Ratgeber zur Gartenpflege

Die intensiv duftenden Blütenrispen des Flieders laden zum Genießen ein und sind auch optisch eine Pracht - im Garten und in der Vase. Um sie zu bilden benötigt das Gewächs nicht viel Pflege und auch ein Verschnitt ist nicht unbedingt notwendig. Richtig und zum passenden Zeitpunkt durchgeführt hat er jedoch Vorteile.
Fliederbaum - GehölzAn die 30 verschiedene Fliederarten erfreuen die Hobbygärtner im Sommer mit ihren wunderschönen Blüten, die zudem noch intensiv duften. Der pflegeleichte Strauch ist auch für diejenigen geeignet, die nicht viel Zeit haben. Ein Schneiden der Büsche ist nicht unbedingt notwendig, muss jedoch von Zeit zu Zeit erfolgen, um den Wuchs einzuschränken.
Apfelbaum schneidenDer Gehölzschnitt gehört zum Leben des Hobbygärtners ebenso wie Gießen und Düngen. Umso wichtiger, dass er richtig ausgeführt wird. Damit die Gehölze richtig verschnitten werden, ist etwas Wissen von Nöten. Denn mit einfachem Einkürzen nach Augenmaß ist es meist nicht getan.
Regelmäßiges Schneiden hält Ihre Glanzmispel dicht und in Form. Andernfalls lässt der beachtliche Jahreszuwachs von 40 cm den immergrünen, lockeren Zierstrauch auseinander fallen. Schäden durch Frost und Pflegefehler korrigiert ein Rückschnitt im Handumdrehen. Wann und wie Sie eine Glanzmispel als Solitär, Hecke und Hochstamm richtig schneiden, beleuchtet diese Anleitung Schritt für Schritt.
Die Hainbuche (Carpinus betulus) gehört zur Familie der Birkengewächse (Betulaceae). Als mittelgroßer Baum, vorwiegend jedoch als Heckengewächs, kommt sie in Europa und Westasien vor. Ihren Namen hat sie aus dem Althochdeutschen. "Hag" bedeutet "Einzäunung" und gibt einen Hinweis auf ihre Verwendung als Hecke und ihre Schnittfähigkeit.

Haselnuss - Corylus avellanaWer eine Haselnuss nicht allein als Zierpflanze, sondern auch zur Ernte der begehrten Nüsse in den Garten pflanzt, sollte nicht die Wildform, sondern eine gezüchtete Kultursorte dafür auswählen. Allen Arten gemein ist das schnelle Wachstum. Schnell kann aus der zierlichen Jungpflanze ein wahres Monstrum bis zu stattliche sechs Meter Höhe werden.

Hibiskus - EibischDer Hibiskus sieht besonders schön aus, wenn er üppige Blüten ausbildet und eine ebenmäßige Form aufweist. Um dies zu erreichen, benötigt der Hibiskus einen regelmäßigen Schnitt. Generell muss man den Hibiskus im Frühjahr zurückschneiden. Meistens treibt der Hibiskus im April oder Mai neu aus, man sollte daher den Hibiskus schneiden, bevor der Neuaustrieb beginnt. Neue Triebe bilden sich an den Stellen, an denen der Schnitt erfolgte, so dass man so der Pflanze auch eine neue Triebrichtung bildet. Je mehr neue Triebe sich bilden, umso üppiger blüht der Hibiskus.

Der Garteneibisch hat sich als eine robuste Pflanze in deutschen Gärten gut etabliert. Er muss zwar nicht zwingend geschnitten werden, aber ein korrekt ausgeführter Rückschnitt bringt Vorteile mit sich. Der Haugarten-Ratgeber erklärt, wann und wie der Garteneibisch geschnitten werden sollte.

Der Holler oder Hollerbusch, wie der Holunder in manchen Regionen genannt wird, zählt zu den heimischen Sträuchern. Schon in früheren Zeiten verarbeiteten die Menschen seine vitaminreichen Früchte zu Saft, Sirup und Gelee. Befindet sich ein solches Gehölz in Ihrem Grünbereich, empfiehlt sich jährliches Zurückschneiden.

Hortensien sind aufgrund ihrer Blüten eine wahre Pracht. Langfristig bleibt die Blühkraft jedoch nur erhalten, wenn ein regelmäßiges Zurückschneiden erfolgt. Denn das Abschneiden verwelkter oder vertrockneter Pflanzenteile bietet Schutz. Wann diese Maßnahme erfolgen sollte, zeigt der folgende Ratgeber.

japanische Zierkirsche - BlühtenkirscheJapanische Zierkirsche richtig schneiden Die Japanische Zierkirsche oder Blütenkirsche ist eine besondere Form der Kirsche, die nur zu Zierzwecken genutzt wird und hier eine Höhe von drei bis acht Metern erreichen kann. Sie verlangt einen besonderen Schnitt, da sie zu einem starken und auch häufig ungeraden Wuchs neigt.
Japanischer Ahorn ist mit seinem schönen Wuchs und den gezackten Blättern ein besonderer Blickfang. Er beschert uns eine der schönsten Herbstfärbungen, die der Garten zu bieten hat. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Sorten, vom aufrechten Baum bis hin zum Strauch. Roter Japanischer Ahorn ist besonders beliebt. Aber benötigt Japanischer Ahorn einen Schnitt, um schön und gesund zu bleiben? Und wenn ja, wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?
JasminDas Jasminum officinale ist eine blühfreudige und rasch wachsende Kletterpflanze, welche periodisch beschnitten werden muss. Wenn der Rückschnitt ausbleibt, verringert sich enorm die Ausbildung der Seitentriebe und die Jasmin-Pflanze blüht nur noch an den Endstücken der langen Triebe. Vor dem Ansetzen des Schnitts ist vorher festzulegen, welches Ziel mit diesem verfolgt wird.
Schwarze Johannisbeeren - Ribes nigrumMöchten Sie jedes Jahr wieder lange Trauben mit großen Beeren ernten? Das klappt nur, wenn die Johannisbeeren ziemlich gekonnt beschnitten werden, was beim Sommerschnitt leicht fällt.

Kirschlorbeer ist eine beliebte Garten- und vor allem Heckenpflanze. Sie wächst sehr schnell, sowohl in die Höhe, als auch in die Breite. Um den Kirschlorbeer einzudämmen muss er beschnitten werden. Kirschlorbeer verfügt über ausgezeichnete Eigenschaften. Er stellt wenige Ansprüche an den Standort und ist pflegeleicht. Aus der Vielzahl der Arten die im Angebot sind die idealen Pflanzen für die Hecke leicht zu finden. Zu beachten ist, dass er größtenteils giftig ist und man ihn nicht kompostieren kann.

Die Korkenzieherhasel muss zwar nicht zwingend regelmäßig geschnitten werden, allerdings kann der Einsatz von Gartenschere und Co. durchaus sinnvoll sein. Wann und wie Sie die Korkenzieherhasel am besten schneiden, können Sie hier nachlesen!

Der Lavendel ist eine beliebte Staude, jedoch im Schnitt anspruchsvoll. Ohne regelmäßigen Rückschnitt verholzt der Strauch und ist weniger robust. Wichtig für einen Rückschnitt, ist die Wahl des richtigen Zeitpunktes. Wann geschnitten wird, ist abhängig von der Verwendung der Stauden.

Neben Olivenbäumchen und Zitrusgewächsen zählt auch der Oleander (botanisch: Nerium oleander) zu den beliebtesten Pflanzen aus dem Mittelmeerraum. Da die Pflanzen keinen Frost vertragen, empfiehlt sich eine Haltung in Kübeln. Allerdings muss ein Oleander in Kübelhaltung immer wieder geschnitten werden, damit seine Blütenbildung angeregt wird und sein Wuchs nicht überhandnimmt.
Die Quitte (Cydonia oblonga) mit ihren im reifen Zustand leuchtend gelben Früchten wird seit tausenden Jahren kultiviert. Der Obstbaum gilt als pflegeleicht und benötigt - im Gegensatz zum Apfelbaum - keinen regelmäßigen Rückschnitt. Allerdings ist ein Auslichten der Krone sinnvoll.
Der Ranunkelstrauch (lat. Kerria japonica), auch als Goldröschen bekannt, hat sich in den letzten Jahren zu einer beliebten Gartenpflanze entwickelt. Als Hecke oder imposanter Solitärstrauch erfreut er bereits im zeitigen Frühjahr seinen Besitzer mit einem Meer von sonnengelben Blüten.
Wein - VitisUm das Beste aus seinen Weinreben herauszuholen, können sich Anfänger mit einer Anleitung zum Reben schneiden ausreichende Grundkenntnisse anlesen. Denn Weinreben sollten jedes Jahr, zum richtigen Zeitpunkt einen fachgerechten Schnitt bekommen. Mit der Zeit wird man dann ein Gefühl für den korrekten Schnitt seiner Reben entwickeln.
Wein - VitisWeinstöcke sind sehr schnittverträgliche Pflanzen, deshalb ist ein selbstständig durchgeführter Rebschnitt ohne professionelle Vorkenntnisse kein Problem. Nach jedem Schnitt treiben die Reben erneut wieder aus, ein ungewolltes Verschneiden führt zu keinen nachhaltigen Schäden. Die Pflanze verzeiht viele Fehler, jedoch müssen beim Rebschnitt auch gewisse Regeln eingehalten werden.

Schnittmaßnahmen und deren idealer Zeitpunkt richten sich bei Salbeipflanzen nach der Art, denn diese haben differenzierte Lebensweisen. Es gibt verholzende und krautige Vertreter, die unterschiedliche Aufmerksamkeit benötigen. Um die Maßnahmen durchzuführen, ist eine Grundausstattung an Werkzeugen hilfreich.

Der Schmetterlingsflieder oder auch Sommerflieder ist eine blütenreiche Pracht, die ihre Schönheit lange zur Schau trägt und damit nicht nur die Menschen im Garten erfreut. Damit das so bleibt, ist der Schmetterlingsflieder aber richtig zu schneiden. Wir verraten in der Schritt für Schritt Anleitung, wie es funktioniert.
Der Schmetterlingsstrauch ist unter den Hobbygärtnern äußerst beliebt, denn seine farbenfrohe Blütenpracht sorgt für ein optisches Highlight in den heimischen Gärten. Mit einem jährlichen Rückschnitt stellen Sie sicher, dass die dekorativen Blüten den ganzen Sommer über Ihren Garten schmücken.

Beim Schneeball (Viburnum) gehen in puncto Schneiden die Meinungen zahlreicher Hobbygärtner auseinander. Hauptgrund gegen das Schneiden: Zerstörung des natürlichen Erscheinungsbilds durch das Zurückschneiden. Informieren Sie sich jetzt, wann es unumgänglich ist und welche Tipps beherzigt werden sollten.

Seinen schaurigen Namen verdankt Japanisches Blutgras nicht der unscheinbaren Ährenblüte. Der Nimbus als prachtvolles Ziergras resultiert vielmehr aus der furiosen Herbstfärbung der Halme. Richtiges Schneiden zum perfekten Zeitpunkt garantiert für ein alljährliches Revival des Farbenfestivals. Lesen Sie hier, wie es geht.
Ein Kugelahorn behält seine runde, kompakte Krone nicht von selbst. Ohne einen Rückschnitt in festen Intervallen, geht im Verlauf der Jahre die dekorative Form verloren. Der Zeitpunkt ist dabei nicht minder wichtig, wie die Schnittführung. Diese Anleitung erklärt in allen Einzelheiten, wann und wie Sie den eleganten Zierbaum richtig schneiden.
Im Laufe der Jahre lässt ein Ficus Benjamini keinen Zweifel mehr daran, dass er im Tropengürtel als imposanter Baum gedeiht. Regelmäßiges Schneiden hält das Wachstum auf akzeptabler Zimmergröße. Diese Anleitung erklärt, wann und wie Sie eine Birkenfeige richtig zurückschneiden. Praxiserprobte Tipps zu einem Radikal-Schnitt und dem sachkundigen Umgang mit den Wurzeln gibt es obendrein.
Kamelien wachsen als immergrüne Sträucher, manche der Sorten können auch baumartige Ausmaße erreichen. Für einen formschönen Wuchs und eine üppige Ausbildung der Blüten braucht die Pflanze ein regelmäßiges, aber moderates Zurückschneiden. Ansonsten wuchert das Wachstum der Kamelie im Laufe der Zeit und die Blüten bilden sich nach und nach nur noch spärlich aus.
Der Kastanienbaum mit seiner stattlichen Größe ist bereits bei den Kindern bekannt. Im Herbst sammeln sie die rotbraunen Früchte, um damit Männchen, Tiere und vieles mehr zu basteln. Als Laubbaum gehört die Kastanie zu den Gehölzen, die nicht sehr häufig beschnitten werden müssen. Dennoch sind für das Wachstum eines gesunden Baumes regelmäßige Pflegeschnitte erforderlich.