Gazanien gelten wegen ihrer tollen leuchtenden Farbe und den vielen Blüten, die sie ausbilden, als ideale Pflanzen für den Balkon. Besonders wenn dieser sehr sonnig ist, sind sie dort bestens aufgehoben. Doch jede Pflanze wächst, vermehrt sich und überwintert nur dann gut, wenn die Pflege und die sonstigen Rahmenbedingungen stimmen.
Gelber Sonnenhut gehört zu den StaudenDer Gelbe Sonnenhut, Rudbeckia fulgida, ist mit seinen strahlend gelben Blüten und schwarzer Blütenmitte ein Blickfang im Garten. Er bildet schnell buschige Pflanzengruppen mit einem dichten Blattwerk und ist Anfang Herbst eine Bienenweide, wenn viele Sommerblumen schon verblüht sind. Bei richtiger Pflege ist der Gelbe Sonnenhut winterhart und mehrjährig.
Im Herbst werden Geranien vom Balkon ins Haus geholtGeranien können problemlos mehrere Jahre alt werden, sofern sie den Winter über ausreichend vor Kälte geschützt werden. Allerdings sollten Sie Ihre Geranien unbedingt zurückschneiden, bevor Sie sie im Herbst zum Überwintern ins Haus holen. Hier erfahren Sie nun alles, was Sie über den Rückschnitt von Geranien wissen müssen.
Geranien können Hobbygärtner selbst vermehrenGeranien oder auch Pelargonien genannt, sind die beliebteste Pflanzen für Balkonkästen oder andere Blumengefäße. Der Klassiker unter den Balkonpflanzen, hat unzählige Farbspiele von dunkellila bis zu schneeweiß. Im Großen und Ganzen ist die Pflanze pflegeleicht, außer gelegentlichem Auszupfen von alten Blättern und Blütenständen. Alle Pelargonien lassen sich beliebig vermehren, das ist eine gute Alternative zum platzraubenden Überwintern.
Geranien-Setzlinge sollten in geeignete Anzuchterde gepflanzt werdenGeranien erfreuen sich aufgrund ihrer Farbenpracht größter Beliebtheit als Balkonpflanze. Die zu den Storchschnabelgewächsen gehörende einjährige Pflanze lässt sich mit dem nötigen Wissen selbst züchten, vorausgesetzt, Sie verfügen über das nötige Wissen zu Aussaat und Pflege der vielfältigen Pelargonien. Erfolgreiche Züchter sparen sich zukünftig den Nachkauf der pflegeleichten Blumen.
Schön, aber giftig: Goldregen im GartenBereits im Frühling schmücken Pflanzen mit ihren prächtigen, farbenfrohen Blüten den eigenen Garten hinterm Haus. Dennoch sollten Hobbygärtner von vielen Stauden, Bäumchen und Blumen die Finger lassen, denn sie können mitunter für Haustiere giftig sein. Gerade Jungtiere sind noch sehr unerfahren und knabbern gerne mal neugierig an Pflanzen.
Gold-Wolfsmilch ist bekannt für seine goldgelben BlütenGold-Wolfsmilch erfreut sich bei Hobbygärtnern zunehmender Beliebtheit, da sie oftmals ihre Farbenpracht offenbaren, wenn viele andere Pflanzen im Garten bereits verblüht sind. Mit Gold-Wolfsmilch kann jeder Gartenliebhaber im Garten besondere Gestaltungseffekte setzen, ohne hohe Pflegeansprüche berücksichtigen zu müssen. Dieses Wolfsmilchgewächs zeichnet sich vor allem durch seine gelben, dekorativen Blüten aus und wirkt als attraktiver Blickfang.
Goldgarbe erinnert wegen ihrer Blütenform an die SchafgarbeAuf den allerersten Blick sieht die Goldgarbe aus, wie eine gelb blühende Schafgarbe. Sie hat Ähnlichkeit mit dem Rainfarn, allerdings ist ihr Duft weicher. Als Wildpflanze kommt die 'Achillea filipendulina' in Deutschland nicht vor. Ihren festen Platz in unseren Bauerngärten und allen naturnah gestalteten Gärten hat sie allerdings seit vielen Jahren erobert.
Die Goldmarie Bidens ferulifolia aus der Gattung der Zweizähne (Bidens) zeichnet sich durch eine übermäßige Anzahl kleiner dekorativer Blüten in Sternform mit einer gelben Blütenmitte und fünf Blütenblättern aus. Die Bidens ferulifolia ist einjährig oder zweijährig und wird vor allem in Balkonkästen und Pflanzkübeln kultiviert. Im Garten bildet die Staude schnell einen dichten Bewuchs.
Goldmohn unterscheidet sich durch seine hellgelbe Blüte von anderen MohnsortenUnter dem Namen Goldmohn, Kalifornischer Mohn oder Eschscholzia californica wird stets die gleiche Pflanze bezeichnet, die gerne auch Schlafmützchen genannt wird. Der Goldmohn gehört zur Familie der Mohngewächse (Papaveraceae) und hat seinen Ursprung in Kalifornien und den weiteren Bundesstaaten im Südwesten der USA. Man findet ihn jedoch mittlerweile auch in Australien, in Südafrika und natürlich auch in Europa.

Die Goldrute wird ihrem Namen gerecht, denn ihre Blüten, mit denen sie den Garten den ganzen Sommer bis weit in den Herbst erfüllt, leuchten wie Gold. Die Staude ist ein Blickfang in jedem Garten und aufgrund ihrer geringen Ansprüche für Gärten, die mit wenig Pflege auskommen sollen besonders geeignet.

Die Goldtaler Pflanze ist eine pflegeleichte Balkonpflanze, die mit ihren leuchtend gelben Blüten besticht. Zwar wird sie hierzulande oft nur einjährig kultiviert, aber die mehrjährige Pflanze kann auch ohne große Probleme überwintert werden.

Günsel (Ajuga) ist eine weltweit verbreitete Kräuterfamilie, die halbschattige bis schattige, mäßig feuchte und nahrhafte Standorte bevorzugt. Fast alle der bis zu 30 Zentimeter hohen Lippenblütler blühen blau bis violett, einige auch gelb, rot oder rosa. Die meisten Arten leben ein- oder zweijährig, nur wenige sind Stauden. Bei uns am bekanntesten ist der tintenblau blühende Kriechende Günsel (Ajuga reptans).

Herbstanemonen sind schöne Herbstblüher für Balkon & GartenDie Herbstanemone, deren wissenschaftlicher Name Anemone hupehensis/hybrida lautet, ist ein recht zierlicher und zugleich sehr auffälliger Herbstblüher. Für den Garten oder den Balkon ist die Herbstanemone fast unverzichtbar und durch ihre verschiedenen Farben immer wieder ein echter Hingucker.
Rosafarbige Herbstaster in voller BlüteHerbstastern zaubern ein letztes buntes Blütenmeer in den herbstlichen Garten. Die Stauden benötigen das Jahr über keine aufwendige Pflege, lediglich kurz vor der Blüte sollte sie reichlich mit Wasser versorgt werden und durch einen regelmäßigen Rückschnitt verblühter Blüten hält die Pracht lange an.
Hornveilchen ähneln zum Teil den StiefmütterchenBesonders in einem naturnah gestalteten Garten gibt es viele Bereiche, in denen die zarten, kleinen Blüten der Hornveilchen zauberhaft wirken. Ihre Blüten haben Ähnlichkeit mit denen des Stiefmütterchens, sie sind jedoch viel kleiner und zarter. Wie kleine Blütengesichter lugen sie aus dem Grün heraus. Dieses Schauspiel wiederholt sich schier unermüdlich von März bis in den November.

Beim Gedanken an eine Mohnblume stellen sich die meisten Menschen zuerst eine zarte, sich im Wind wiegende hellrote Blüte vor, irgendwo am Wiesenrand, oder mit unzähligen ihrer Artgenossen in einem sattrot leuchtenden Blütenmeer.

Kapkörbchen werden auch als Kapmargeriten oder Bornholm-Margeriten bezeichnet und gehören der Familie der Korbblütengewächse an. Etwa siebzig verwandte Arten werden weltweit kultiviert, wobei der Ursprung der Kapkörbchen im warmen Afrika liegt. Meist werden Kapkörbchen als einjährige Pflanzen kultiviert, da sie nur bis etwa 5 °C winterhart sind.
Der Kerzenstrauch benötigt einen warmen, vollsonnigen Standort. Die Pflanzerde sollte grobkörnige Anteile enthalten, also Blähton oder Kies. Sie muss locker und luftig sein und Wasser- und Nährstoffe gut speichern können. Bei Hitze kann reichlich gewässert werden, da die vielen Blätter eine Menge Wasser verdunsten. Welche Pflegemaßnahmen sind noch wichtig?
Die Kissen-Aster blüht im Spätsommer bis in den Herbst hinein und ist eine kleinbleibende, mit kleinen Blüten bestückte Sorte. Ihren Namen verdankt sie dem kissenförmigen Wuchs, der zur marginalen Höhe der Pflanze eine enorme Breite aufzeigt und so optisch wie ein Kissen anmutet. Besonders farbenfroh erstrahlt der Garten, kombiniert man blaue, violette, rote und weiße, sowie rosa Kissen-Astern.
Kleines Immergrün bildet viele kleine violette bis rosa BlütenMit wunderschönen zarten violetten, weißen oder blauen Blüten verzaubert das Kleine Immergrün, bot. 'Vinca minor', den Garten. Er ist ein idealer Bodendecker und erzielt mit seinem dichten Blütenteppich an Hängen und unter Bäumen und Sträuchern große Wirkung.

Wem der Begriff Orientalischer Mohn auf den ersten Blick eher unbekannt erscheint, kennt diese Pflanzenart sicherlich unter der gängigeren Bezeichnung Feuermohn, Gartenmohn oder Staudenmohn. Auch die Bezeichnung Türkischer Mohn wird so manchem Blumenfreund geläufig sein.

Die Pantoffelblume verdankt ihren Namen der BlütenformDie Pantoffelblume erhielt ihren Namen nach ihrer Blütenform. Er gleicht einem fluffigen Pantoffel. Das Farbenspektrum reicht von einfarbigen Blüten über gescheckte, gepunktete und getigerte Muster. Die Pantoffelblume fühlt sich auf der Fensterbank und im Freien wohl. Besonders die einjährigen Sorten der Pantoffelblume sind besonders anspruchsvoll.

Art/Familie: Staude, Zierstrauch. Gehört zur Familie der Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae), Pflegeaufwand: Gering. Möchte am liebsten weitestgehend in Ruhe gelassen werden ...

Wenn die Pfingstrosen nicht blühen, können sich zahlreiche verschiedene Ursachen dafür verantwortlich zeigen. Von der falschen Pflanztiefe über einen unpassenden Standort bis hin zu Pflegefehler ist der Auslöser für ausbleibenden Blüte mit dem entsprechenden Wissen oft schnell und einfach zu finden und zu beheben. Hier verraten wir, wie es geht.
Ein duftendes Blumenmeer erwartet jeden Hobbygärtner, der im Frühsommer seine Pfingstrosen-Rabatte besichtigt. Doch damit sich die herrlich aromatischen und farbintensiven Blüten auch zu einer üppigen Blumenpracht entfalten und beim Umpflanzen keine Schäden entstehen, ist eine optimale Pflanzung und Pflege notwendig.
Steinbrech gehört zu den bekannten PolsterpflanzenPolsterstauden sind die idealen Pflanzen, um auch an ungünstigen Stellen im Garten für eine ausgefallene Farbenpracht zu sorgen. Trotz der sehr anspruchslosen Art der flächendeckenden Pflanzen ist es wichtig, dass bezüglich der Pflege einiges beachtet wird.
Primeln in einer PflanzschalePrimeln gehören zu den beliebtesten Frühblühern, die entweder in den Gärten oder auf den Fensterbänken für viel Farbe sorgen. Damit sie gut gedeihen und sich vermehren können, ist eine fachgerechte Pflege der Pflanzen wichtig.
Roseneibisch ist besser bekannt als GartenhibiskusDer Roseneibisch, bekannt als Gartenhibiskus, ist zweifelsohne eine schöne Blume. Die als Strauch wachsende Pflanze trägt Blüten unterschiedlicher Farben, je nach Art. In deutschen Gärten findet sich der Hibiskus syriacus schon seit geraumer Zeit. Die Pflege dieser winterharten Gartenpflanze gestaltet sich nicht ganz einfach, da sie sehr empfindlich ist.
In jedem Garten finden sich Schattenplätze, die bepflanzt werden wollen. Dabei ist Schatten nicht gleich Schatten und auch die Ansprüche der Schattengewächse sind verschieden. Planen Sie eine dekorative Oase im Schatten oder wollen Sie ein Staudenbeet anlegen? Hier finden Sie einige Pflanzvorschläge.
Blumenstauden ergeben in der richtigen Kombination ein wunderbares BildUnser Garten lebt von Bäumen, Sträuchern und von den unterschiedlichsten Blumen. Für welche Blumen sich der Hobbygärtner entscheidet, wird individuell entschieden. Sollen Sommerblumen in jedem Jahr an einem anderen Standort erblühen, dann entscheidet sich der Gärtner meist für die einjährigen Sommerblumen. Sollen die Blumenbeete für eine lange Zeit gestaltet werden, sind die mehrjährigen und winterharten Blumenstauden die bessere Wahl.