Spindelstrauch, Kriechspindel - Pflege und Schneiden Der Spindelstrauch ist auch unter dem Namen Pfefferhütchen bekannt. Die Pflanze gehört den Spindelbaumgewächsen an. Besonders im Herbst verzaubert der Spindelstrauch mit einem prächtigen Aussehen. Die Blattfärbung geht ins rötlich schimmernde und die Früchte des Strauches ziehen alle Blicke magisch an.

Zusammen mit Bäumen bilden Büsche und Sträucher das Grundgerüst eines Gartens und geben ihm so eine ganz individuelle Gestalt. Die zahlreichen Arten und Sorten haben das ganze Jahr über viel Dekoratives und teils auch Genießbares und Schmackhaftes zu bieten.
Verschwenderische Blütenpracht, einzigartige Schmuckblätter und eine furiose Herbstfärbung machen den Tulpenbaum zu einem einzigartigen Schmuckstück für den Garten. Damit das nordamerikanische Magnoliengewächs im Beet die hochgesteckten Erwartungen tatsächlich erfüllt, kommt es auf wichtige Aspekte in der Kultivierung an. Lesen Sie hier alles über Pflege und Schneiden eines Liriodendron tulipifera.

Flieder gehört zu den anspruchslosen Blühsträuchern, die kaum Pflege benötigen und fast überall ohne großes Dazutun des Gärtners wachsen. Wenn die duftenden Blütenstände des Flieders verblüht sind, sollten Sie diese herausschneiden. Erfahren Sie hier, was Sie beim Schneiden der Blüten beachten sollten.

Weigelie - WeigelaIm floralen Schaulaufen im Frühlingsgarten hat die Weigelie die Nase vorn. Mit unübertroffener Blütenpracht und eleganter Gestalt setzt der Zierstrauch dekorative Akzente im Beet und Kübel. Lernen Sie hier die schönsten Weigelia-Sorten kennen. Eine fundierte Anleitung zu Pflege und Vermehrung lässt auch die Frage nach möglicher Giftigkeit nicht im Raum stehen.
Zuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und wächst recht langsam.
ZwergmispelDie Zwergmispel kann sowohl als prächtiger dunkelgrüner Teppich oder auch als buschiger Strauch mit attraktiven roten Früchten im Garten präsent sein. Fakt ist, dass diese Pflanze durch ihre kraftvollen Farben überzeugt, die zudem mit einigen Arten ganzjährig den Garten schmücken. Die Pflanze gehört botanisch zu den Rosengewächsen und ist insgesamt robust und anspruchslos in der Pflege und dem Standort - damit auch ein perfektes Anfängergewächs.
Mit ihren attraktiven, ballförmigen Blütendolden in Weiß, Rosa, Lila, Rot oder Blau ist die Bauernhortensie eine der dekorativsten Gartenpflanzen. Hier erfahren Sie, was Sie über die Bauernhortensie wissen müssen, damit sie in Ihrem Garten üppig blüht und gedeiht.

Hinter der Bleiwurz (Plumbago) verbirgt sich eine der attraktivsten Kübelpflanzen überhaupt. Der prächtige Strauch besticht vor allem durch seine blauen Blüten, die er von Mai bis in den Herbst hervorbringt und damit Terrassen und Balkone in eine leuchtende Oase verwandelt.

Bornholm Margerite - Dimorphotheca ecklonisMit farbenfrohen Blütenscheiben verwandelt die Bornholm-Margerite Ihren Sommergarten in eine malerische Wohlfühl-Oase, umschwärmt von emsigen Schmetterlingen. Damit die duftende Blütenpracht bis zum ersten Frost durchhält, darf die südafrikanische Schönheit nicht links liegen gelassen werden. Lesen Sie hier, wie Sie das spezielle Kapkörbchen richtig pflegen. Da so viel florale Power zu schade ist für die einjährige Pflege, geben wir Tipps zum richtigen Überwintern.
Schon der klangvolle Name lässt etwas Besonderes vermuten: Bougainvillea, gern auch Drillingsblume genannt. Mit einem Meer von Blüten, von Weiß bis Violett, bringt sie mediterranes Sommerfeeling in unsere Gärten. Je besser die Pflege, umso stärker entfaltet sie ihre Farbenpracht.
Mit ihren leuchtend roten, trompetenförmigen Blüten ist die Dipladenia 'Sundaville red' - wobei es sich um eine Hybride der tropischen Mandeville bzw. Mandevilla handelt - ein wunderschöner Hingucker auf dem Balkon oder der Terrasse. Allerdings lässt sich die Kletterpflanze auch leicht im Wohnzimmer pflegen.
Fuchsien bezaubern schon seit einer Ewigkeit mit ihrem bunten Blumenschmuck. Alle Fuchsien lieben Wärme und zum Glück vertragen viele Sorten auch die Kälte. Ein Plätzchen im Garten reicht, das Winterquartier ist überflüssig. Das ist praktisch und macht weniger Arbeit.
Fuchsie - FuchsiaFuchsien vermehren - Samen und Stecklinge Als Fuchsien (Fuchsia) werden Pflanzen unterschiedlicher Arten aus der Familie der Nachtkerzengewächse bezeichnet. Diese gibt es in 107 Arten und 12.000 Sorten, von denen die meisten aus dem Bereich Mittel- und Südamerika stammen. Im europäischen Raum sind Fuchsien bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Sie werden gerne in Balkonkästen gepflanzt, können aber auch als Kübelpflanze die Terrasse verzieren.

Engelstrompete - BrugmansiaDie Engelstrompete (Brugmansia) zählt bei Liebhabern von Kübelpflanzen für die Terrasse wohl zu den begehrten Exemplaren. Sie stammt aus der großen Familie der Nachtschattengewächse, die rund 100 Mitglieder zählt. Nachtschattengewächse können Alkaloide und Steroide enthalten, weshalb sie nicht nur als Zierpflanze, sondern auch als Medizin-, Rausch- und Kultpflanze angebaut wird.

Trompetenbaum - Catalpa bignonioidesZu den interessantesten Baumarten für den heimischen Garten zählt der Gewöhnliche Trompetenbaum. Das ungewöhnliche Laubgehölz bildet erst im Sommer Blüten, die für ein wahres Spektakel im Garten sorgen. Aus den Triebspitzen wachsen trompetenförmige Blüten in einem leuchtenden Weiß, die in der Regel zwischen 15 und 20 cm lang werden.
Frostige Temperaturen verträgt ein Granatapfelbaum nicht. Das ist der wichtigste, aber längst nicht der einzige Aspekt in einer fachgerechten Kultivierung des legendären Obstbaums vom Mittelmeer. Diese Anleitung beleuchtet die Pflege von A-Z und erklärt, wie Sie den Granatapfel erfolgreich überwintern.

Fuchsie - FfuchsiaHängende und stehende Balkonpflanzen Balkonpflanzen sind mehr als nur eine Verzierung an Gebäuden, sie sind der persönliche Ausdruck des Wohnungsinhabers und das Zeichen seiner Vorliebe für schöne blühende Pflanzen. So mancher Balkonbesitzer hätte lieber einen Garten, muss sich aber aus unterschiedlichen Gründen mit der knappen Fläche auf dem Balkon oder am Balkongeländer begnügen.

Mit fünf ausladenden Blütenblättern in zahlreichen Farben stellt sich der Hibiskus Newbiscus XXL dem Blick begeisterter Gärtner vor. Um den Eibisch in all seiner Pracht erblühen zu lassen, kommt es bei der Pflege der Tropenpflanze speziell auf die Wasserversorgung an.
Die robuste Hortensie-Annabelle zählt zu den beliebtesten ihrer Art, denn sie ist sowohl großblumig als auch äußerst blühfreudig. Zudem lässt sich das dekorative Pflänzchen nicht nur im Garten kultivieren, denn sie gedeiht auch prächtig in Kübeln oder Töpfen.
Hortensien sind in vielen hiesigen Gärten sehr beliebt. Kein Wunder, bilden Sie doch meist über den gesamten Sommer wunderschöne Blütenbälle in vielen verschiedenen Farben. Wer keinen Garten oder nur wenig Platz zur Verfügung hat, kann die dekorativen Hortensien auch in einem Kübel kultivieren.
Wer Hortensien, Rhododendron oder Hibiskus im Vorgarten kultiviert hat, wundert sich vielleicht, dass die schönen Blüten von Unbekannten abgeschnitten wurden. Denn gerade bei Jugendlichen geht das Gerücht um, dass diese Blüten geraucht werden können und wie Marihuana wirken. Doch dies ist eine gefährliche Information.
SkimmieImmergrüne Kübelpflanzen als Sichtschutz Die meisten Menschen möchten ihren persönlichen Freiraum schützen und so eine Privatsphäre herstellen. Das gilt auch auf dem Balkon, der Terrasse oder dem Garten. Im Gartenbereich können Sträucher gepflanzt werden, die die natürliche Hecke zum Nachbarn darstellen und deshalb einen Sichtschutz darstellen.
Die aus Südostasien stammende Kaffernlimette ist in den hiesigen Breitengraden noch nicht so bekannt. In ihrer Heimat wird sie jedoch als Zier- sowie als Nutzpflanze angebaut. Aufgrund ihrer Herkunft aus sehr warmen Klimagebieten handelt es sich bei der Kaffir-Limette in der Regel um eine Zimmerpflanze.
KastanienweinDer Kastanienwein ist ein Rebengewächs. Seine Blätter ähneln denen der Rosskastanie, daher hat die Pflanze auch ihren Namen. Ursprünglich stammt der Kastanienwein aus Ostindien und den Pazifischen Inseln. Die Pflanze ist sehr starkwüchsig und bildet meterlange Lianen. Das Wachstum beträgt etwa zwei Meter im Jahr.
Immergrüne Bäume und Sträucher bieten rund ums Jahr einen attraktiven Anblick, denn sie verzichten auf den Blätterabwurf im Herbst. Thuja, Zypresse und Raketenwacholder nehmen gerne im Kübel Platz, vorausgesetzt, ihre Bedürfnisse werden berücksichtigt und sie erhalten die richtige Pflege.

Sie sind die Überlebenskünstler im Sommergarten. Es bedarf schon einer besonderen Konstitution, um als Kübelpflanze für die Terrasse bei wenig Wasser und voller Sonne gesund und munter zu bleiben. Wir haben uns im Reich von Mutter Natur umgeschaut und sind fündig geworden. Diese Auslese stellt Ihnen die perfekten Pflanzen vor, die Trockenheit und Sonnenschein gutmütig verkraften.

Kübelpflanzen richtig umtopfen - AnleitungKübelpflanzen schmücken in erster Linie die Terrasse oder den Balkon und vermitteln hauptsächlich im Sommer ein natürliches und mediterranes Ambiente. Diese Pflanzen benötigen je nach ihren Anforderungen die entsprechende Pflege und Aufmerksamkeit, dazu zählt auch, dass sie in einem geeigneten Topf wachsen können.
Im Kübel oder im Topf lassen sich Lilien auch ganz wunderbar in der Wohnung kultivieren. Einen Garten braucht es also nicht unbedingt. Wer sich etwas Exotik in die eigenen vier Wände holen möchte, liegt mit dieser Pflanze sowieso stets goldrichtig.
Der immergrüne Limettenbaum ist daheim ein edler und exotischer Gast. Sein feiner Zitrusduft weckt Erinnerungen an den sonnigen Süden. Doch die Limette liebt warmes Klima und stellt Ansprüche an die Pflege. Damit sie prächtig gedeiht, müssen einige Pflegeregeln beachtet werden.
Dipladenia - Mandevilla - SundavilleMandevilla - Pflege, Vermehren und Überwintern Eine Mandevilla zählt zur Familie der Hundsgiftgewächse und hat noch rund 110 Varianten in dieser Gattung. Eine der bekanntesten dieser Verwandtschaft ist die Dipladenia. Die Mandevilla kann als Zimmerpflanze kultiviert werden, sie wird auch als Gartenpflanze bzw. als Terrassenpflanze gehalten.