"Sternmoos" ist zur Stelle, wenn es gilt, kleine Flächen dekorativ und trittfest zu begrünen. Die unzähligen Blütensternchen gedeihen prächtig zwischen Trittsteinen und Pflasterfugen. Damit Mastkraut die erwünschte Strapazierfähigkeit entwickelt, spielt nicht nur der richtige Standort eine zentrale Rolle. Welche Aspekte für die gelungene Pflege ausschlaggebend sind, erfahren Sie hier.
Die Bergwaldrebe, Clematis montana, stammt aus asiatischen Gebirgswäldern und ist die in Gärten meist verbreitete Wildpflanze. Mit ihren weißen, rosafarbenen bis lila-blauen Blüten schmückt reich blühende die Kletterpflanze Spaliere, Mauern und Hauswände. Clematis montana ist in mehr als 10 Sorten erhältlich. Hier können Sie erfahren, welche Sorte sich am besten für Ihren Garten eignet und sich über die Pflege sowie das Schneiden von Clematis montana informieren.
Bei der Clematis 'Justa' Waldrebe handelt es sich um eine Zwergsorte, die über ein starkes Wachstum verfügt. In der Sommerzeit schmückt sich die Pflanze mit schönen, lilafarbenen Blüten, die auch hellblau leuchten können. Die Waldrebe wächst kletternd nach oben und kann eine ansehnliche Wuchshöhe erreichen.
Die Clematis 'Multi Blue' ist ein Multistar unter den Clematis. Sie bildet zahlreiche prall gefüllte Blüten in einem kräftigen Lavendelblau. Einmal im Frühsommer und ein zweites Mal im Spätsommer. Mit welcher Pflege erhält der Gärtner das gute Aussehen dieser Kletterkönigin?
Die Waldrebe 'Nelly Moser' begeistert mit zartrosa Blüten. Ein kräftig violetter Mittelstreifen auf jedem Blütenblatt und die roten Staubgefäße setzen farblich harmonische Akzente. Im Mai und Juni entfesselt sie ein wahres Blütenfeuerwerk. Bei richtiger Pflege verschenkt sie auch eine Nachblüte.
Die Clematis 'Piilu' ist ein besonders attraktiver und blühfreudiger Vertreter unter den Waldreben. Ihre großen, tellerförmigen Blüten bestechen mit einer außergewöhnlichen farblichen Brillanz in traumhaftem Rosa bis Violett sowie einer zweiten Blüte bis in den September hinein.
Die Clematis 'The President' liefert den ganzen Sommer über eine Blütenpracht, die fast das Grün der Blätter unter sich verschwinden lässt. Sie verwandelt jeden farblosen Platz in ein lila-blaues Bild. Sie ist robust und wächst schnell, was will man mehr?
Die Clematis 'Warszawska Nike' Warschauer Nacht punktet vor allem mit ihrer Blütenpracht. Mit der pflegeleichten Kletterpflanze holt man sich definitiv einen Blickfang in den Garten. Nur der Schnitt ist etwas diffizil und erfordert einen beherzten Zugriff. Mehr dazu steht hier.
clematis armandiiMit ihrem dekorativen Erscheinungsbild und ihrer schlichten Eleganz ist die Clematis armandii eine gerne gesehene Bewohnerin in jedem Garten. Ihre Blüten verströmen einen betörenden Duft und ihre Blätter sind in milden Lagen das ganze Jahr über grün. So ist sie perfekt dazu geeignet, langweilige Mauern oder Zäune zu verschönern.
Die Clematiswelke ist eine bedrohliche Krankheit, die gelegentlich die Waldreben heimsucht. Besonders die beliebten, großblütigen Hybriden rafft sie im Eiltempo dahin. Allein auf sich gestellt, ist die Waldrebe dem Pilzerreger hilflos ausgeliefert. Mithilfe ihres Besitzers kann sie jedoch überleben.
Die Clematis Dr. Ruppel gehört zu den großblumigen Waldreben-Hybriden. Die wunderschönen zweifarbigen Blüten erreichen einen Durchmesser zwischen 14 und 18 Zentimeter und erscheinen zwei Mal jährlich. Die Kletterpflanze eignet sich sehr gut zur Berankung von Spalieren und Pergolen, aber auch für Hauswände, Zäune oder Mauern.
clematis jackmaniiFast schon künstlich wirken die dekorativen, großen und ausladenden blauvioletten Blüten der Clematis Jackmanii. Sie ist eine der pflegeleichtesten Sorten aus der riesigen Clematis-Familie und wenig anfällig für Krankheiten aller Art. Wird ihr eine Hauswand oder ein Spalier geboten, wächst sie recht schnell und kann bis zu sechs Meter in sehr kurzer Zeit erreichen.
Die Clematis ist bekannt und beliebt für ihre vielfältigen Blütenformen und Färbungen. Die auch als Waldrebe bekannten Gewächse sind äußerst dekorative Pflanzen, die sich an vielen Plätzen im Garten zur Begrünung von Spalieren, Pergolen, Lauben und Wänden verwenden lassen.

Oberirdisch und unterirdisch gibt es viele Schädlinge, die der Clematis gefährlich werden können. Ohne geeignete Gegenmaßnahmen können manche Schädlinge eine prächtige Staude innerhalb weniger Tage so schädigen, dass sie abstirbt.

In ihrem karminroten Gewand ist die Clematis 'Rouge Cardinal' eine auffallende Persönlichkeit in der rankenden Pflanzenwelt. Von Juni bis September regiert sie mit einer Flut an Blüten unübersehbar das anvertraute Gartenreich. Mit welcher Pflege darf der Gartenfreund ihr dienlich sein?
Bauernorchidee, Spaltblume oder Schizanthus - wie die Orchidee des kleinen Mannes auch genannt wird, das Nachtschattengewächs bezaubert durch Blütenreichtum und Farbenvielfalt. Das kann sie jedoch nur, wenn sie richtig gepflegt und überwintert wird. Worauf es dabei ankommt, verraten wir Interessierten hier.
Der Buchweizen oder Fagopyrum ist nicht nur eine Bereicherung auf dem Gluten freien Speiseplan, er ist auch eine Bienenweide und ausgesprochen dekorativ. Durch seinen Blütenreichtum zieht er im Sommer Blicke auf sich und erfordert doch wenig Pflege. Auf einiges ist beim Buchweizen Anbau aber dennoch zu achten.

Einjährige Kletterpflanzen bieten einerlei: schnelles und üppiges Grün für ungeduldige Gärtner, natürlichen Sichtschutz für lauschige Plätzchen oder einfach nur dekorative Blätter und viele bunte Blüten. Sie lassen sich leicht kultivieren und sorgen mit ihrer Sortenvielfalt jedes Jahr für neue Abwechslung.

Einjährige Pflanzen keimen, blühen und bilden Samen aus, alles innerhalb einer Vegetationsperiode. Danach sterben sie wieder ab, dass diese normalerweise nicht frosthart sind. Allerdings überstehen die winterharten Samen die kalte Jahreszeit, sodass sich einjährige Pflanzen von alleine aussäen und im nächsten Jahr wiederkommen.
Einjährige Sommerblumen verschönern mit ihrer bunten Blütenpracht jeden Garten. Die Entwicklung dieser Pflanzen ist auf die Vegetationszeit beschränkt, diese keimen und sterben in einem Jahr oder während einer Saison. Viele der einjährigen Sommerblumen stammen aus den Tropen, deshalb sind deren Samen sehr kälteempfindlich.
Die passende Zutat für das Hauptgericht fehlt noch? Der Salat muss abgerundet oder verfeinert werden? Wie praktisch, wenn man sich die passenden Kräuter aus dem eigenen Garten holen kann! Doch bei der Kultivierung entsteht oft die Frage: Welche Sorten lassen sich einjährig oder mehrjährig anbauen - und welche schmecken am besten?
Der sympathische Husarenkopf Sanvitalis procumbens blüht sehr ausdauernd über den gesamten Sommer bis zum ersten Frost. Dabei ist die Garten-, Balkon- und Kübelpflanze sehr pflegleicht und bildet immer wieder neue Knospen aus. Der Blütenflor umfasst alle Schattierungen von gelben bis zu orangefarbigen Blüten.
SesamEr findet sich auf den Brötchen beim Bäcker, wird in orientalischen Süßigkeiten eingesetzt und sein Öl darf in vielen Speisen nicht fehlen - im Garten findet sich Sesam aber kaum. Dennoch ist der Anbau von Sesamum indicum mit dem richtigen Wissen möglich.

Schön aber sehr gefährlich. Die Rede ist vom Stechapfel (Datura), einer einjährigen und vor allem giftigen Staude mit hohem Vermehrungspotenzial. Namengebend sind die auffallend stacheligen, kugeligen und walnussgroßen Früchte. Die Blüten sind denen des ebenfalls giftigen Trompetenbaums sehr ähnlich.

Die Wandlung von einem Kern zum grünen Pflänzchen ist etwas Faszinierendes. Besonders, wenn sich dieses Schauspiel sichtbar vor unseren Augen entfaltet. Und ganz besonders, wenn wir dafür eigenhändig den Anstoß gegeben haben. Eine Avocado selbst zu pflanzen ist Freude pur.

Lange Zeit wurde die Avocado als Kalorienbombe verschmäht. Heute hat sich die grüne Frucht als Superfood etabliert und erlebt einen Boom. Ist Persea americana denn nun gesund oder nicht? Dieser Steckbrief und ein Blick auf die Nährwerte bringt Licht ins Dunkel.
Avocados sind auch in der hiesigen Küche bereits eine Delikatesse, die nicht mehr wegzudenken ist. Aber auch die Pflanze wird in den hiesigen Breitengraden im Kübel als Zimmerpflanze kultiviert immer beliebter. Wer daher nach der Verarbeitung noch Kerne übrig hat, kann diese einpflanzen.
Bananenpflanzen, auch Musa genannt, werden in den hiesigen Breitengraden immer beliebter. Da die mehrjährige Staude jedoch nicht winterhart ist, eignet sich hierfür die Kübel- und Zimmerkultur, wobei sie im Sommer auch ins Freie umziehen darf, wenn der Platz vorhanden ist. Die Pflege ist relativ unkompliziert.
Als exotische Schönheiten verbreiten Kaffeepflanzen in Zimmerkultur angenehmes Ambiente und Lebendigkeit. Bei guter Pflege entwickeln sich an den Gewächsen rote Früchte, die Samen in sich bergen. Geröstet, gemahlen und aufgebrüht, bieten die Bohnen die Grundlage für aromatischen, selbst erzeugten Kaffee.
Der Litschibaum bevorzugt zwar das subtropische Klima, kann jedoch auch unter bestimmten Voraussetzungen auch im heimischen Wohnzimmer angebaut werden. Das Beste ist: Er lässt sich relativ unkompliziert aus den Kernen ziehen!
Einen Litschibaum aus Samen zu ziehen möchten viele, wenn sie gerade die süßen, saftigen Früchte genossen haben. Doch den meisten möchte das nicht so richtig gelingen, da die tropische Pflanze besondere Ansprüche mit sich bringt. Wir verraten, wie es funktioniert.