Camelien sind beeindruckende Blühpflanzen, die den Ruf haben, recht anspruchsvoll und zickig zu sein. Neue Züchtungen sind durchaus pflegeleicht und auch für Anfänger zu kultivieren. In der Regel werden Camelien als Kübelpflanzen gehalten. In wintermilden Regionen können die Gewächse aber auch ausgepflanzt werden.
Cyclamen sind bekannte und beliebte Zimmer-AlpenveilchenViele Jahre waren die Kultur-Cyclamen eine der beliebtesten Topfpflanzen im Winterhalbjahr und somit auch ein oft geschenktes Mitbringsel. Den meisten hauptsächlich noch von der Großmutter bekannt, sind diese Pflanzen durch die Züchtung von neuen und frischen Blütenfarben wieder modern geworden.
Orchidee CymbidiumEtwa 50 verschiedene Arten gehören zu der Gattung der Cymbidium-Orchideen. Die meisten haben aufrecht wachsende und kurze Pseudobulben, die einem holzigen Rhizom entspringen. Weitere Kennzeichen sind streifenförmige, lederartige Blätter und Blüten, die traubenartig auf geneigten oder aufrechten langen Stielen wachsen.
Dracaena reflexa sind exotische Zimmerpflanzen mit grün-ledrigen BlätternDer Drachenbaum, lateinisch Dracaena Reflexa, liebt das Klima seiner ursprünglichen Heimat Mauritius. Wenn für moderates Licht, angemessene Wärme und ausreichende Luftfeuchtigkeit gesorgt ist, gehört der Drachenbaum zu den genügsamen Blattgewächsen.

Dracaena surculosa ist eine Drachenbaumsorte, die vor allem wegen ihrer frischgrünen und hell gesprenkelten Blätter beliebt ist. Im Gegensatz zum typischen Drachenbaum erinnert dieser wegen seiner dünnen, verzweigten Halme eher an einen Bambus. Aber genau das macht ihn so dekorativ.

Drehfrucht, lat. Streptocarpus, ist eine tropische Pflanze, die zur großen Familie der Gesneriengewächse gehört. Diese Pflanze ist mit solchen beliebten Zierpflanzen verwandt, wie z.B. Usambaraveilchen oder Gloxinie. Diese Gewächse werden überwiegend als Zimmerpflanzen kultiviert.
Zu den wichtigen Pflegemaßnahmen beim Elefantenfuß gehören neben dem regelmäßigen Gießen auch das gelegentliche Umtopfen und die Kontrolle auf einen Schädlingsbefall oder Erkrankung der Pflanze. Denn nur so kann die sonst so pflegeleichte und robuste Pflanze gesund und kräftig wachsen. Was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier.
Ficus GinsengFicus Ginseng fällt vor allem durch die im Verhältnis zur eigentlichen Pflanze besonders großen Luftwurzel auf, auf welcher die Triebe sitzen. Häufig wird dieses Gewächs als Bonsai angeboten, ist im klassischen Sinne aber keiner. Natürlich steht der Kultivierung als Bonsai nichts im Wege. Wer die Mühe nicht scheut, kann einen daraus machen.
Ficus GinsengFicus bedeutet Feige. Die meisten Pflanzenliebhaber kennen Ficus Benjaminii, die Birkenfeige, eine bekannte und beliebte Zimmerpflanze. Es gibt aber deutlich mehr Ficusarten. Ficus bedeutet also Feige. Ginseng ist vielen Menschen als chinesische Heilpflanze bekannt, eine Wurzel, der Wunderkräfte zugeschrieben werden.
Flamingoblumen, in Fachkreisen Anthurien genannt, sind tolle Blühpflanzen. Sie überzeugen nicht nur durch ihre auffälligen Blütenscheiden, sondern auch durch ihre großen, glänzenden Blätter. Es gibt annähernd 1.000 Anthurien-Arten, allerdings werden in der Regel nur zwei als Zimmerpflanzen kultiviert, die Große Flamingoblume (Anthurium scherzerianum) und die Kleine Flamingoblume (Anthurium andreanum).

Der Geldbaum erweist sich als gut schnittverträglich. Durch gezielte Schnitte kann er zum Hochstamm erzogen oder als Bonsai geformt werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Verjüngungsschnitte toleriert das Gewächs gleichermaßen wie Erziehungsschnitte oder das radikale Entfernen sämtlicher Triebe.

Exotik pur auf der Fensterbank, mit der Guzmanie kommt eine außergewöhnliche Schönheit auf die Fensterbank. Hat man eine Guzmania im Blumenhandel gekauft, so muss man sie nicht in einen Topf einpflanzen, sondern kann sie in einer Schale zum Hingucker auf der Fensterbank machen.
menschen22-buero flJe besser die Atmosphäre im Büro ist, desto besser fühlen sich die Menschen, die in diesem Raum arbeiten. Wer sich besser fühlt, denkt auch besser, deshalb werden alle erdenklichen Anstrengungen unternommen, um eine möglichst gute Arbeitsatmosphäre herzustellen.
Innenraumbegrünung verbessert das Raumklima und das WohlbefindenIn der modernen Wohnraumgestaltung schaffen Pflanzen eine Aura der Lebendigkeit. Sie geben den Ausschlag für eine natürliche Wohlfühlatmosphäre, setzen dekorative Akzente und reinigen die Atemluft. Dank innovativer Hydrokultur gedeihen Blattschmuck- und Blütenpflanzen ganz ohne grünen Daumen. Lassen Sie sich inspirieren von den besten Zimmer- und Hydrokultur-Pflanzen für die kreative Innenraumbegrünung.
Die Glücksfeder ist beliebt, weil sie auch ohne viel Beachtung einfach vor sich hin wächst. Dabei entwickelt sich diese aus Afrika stammende Zimmerpflanze so schön, dass sie unbedingt jeder haben möchte. Aber eins ist zu beachten: Sie ist leicht giftig.
KorallenstrauchDer Korallenstrauch Erythrina crista-galli stammt ursprünglich aus den tropischen und subtropischen Zonen Südamerikas und gilt als argentinischer Nationalbaum. In seiner Heimat entwickeln die rot leuchtenden Pflanzen sich über die Jahre zu großen prächtigen Bäumen.
PhoenixpalmeEs gibt sehr viele unterschiedliche Arten von Pflanzen, die sich in einer faszinierenden Vielfalt zeigen und für die Kübelhaltung optimal geeignet sind. Besonders beliebt sind die mediterranen Kübelpflanzen. Diese sind aber im Gegensatz zu unseren heimischen Pflanzen gar nicht bis nur bedingt winterhart.
Der Palisanderholzbaum oder auch Jacaranda ist ein wunderschön blühender Baum, der mit seiner Größe und den blauen Blüten als sehr imposant wahrgenommen wird. Aus diesem Grund wird er auch sehr gerne als Zierpflanze in privatem Bereich gehalten. Er gehört zu der Gattung der Trompetenbäume und kann eine unglaubliche Höhe erreichen.
Zierpflanzen sorgen nicht nur für einen Blickfang im Schlafzimmer, sondern können zugleich einen erholsamen Schlaf fördern. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Pflanzen sich am besten für das Schlafzimmer eignen, und wie sich diese auf Ihren Schlaf auswirken können.
Der Philodendron xanadu gehört zu den Blattpflanzen Philodendron, wobei der Philodendron xanadu ein Mutant des Philodendron seeloum ist. Heute ist der Philodendron xanadu eine der beliebtesten Pflanzenarten aus dieser Gruppe. Diese Pflanze ist durch ihre leichte und einfache Pflege auch für Anfänger sehr gut geeignet.
Die exotische Schamblume mit ihren bezaubernden Blüten gilt bei vielen Gärtnern als besonders heikel bei der Kultivierung. Dabei braucht es außer dem richtigen Standort und hoher Luftfeuchtigkeit eigentlich nur das geeignete Substrat, damit die Pflanze kräftig und gesund wachsen kann. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl schaffen das auch weniger erfahrene Hobbygärtner.
Gesnerien lieben warme, helle Standorte und geringe Temperaturschwankungen. Dies macht sie als Zimmerpflanzen interessant. Die bekannteste unter den Gesnerien ist wohl das Usambaraveilchen. Doch auch der Schiefteller mit seinen üppigen Blättern und seiner Blütenfülle hat sich als Zierpflanze für den Innenbereich etabliert.
Wo die Schildkrötenpflanze auftritt, springt der Funke der Faszination sogleich über. Dem bizarr geformten Caudex als Speicherorgan und den üppigen Ranken mit glänzendem Laub kann sich niemand entziehen. Die botanische Rarität aus den tropischen Regionen Mexikos kommt anspruchsloser daher, als ihr spektakulärer Habitus vermuten lässt. Praktische Pflege-Tipps weisen den Weg.
SchraubenbaumDiese Gattung zählt zu den Samenpflanzen und gehört zur Familie der Schraubenbaumgewächse (Pandanaceae). Der Schraubenbaum, auch Schraubenpalme genannt, hat seinen Namen der schraubenförmigen Anordnung seiner glänzenden Blätter zu verdanken.
Grünpflanzen verbessern das Raumklima, verschönern die eignen vier Wände, schaffen Behaglichkeit und fördern unser inneres Wohlgefühl. Bambus und Zyperngras zaubern Exotik in die eigenen vier Wände. Kein Wunder, dass im Durchschnitt jeder Deutsche Haushalt Heimat für eine Topfpflanze ist.

sambaraveilchen transportieren die heitere Botschaft einer lang andauernden Blütenpracht das ganze Jahr hindurch. Es ist so niederschmetternd, wenn die Lieblingsblume ihre Schönheit überhaupt nicht entfalten mag. Hadern Sie damit, dass Ihr Usambaraveilchen nicht blüht? So bringen Sie es zum Blühen!

Die Weißstammpalme kommt ursprünglich nur in Madagaskar und auf den Komoren vor und wird dort bis zu 30 Meter hoch. Die Einheimischen nutzen das Holz der Palme für den Bau von Möbelstücken, da es termitenresistent ist. Auch andere Teile der Pflanze sind wirtschaftlich von Bedeutung. Aus den Fliederblättern werden Hüte hergestellt, die ausgehöhlten Stämme werden als Rohre in der Bewässerungstechnik eingesetzt.

Zamia sind exotische Zimmerpflanzen mit vielfältigen ArtenZamia begeistern mit einer faszinierenden Ausstrahlung, die basiert auf einem wundersamen Habitus und einer Millionen Jahre andauernden Geschichte. Herausragende Arten für die Zimmerkultur sind Furfuracea, Pumila und Fairchildiana, die bereits den Dinosauriern als Nahrung dienten. Hobbygärtner erfreuen sich an der legendären Anspruchslosigkeit aller Zamia-Arten. Stöbern Sie hier in interessanten Pflege-Tipps.
Zamioculcas Die Zamia-Palme ist in Deutschland auch als Glücksfeder bekannt. Dunkelgrüne Blätter schwingt sie sich in 5 bis 8 Fiederpaaren an bis zu 90 cm langen Stielen empor. Als robuste und anspruchslose Blattschmuckpflanze filtert sie die Raumluft und wächst zu einem eindrucksvollen, grünen Blickfang heran.
Die Zimmerpflanze mit dem schönen Namen "Glücksfeder", botanisch Zamioculcas zamiifolia, aber auch Kartonpapier-Palme oder Zamie genannt, hat sich in den letzten Jahren in unseren Wohnzimmern immer mehr etabliert. Die aus Ostafrika stammende Pflanze ist robust und widerstandsfähig. Sie nimmt ihrem Besitzer kleine Pflegefehler nicht übel. Allerdings ist dieses zu den Sukkulenten zählende Gewächs leicht giftig.
Zamiokulcas erfreuen als Zimmerpflanze mit kräftigen grünen BlätternZamioculcas zamiifolia, auch Glücksfeder genannt, ist aus vielen Wohnungen und Büros gar nicht mehr wegzudenken. Man mag es gar nicht für möglich halten, doch die aus Afrika stammende Pflanze wird erst seit Mitte der 90er Jahre bei uns kultiviert.