Gelbe Blüten sind das Kennzeichen des FingerstrauchsAnspruchslos in der Pflege und anspruchslos an seine Umgebung, gedeiht der Fünffingerstrauch auch auf Böden, die nur wenige Nährstoffe bieten. Deshalb fühlt er sich auch in Steingärten wohl. Welche Pflegemaßnahmen Sie ergreifen sollten, wie der Strauch vermehrt und geschnitten wird, erfahren Sie hier.
Weiden sind im heimischen Garten durchaus beliebt, sei es als Hängeweide oder als Hochstamm. Dauerhaft gesund und attraktiv bleiben auch Zierweiden wie die buntblättrige Harlekinweide nur mit einem regelmäßigen und sorgsam durchgeführten Rückschnitt.

Sie möchten Ihren Garten mit einer dichten, wuchskräftigen Hecke verschönern und nach außen hin abgrenzen? Dann ist Kirschlorbeer eine gute Wahl. Wir klären nicht nur über dessen Pflegebedürfnisse auf, sondern geben konkrete Tipps vom Anpflanzen bis zum Rückschnitt.

Die Korbweide, auch Flecht- oder Bindeweide genannt, wird wegen ihrer extrem langen und flexiblen Ruten kultiviert, weil sich daraus gut Körbe oder andere Flechtwaren herstellen lassen. Eine bevorzugte Form ist die Kopfweide, bei der die langen Ruten schopfförmig aus einem dicken Stamm heraus sprießen.

Rhododendren sind bekannt für ihr Blütenmeer, das je nach Sorte zwischen März und Juni seine volle Pracht entfaltet. Die zahlreichen Blüten entwickeln die Pflanzen jedoch nur, wenn der Standort ihren Ansprüchen genügt. Denn beim Standort sind Rhododendren äußerst wählerisch.

Der aparte Blütenstrauch Seidelbast ist in jedem Garten ein willkommener Gast. Schon früh im Jahr besticht er mit opulenter Blütenpracht, gefolgt von einem dekorativen Blätterkleid und einem schmucken Beerenbehang. Eher puristisch gibt sich das Ziergehölz hinsichtlich seiner Ansprüche. Erkunden Sie hier alle Details zu Pflege, Schneiden und Vermehren.

Seidenakazien sind exotische Gewächse mit speziellen Anforderungen an Standort und Pflege. Wenn Sie diese Aspekte berücksichtigen, können Sie sich für viele Jahre an den beeindruckenden Sträuchern mit ihren besonderen Blättern erfreuen.
Eine Kletter- und Ampelpflanze von exotischem Flair mit Namen Sommerjasmin setzt dekorative Akzente. Mit einem verschwenderischen weißen Blütenflor rankt die brasilianische Schönheit elegant am Spalier empor oder lässt ihre Zweige stilvoll herab baumeln. Informieren Sie sich hier über fachgerechtes Pflanzen, richtiges Überwintern und profitieren von konstruktiven Pflege-Tipps.

Um Gewächse zu erkennen, sind Merkmale wie Blätter, Blüten, Zweige und Knospen notwendig. Hobbygärtner haben gute Grundvoraussetzungen, um das Handwerk der Gehölzbestimmung zu erlernen. Wenn Sie die Eigenarten der Sträucher und Büsche kennen, fällt Ihnen der Einstieg ins Bestimmen leicht.

Im Garten kommen dank einer Tamariske selbst windexponierte, trockene Lagen in den Genuss verschwenderischer Blütenpracht. Der genügsame Großstrauch mit den elegant gebogenen Zweigen, bietet sogar rauem Küstenklima und salzhaltiger Luft die Stirn. Machen Sie sich hier vertraut mit allen Informationen zu Standort, Pflanzen und Pflege einer Sommertamariske.

Hortensien haben sich hierzulande aufgrund ihrer großen Blütenstände als beliebte Gartenpflanzen etabliert. Die üppigen Blütensträucher verleihen Gärten ein romantisches Ambiente, zur Auswahl stehen viele Blütenfarben. Außerdem beeindruckt die Hydrangea mit einer besonders langen Blütezeit, welche über viele Monate anhalten kann.

Seit dem 16. Jahrhundert ist der Goldregen (bot. Laburnum) in mitteleuropäischen Gärten beheimatet. Schon damals faszinierte der Anblick der leuchtend goldgelben, wie Vorhänge herabfließenden Blütentrauben die Menschen - eine Faszination, die bis heute ungebrochen ist, auch wenn das Blütengehölz nur noch selten kultiviert wird.
Schneeball ist ein dekoratives Gehölz mit vielen ArtenWeiße Blüten und rote Früchte bis in den Winter hinein machen den Wolligen Schneeball (lateinisch Viburnum lantana) ganzjährig zu einem attraktiven Gehölz im heimischen Garten. Bis in den Sommer zeigt er seine weißen, großen Blütenstände und den aufrechten, dichten Wuchs. Die heimische Pflanze ist häufig an Wegrändern, in Parks und Gärten zu finden.

Der Zickzackstrauch beeindruckt mit seinem bizarren Wuchs. Da er nicht winterhart ist, wird er hierzulande als Zimmerpflanze oder während des Sommers im Freien im Kübel kultiviert. Die Pflege ist einfach, wenn er richtig gegossen wird und einen optimalen Standort erhält.

FliederJeder Hobbygärtner hat Pflanzen im Garten, die er unbedingt erhalten oder vermehren möchte. Um jedoch die positiven Eigenschaften dieser Ziersträucher oder Sträucher zu bewahren, ist es ratsam, sie vegetativ, d.h., über einzelne Pflanzenteile zu vermehren, z.B. über Stecklinge, Steckhölzer oder Ableger. Eine generative Vermehrung durch Samen verändert diese Eigenschaften.

Kletterpflanzen an der Fassade verhelfen jedem Haus recht schnell zu einem ganz eigenen Charakter und haben auch sonst manche Vorteile.

FliederDer Zwergflieder ist ein attraktives Blütengehölz für kleine und überschaubare Gärten. Die Pflanze wächst als sommergrüner und dicht verzweigter Strauch, aufgrund seines niedrigen Wuchses kann er auch auf Terrassen und großen Balkonen im Kübel gedeihen. Der Zwergflieder ist relativ anspruchslos und verführt im Sommer mit süß duftenden Blüten.
Wer seinen Garten mit Ziergräsern ausstattet, erhält ein freundliches Flair. Die Fülle der Ziergräser rund um einen Teich schützt darin lebende Fische und macht den Teich zu einem romantischen Ort. Auch in anderen Bereichen des Gartens ist ein Ziergras gerne gesehen.

Bambus als Sichtschutz einige Vorteile mit sich. Wie Sie den Bambuszaun auf verschiedenen Untergründen befestigen können und worauf dabei zu achten ist, verraten wir hier.

bambus-nah-gruen-300-flDer Bambus gehört zu den Süßgräsern und es gibt weltweit rund 1.500 verschiedene Arten. Die meisten wachsen grasartig mit oft meterlangen, verholzenden Halmen und luftigen Blätterkronen. Sie haben zierliche, grasartige Blätter und bilden riesige Blütenrispen.
Um Bambus über lange Zeit im Garten genießen zu können, sind einige Pflegekenntnisse nötig - gerade, was das Zurückschneiden betrifft. Dem angehenden Bambusgärtner sollten Verjüngungs-, Pflege-, Zier- und Formschnitt geläufig sein.
Wenn im eigenen Garten oder in dem des Nachbarn Bambus angepflanzt wird, kann es passieren, dass es sich hierbei um eine Bambusart handelt, die Rhizome, also Wurzelausläufer, bildet. Was kann man gegen sie unternehmen? Lassen sie sich entfernen? Manchmal ist das sogar gewünscht. Soll der Bambus jedoch als Solitärpflanze eingesetzt werden oder die Ausläufer nicht in das Nachbargrundstück wandern, müssen Rhizomsperren eingesetzt werden. 
Die Gartengestaltung mit Gräsern ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Doch nicht nur die höheren und imposanten Arten, auch niedere wie der Bärenfellschwingel zählen dazu. Er ist die ideale Bodendeckerpflanze für sonnige Beete mit trockenen Böden.

Das Blaue Pfeifengras gehört zur Familie der Süßgräser. Es hat zudem noch weitere Namen wie Gewöhnliches Pfeifengras, Benthalm, Bentgras oder Kleines Pfeifengras. Den Namen hat das Gras erhalten, da aus den Halmen ein Besen gebunden wird.

Das Mädchenhaargras ist ideal für trockene und felsige Standorte geeignet. Wenn das Substrat den Anforderungen der Zierpflanze genügt, erweist sie sich als ausgesprochen pflegeleicht und robust. Sie lässt sich vielseitig einsetzen und verschönert Themengärten und Kübel mit auffälligen Blütenrispen.
Das dekorative Federborstengras ist ein Ziergras, das sich vor allem durch Pflegeleichtigkeit auszeichnet. Damit es prächtig gedeiht, sind einige Faktoren zu berücksichtigen, die sich vor allem auf den Standort, Bodenverhältnisse sowie auf das richtige Schneiden und Überwintern beziehen.
Das Federgras überdauert die Zeit heutzutage standhaft auf trocken/heißen Felsbereichen und ist eigentlich ein Überbleibsel wärmerer Perioden in der Erdgeschichte. Das Engelshaar ist nicht nur bei Hobbygärtnern, sondern auch bei Floristen beliebt.

Der Schirmbambus, auch Gartenbambus bezeichnet, wird als Zierpflanze verwendet. Er gehört zur Gattung der Fargesien und stammt ursprünglich aus Bergregionen Zentralchinas. Die damit verbundenen Pflegeanforderungen sollte man kennen.

Zahlreiche Gräser eignen sich hervorragend als Sichtschutz! Die 20 beliebtesten Gräser stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor!

Gräser sind vergleichsweise pflegeleichte und anspruchslose Pflanzen, die auch für den Balkon geeignet sein können. Doch welche Ziergräser sind das und welche winterharte Arten sind erhältlich? Unsere Übersicht hilft weiter.

Bei Gräsern handelt es sich um ausdauernde, mehrjährige und krautige Pflanzen, die mit wenigen Ausnahmen nicht verholzen. Mitglieder der Familie der echten Gräser (Grami neae) weisen fast immer runde, hohe und knotig gegliederte Stängel auf.