Ratgeber zur Gartenpflege

Gesunde Triebe mit nicht zu weit gereiftem Holz können als Steckhölzer dienenEine Vermehrung durch Steckhölzer ist eigentlich unheimlich simpel: Sie schneiden einen Ast in ein paar Stücke, stecken ihn in die Erde und warten. Und doch gibt es einige kleine Besonderheiten, die Sie beachten sollten, und einige Hilfen, die dafür sorgen, dass Ihre Steckhölzer sich gut entwickeln.
VorkultivierenWenn Sie schon einige Erfahrung beim Gärtnern haben, juckt es Sie sicher gelegentlich in den Fingerspitzen, dem Klima in unseren Breiten ein Schnippchen zu schlagen. Vielleicht haben Sie sich auch schon mit der Winterhärtezone Ihres Gartens beschäftigt und wissen Sie sogar, dass in bestimmten Bereichen Ihres Gartens ein sehr günstiges Mikroklima herrscht - wären da nicht die späten Fröste.
WandelröschenKaum eine andere Pflanze füllt Gartenbeete, Terrassen und Balkone mit so viel sommerlichen Charme durch ihre Farbintensität, wie das Wandelröschen. Sie ist meist nur als Topfpflanze erhältlich und je nach Qualität, weniger robust. Aber mit der richtigen Anleitung und Pflege können Sie diese Röschenart problemlos vermehren und kräftige Exemplare selbst heranziehen.
Chinaschilf - Miscanthus purpurascensBei Chinaschilf-Pflanzen müssen nicht zwingend die Ausläufer im Zaum gehalten werden, aber um auf Nummer sicher zu gehen, ist es in einigen Fällen empfehlenswert, Wurzelsperren zu setzen. Wann und welche Wurzelsperren, auch genannt Rhizomen, sinnvoll sind und wie sie gesetzt werden, erklärt die Anleitung vom Experten.