze allerdings auch. Sie zieht Blattläuse an, die hässlichen schwarzen. Allerdings kann man da allerhand dagegen tun, auch ohne Chemie zu benutzen.
baum-winter flDurch Bäume kann es zu verschiedenartigen Schäden an Gebäuden kommen. Stürme oder hohe Schneelasten lassen Bäume umstürzen und so können Dächer, Wände Fenster und auch Möbel und Menschen im Haus geschädigt werden.
obstbaum flAls Buschbaum bezeichnet man eine Obstbaumveredlung auf mittelstark wachsenden Obstwildlingen und zwar bei allen Obstsorten.
tulpenbaum-amerikanischer-flDer Liriodendron tulipifera oder Amerikanische Tulpenbaum gehört zu der Familie der Magnoliengewächse und bildet daher ebenfalls sehr auffallende und schöne Blüten. Er kann zwischen 30 und 40 Meter hoch werden und hat Blätter, die denen des Ahornbaumes ähneln.
BirkeSchnell wachsende Bäume brauchen oft viele Jahre, um ihre endgültige Größe und charakteristische Wuchsform zu erreichen. Schnellwüchsige Baumarten sind beispielsweise Ahorne, Birke, Pappel, Robinie und Weiden.
Noch vor wenigen Jahrzehnten konnten die weichen und felligen Palmkätzchen an Waldrändern oder Böschungen angetroffen werden. Doch heutzutage sind diese nicht mehr so oft in der Natur zu finden und stehen deshalb auch unter Naturschutz. Daher sollte jeder Hobbygärtner ein Palmkätzchen im eigenen Garten kultivieren. Die Pflege und das Vermehren sind hierbei denkbar einfach.
Die Nordmanntanne ist vor allem als Weihnachtsbaum bekannt und beliebt. Doch auch als Schattenspender im Sommer ist dieses Nadelholz gut geeignet. In der freien Natur finden sich daher auch in vielen Parks von Städten und Gemeinden Nordmanntannen als Solitär. Wenn sie ungehindert wachsen kann, wird sie bis zu 60 Meter hoch.
Die Blaufichte verdankt ihren Namen vor allem der blaugrauen Farbe ihrer Nadeln. Aufgrund dessen ist sie in den hiesigen Breitengraden auch ein sehr beliebter Weihnachtsbaum. Doch gerade auch im Garten macht die Stech-Fichte eine gute Figur, besonders zur Winterzeit bietet sie einen bunten Hingucker in der oft grau-weißen Winterwelt.
NordmanntanneDie Nordmanntanne ist in Deutschland inzwischen der beliebteste Weihnachtsbaum, direkt vor der Blaufichte und der Nobilistanne.  Die meisten Nordmanntannen stammen aus Dänemark, wo sie in großen Plantagen gezüchtet werden. Viele wachsen aber auch in Norddeutschland. Diese haben den Vorteil, dass sie wegen kürzerer Transportstrecken später geschlagen werden und frischer sind.
Japanischer Schlitzahorn gefällt mit seinem eigenwillig geformten LaubWer das Besondere für seinen Garten, die Terrasse oder den Balkon sucht, trifft mit dem Japanischen Schlitzahorn die richtige Wahl. Seine geschlitzten, meist 7-lappigen Blätter gaben ihm nicht nur seinen Namen, sie machen ihn auch zu etwas Besonderem. Er ist in verschiedenen Blattfarben erhältlich, von der normalen grünen Färbung, bis hin zu den unterschiedlichen Schattierungen des rotblättrigen Schlitzahorns.
HortensieDie Gartenhortensie wird als Zimmerpflanze, Beetpflanze, in Gärten und Wintergärten eingesetzt. Die blühenden Sträucher können bis zu zwei Meter hoch werden. Hortensien müssen gut gegossen werden, da ihre großen Blätter bei Hitze viel Wasser verdunsten.
Baumfällarbeiten umfassen auch die Zerlegung der gefällten BäumeWer ein eigenes Grundstück mit Baumbestand - egal ob groß oder klein - wird sich irgendwann mit der Frage auseinander setzen müssen, wie die darauf stehenden Bäume ordnungsgemäß verschnitten oder gar gefällt werden können. Darf oder kann nicht selbst Hand angelegt werden, muss einem Fachmann diese Tätigkeit übertragen werden.
Bei hohen BäumeWas ist eine Problemfällung & Risikofällung? Eine Baumfällung wird zur Problemfällung und Risikofällung, wenn durch den fallenden Baum eine Beschädigung an nahe liegenden Gebäudeteilen, Freileitungen und angrenzenden Grundstücken nicht ausgeschlossen werden kann. Problemfällungen und Risikofällungen sollten grundsätzlich nur von versierten Fachfirmen ausgeführt werden.
BaumWer noch nie einen Baum gefällt hat, sollte die Durchführung in jedem Falle einem Profi überlassen. Der Gesetzgeber empfiehlt dem Verbraucher von Kettensägen eine Art Führerschein abzulegen, um die nötigen Kenntnisse der Baumfällung zu erlangen. Diese Befähigung kann man durch die Teilnahme an einem entsprechenden Kurs erwerben. In diesem Kurs wird dem Teilnehmer eingehend vermittelt, wie man beim Baumfällen vorgeht.
Baum fällenWer sich mit dem Baum fällen einschließlich Wurzelordnung beschäftigt, muss sich vor Beginn der Arbeit mit den Rechtsvorschriften vertraut machen. Generell wird vor dem Baum fällen eine Genehmigung eingeholt.
BaumBäume benötigen alle paar Jahre einen Erhaltungsschnitt, damit gesund und ertragreich wachsen können. Dabei werden zu dicht stehende, scheuernde und sich kreuzende aber auch Konkurrenztriebe sowie altes Astwerk entfernt. Zu den Grundlagen der Baumpflege gehört die Schnittführung.
GehölzeKataloge zeigen Sträucher und Gehölze zumeist in voller Blüte. Davon sollte man sich bei der Auswahl nicht beeinflussen lassen, denn die Blütezeit ist relativ kurz. So brauchen die Blüten des Sonnenröschens Wochen der Entwicklung, um sich ganz kurz zu öffnen. Die Blüte mancher Magnolien wird sie erst nach Jahren erfreuen.
HausbaumInsgesamt 150 Arten umfasst die Gattung Ahorn, zu denen sich noch eine fast unüberschaubare Fülle an Gartenformen gesellt. Sie kommen in den gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel und in den tropischen Gebirgen vor. Die Blätter sind ebenfalls sehr vielgestaltig - das Spektrum reicht von ungeteilten über verschiedenartig gelappte bis hin zu gefiederten Formen.
Als Gartenpflanze eignet sich am besten die Sorte Eukalyptus  gunnii, denn sie ist einigermaßen frosthart. Zwar muss sie in Gegenden, in denen die Winter besonders hart sind, auch frostfrei überwintert werden, aber in milderen Regionen reichen in der Regel ein leichter Winterschutz und ein geschütztes Plätzchen aus. Vor allem Jungpflanzen müssen geschützt werden. Ältere Exemplare vertragen dagegen schon einige Minusgrade.
HarlekinweideJapanische Zierweide, Harlekinweide - Pflege und Schneiden Die Japanische Zierweide ist hierzulande auch unter dem Namen Harlekinweide bekannt. Botaniker sprechen von der "Salix integra". Das Gewächs ist ein hübscher Blickfang in einem Garten und auf dem Balkon, denn durch die Veredelung kann sie durchaus in einen Kübel eingepflanzt werden. Durch diesen Veredelungsprozess wächst der Stamm nicht mehr in die Höhe, sondern eventuell etwas in die Breite.