Bäume & Sträucher - Pflege

FlammenbaumWer einmal einen Garten gekauft hat, wird gemerkt haben, dass der Preis leicht nach oben schnellen kann, wenn im Garten besonders grosse oder besonders schöne Bäume und Sträucher gepflanzt sind. Dies hat seine guten Gründe. Bäume und Sträucher, in welcher Form und welche Arten auch immer, sind eine wichtige Bereicherung für den Garten. Zu einem tragen viele Bäume wie z.B. Kirschbäume, Apfelbäume und Pflaumenbäume leckere Früchte, die sehr gesund sind uns uns kein Geld kosten. Diese und andere Früchte schmecken auch den Bewohnern im Garten wie z.B. Meisen und Amseln.

Diese finden in den Bäumen eine Versteckmöglichkeit oder nisten sogar darin. Doch das ist noch nicht alles. Bäume und Sträucher spenden uns Schatten, sorgen für ein gutes Verhältnis von Sonnenzeiten und schattigen Stunden bei Beeten und tragen entscheidend zur gelungenen Gartengestaltung bei.

Doch Bäumen und Sträuchern sagt man noch weitere Vorteile nach: mit den Früchten wie Kastanien, Eicheln und bunten Blättern können Kinder im Herbst basteln, die anderen Blätter und Äste liefern Material für den Kompost und damit hochwertige Erde für Beete und Jungpflanzen.

Und schliesslich liefern Bäume wertvolle Rohstoffe zum Bauen und Heizen, beispielweise für den Bau einer Gartenbank oder das gemütliche Lagerfeuer an einem milden Sommerabend.

Ohne Bäume und Sträucher wirkt der schönste Garten kahl und leer. Nur Blumen alleine sehen nicht so gut aus.

Damit sollen nur einige Vorteile genannt werden. Alles zur Pflege, Schnitt und Vermehrung der im Ratgeber genannten Baumarten finden Sie hier, sowie im ersten Teil des Ratgebers Bäume und Sträucher
Korkenzieherweide - Standort, Pflege und Schneiden Die Korkenzieherweide (Salix matsudana „Tortuosa“) zählt zu den beliebten Pflanzen im Garten, wohl auch, weil sie nicht nur pflegeleicht, sondern auch leicht selbst zu vermehren ist. Sie erreicht Höhen zwischen vier bis zehn Metern. Ihre Blätter sind länglich grün und verfärben sich im Herbst leuchtend gelb. Die weiblichen Blüten sitzen in langen Rispen an den Trieben. Die Zweige der Korkenzieherweide sind zur Dekoration beliebt, sie werden auf vielfältige Weise verwendet.
Wer das Besondere für seinen Garten, die Terrasse oder den Balkon sucht, trifft mit dem Japanischen Schlitzahorn die richtige Wahl. Seine geschlitzten, meist 7-lappigen Blätter gaben ihm nicht nur seinen Namen, sie machen ihn auch zu etwas Besonderem. Er ist in verschiedenen Blattfarben erhältlich, von der normalen grünen Färbung, bis hin zu den unterschiedlichen Schattierungen des rotblättrigen Schlitzahorns.
Der immergrüne Buxbaum gehört zu den wohl beliebtesten Sträuchern/Bäumen in den Gärten, wenn es darum geht, grüne Akzente zu setzen.
Japanische Zierweide, Harlekinweide - Pflege und Schneiden Die Japanische Zierweide ist hierzulande auch unter dem Namen Harlekinweide bekannt. Botaniker sprechen von der "Salix integra". Das Gewächs ist ein hübscher Blickfang in einem Garten und auf dem Balkon, denn durch die Veredelung kann sie durchaus in einen Kübel eingepflanzt werden. Durch diesen Veredelungsprozess wächst der Stamm nicht mehr in die Höhe, sondern eventuell etwas in die Breite.
Noch vor wenigen Jahrzehnten konnten die weichen und felligen Palmkätzchen an Waldrändern oder Böschungen angetroffen werden. Doch heutzutage sind diese nicht mehr so oft in der Natur zu finden und stehen deshalb auch unter Naturschutz. Daher sollte jeder Hobbygärtner ein Palmkätzchen im eigenen Garten kultivieren. Die Pflege und das Vermehren sind hierbei denkbar einfach.
Der klassische Hausbaum hat sich in den letzten Jahrzehnten extrem verändert. Früher zierten gewaltige Solitärbäume die Grundstücke, in der heutigen Zeit sind veredelte Wuchsformen gefragt. Diese werden für abweichende Gartengrößen gezüchtet und lassen sich bei der Form nach Bedarf aussuchen.
Taxus baccata ist die botanisch korrekte Bezeichnung für die Eibe, einem auch bei uns heimischen, immergrünen Nadelbaum. Insbesondere die sehr schlank aufrecht wachsenden Sorten 'Fastigiata Aureomarginata' und 'Fastigiata Robusta' werden in Gärten und Parks oft angepflanzt. Sie sind sehr unkompliziert in der Pflege.
Lange galten Hortensien als etwas antiquiert. Das hat sich zum Glück längst geändert. Mit ihrer Blütenpracht erfreuen sie im Sommer wieder in zigtausenden von Gärten. Auf was es bei der Pflege und dem Überwintern von Hortensien konkret ankommt, steht hier.
Eine Nordmanntanne kann im Garten und als Kübelpflanze wachsen. Mit ihren kräftigen Nadeln und den biegsamen Zweigen hält die Nordmanntanne warmen Temperaturen stand und kann zu Weihnachten im Zimmer stehen. Hier erfahren Sie hier alles über Wachstum, Pflege und Scheiden des Baumes.
Verschwenderische Blütenpracht, einzigartige Schmuckblätter und eine furiose Herbstfärbung machen den Tulpenbaum zu einem einzigartigen Schmuckstück für den Garten. Damit das nordamerikanische Magnoliengewächs im Beet die hochgesteckten Erwartungen tatsächlich erfüllt, kommt es auf wichtige Aspekte in der Kultivierung an. Lesen Sie hier alles über Pflege und Schneiden eines Liriodendron tulipifera.
Bäume symbolisieren Beständigkeit, fungieren als Leitfigur und spenden Schatten. Die meisten Arten wachsen freilich recht gemächlich. Sie können nun tief in die Tasche greifen und für Ihren Garten ein ausgewachsenes Exemplar erwerben. Kostengünstiger geht es mit einer Jungpflanze aus dieser Liste mit 18 schnellwachsenden Nadel- und Laubbäumen.
Damit sich das sommerliche Blütenschauspiel einer Bauernhortensie in jedem Jahr wiederholt, kommt es entscheidend an auf den richtigen Standort, fachgerechtes Düngen und umsichtiges Schneiden. Diese Anleitung beleuchtet praxisnah und detailliert, wie Sie das malerische Ziergehölz im Beet und Kübel richtig pflegen.
Bäume gehören zu jedem Garten einfach dazu. Doch bei der riesigen Auswahl an unterschiedlichen Baumsorten stellt sich schnell die Frage: Welches Gewächs ist das richtige für die eigene Grünanlage? Persönliche Vorlieben und die Kapazitäten des Gartens sollten berücksichtigt werden, um zwischen kleinen, großen und schnellwachsenden Bäumen zu wählen.
Einen Baum im Garten fällen zu lassen verursacht nicht nur jede Menge Kosten, sondern hält auch etliche Fallstricke bereit. Klar ist, dass die Fällung nur von Profis durchgeführt werden sollte. Wie genau das abläuft und was es kostet steht hier.
Die Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) aus der Familie der Hortensiengewächse (Hydrangeaceae) gehört zu den beliebtesten Rankgewächsen. Der winterharte Kletterstrauch begrünt Fassaden, Garagenwände, Pergolen oder auch Gartenzäune. Ursprünglich in Japan und Korea heimisch, hat sich die Kletterhortensie mittlerweile auch in europäischen Breiten etabliert.
Die Samthortensie, botanisch Hydrangea Sargentiana, ist ein beeindruckender Blickfang. Bis zu drei Meter hoch ist der aus China stammende Strauch als Solitär eine Bereicherung im Garten, jedoch auch nicht ganz anspruchslos. Hier gibt es Tipps zu ihrer Pflege von A-Z.
Zusammen mit Bäumen bilden Büsche und Sträucher das Grundgerüst eines Gartens und geben ihm so eine ganz individuelle Gestalt. Die zahlreichen Arten und Sorten haben das ganze Jahr über viel Dekoratives und teils auch Genießbares und Schmackhaftes zu bieten.
Weiße Blütenpracht und üppiges Grün machen die Rispenhortensie zu einer beliebten Gartenpflanze, die sich aufgrund ihrer Robustheit für Garten-Neulinge anbietet. Die richtige Pflege und der wichtige Rückschnitt im Frühjahr sind dabei essentiell, um der Pflanze einen gesunden Wuchs zu ermöglichen.
Der Ranunkelstrauch gilt wegen seiner üppigen Blüte und guten Winterhärte als beliebter Zierstrauch für öffentliche Anlagen und Parks. Und auch Hobbygärtner schätzen die Kerria japonica aufgrund ihrer pflegeleichten Kultivierung sehr. Wie Sie den robusten Zierstrauch in Ihrem Garten anbauen können, erfahren Sie in diesem Artikel.
Kaum eine andere Pflanze wächst so rasant und hoch wie der Riesenbambus. Man kann ihm buchstäblich beim Wachsen zusehen. Die zu den Süßgräsern zählenden Pflanzen sind eine imposante Erscheinung. Sowohl das wintergrüne, teils mehrfarbige Laub als auch die mächtigen Bambushalme setzen ganzjährig spektakuläre Akzente im Garten.
Die weltweit größte Bambusart ist Dendrocalamus giganteus mit Wuchshöhen von bis zu 30 m.
Zuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und wächst recht langsam.
Die Vielfalt an Baumkrankheiten ist groß und sollte immer ernst genommen werden. In den meisten Fällen sind Pilze am Werk. Welche Baumkrankheiten es gibt, wie Sie erkennen können, um welche Krankheit es sich handelt, und was Sie tun können, um den Baum zu retten, erfahren Sie in diesem Artikel.
Bei hohen BäumeWas ist eine Problemfällung & Risikofällung? Eine Baumfällung wird zur Problemfällung und Risikofällung, wenn durch den fallenden Baum eine Beschädigung an nahe liegenden Gebäudeteilen, Freileitungen und angrenzenden Grundstücken nicht ausgeschlossen werden kann. Problemfällungen und Risikofällungen sollten grundsätzlich nur von versierten Fachfirmen ausgeführt werden.
Rote Früchte trägt der SpindelstrauchSpindelstrauch, Kriechspindel - Pflege und Schneiden Der Spindelstrauch ist auch unter dem Namen Pfefferhütchen bekannt. Die Pflanze gehört den Spindelbaumgewächsen an. Besonders im Herbst verzaubert der Spindelstrauch mit einem prächtigen Aussehen. Die Blattfärbung geht ins rötlich schimmernde und die Früchte des Strauches ziehen alle Blicke magisch an.
HerbstbaumDekorativer Fruchtgeschmack in leuchtenden Farben, formenreiches Blattwerk im Wandel der Jahreszeit und spektakuläre Blütenpracht aus dem Malkasten der Natur - Sträucher und Bäume bieten dem Gartenliebhaber eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten.
obstbaum flAls Buschbaum bezeichnet man eine Obstbaumveredlung auf mittelstark wachsenden Obstwildlingen und zwar bei allen Obstsorten.
GehölzeKataloge zeigen Sträucher und Gehölze zumeist in voller Blüte. Davon sollte man sich bei der Auswahl nicht beeinflussen lassen, denn die Blütezeit ist relativ kurz. So brauchen die Blüten des Sonnenröschens Wochen der Entwicklung, um sich ganz kurz zu öffnen. Die Blüte mancher Magnolien wird sie erst nach Jahren erfreuen.
Berberitzen sind beliebte Sträucher für naturnahe Hecken. Mit ihren hübschen Blüten und Beerenfrüchten und ihren warmen Herbstfarben bieten sie das gesamte Jahr hindurch einen schönen Anblick.
Weigelie - WeigelaIm floralen Schaulaufen im Frühlingsgarten hat die Weigelie die Nase vorn. Mit unübertroffener Blütenpracht und eleganter Gestalt setzt der Zierstrauch dekorative Akzente im Beet und Kübel. Lernen Sie hier die schönsten Weigelia-Sorten kennen. Eine fundierte Anleitung zu Pflege und Vermehrung lässt auch die Frage nach möglicher Giftigkeit nicht im Raum stehen.
LorbeerroseWenn Sie einen der schönsten Blütensträucher auf Ihrem eigenen Grundstück anpflanzen möchten, entscheiden Sie sich für den Berglorbeer. Diese Büsche sind nicht schwer zu kultivieren, wenn Sie ein paar einfache Regeln beachten. Der Berglorbeer ist sehr pflegeleicht und gut winterhart. Bei uns gehört der Strauch immer noch zu den Raritäten.
KletterhortensieWuchsstark, blütenreich und ungemein dekorativ - diese Attribute flankieren die Kletterhortensie. Ausgestattet mit stabilen Haftorganen, ziert die schnell wachsende Kletterpflanze lichtarme Fassaden und lässt Fallrohre verschwinden, ohne dabei zwingend im Boden eingepflanzt zu sein. Wie Sie die Kletterkünstlerin richtig pflegen im Kübel und Topf, erklärt Ihnen diese Anleitung.