HerbstbaumDekorativer Fruchtgeschmack in leuchtenden Farben, formenreiches Blattwerk im Wandel der Jahreszeit und spektakuläre Blütenpracht aus dem Malkasten der Natur - Sträucher und Bäume bieten dem Gartenliebhaber eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten.
Ranunkelstrauch - Kerria japonicaDer Ranunkelstrauch gilt wegen seiner üppigen Blüte und guten Winterhärte als beliebter Zierstrauch für öffentliche Anlagen und Parks. Und auch Hobbygärtner schätzen die Kerria japonica aufgrund ihrer pflegeleichten Kultivierung sehr. Wie Sie den robusten Zierstrauch in Ihrem Garten anbauen können, erfahren Sie in diesem Artikel.
RiesenbambusKaum eine andere Pflanze wächst so rasant und hoch wie der Riesenbambus. Man kann ihm buchstäblich beim Wachsen zusehen. Die zu den Süßgräsern zählenden Pflanzen sind eine imposante Erscheinung. Sowohl das wintergrüne, teils mehrfarbige Laub als auch die mächtigen Bambushalme setzen ganzjährig spektakuläre Akzente im Garten.
Die weltweit größte Bambusart ist Dendrocalamus giganteus mit Wuchshöhen von bis zu 30 m.
MammutbaumFossile Funde belegen, dass der majestätische Gigant bereits vor 145 Millionen Jahren existierte. Der höchste heute noch existierende Riesenmammutbaum ist an die 84 Meter hoch und hat einen Kronendurchmesser von 32 Metern. Wegen seiner Robustheit wird Sequoiadendron giganteum heute auf der ganzen Welt in großen Gärten und Parks als Zierbaum gepflanzt.
RispenhortensienRispenhortensien müssen mit Bedacht beschnitten werden: Um einen buschigen Wuchs zu erzielen, werden die Triebe nach den letzten starken Frösten bis auf etwa 50 cm eingekürzt. Damit wird gewährleistet, das weniger, aber dafür umso stärkere Triebe gebildet werden, die dann auch die Kraft haben, der Last der Blüten zu trotzen.
Samthortensien sind sehr exotisch erscheinende Pflanzen. Allerdings sind sie etwas empfindlich. Diese Hortensie benötigt unbedingt einen schattigen Platz. Die samtigen Blätter sind empfindlich gegen stärkere Sonneneinstrahlung, Wind und Trockenheit. Zusätzliches Gießen bei Trockenheit sorgt dafür, dass die empfindlichen Blattspitzen und -ränder nicht eintrocknen.
SäuleneibeDie Säuleneibe ist eine recht anspruchslose Pflanze. Der Boden darf nicht zu sauer, sehr nass oder aber sehr trocken sein.
Die pflegeleichte Schneeballhortensie blüht ab Mai bis in den HerbstSchneeballhortensien sind sehr widerstandsfähig und haben den Vorteil, dass sie auch am frischen Holz austreiben. Wie viele andere Hortensien gedeiht auch die Schneeballhortensie am besten an einem leicht schattigen Platz. Sie verträgt aber auch direkte Sonne. In der Blütezeit und bei Trockenheit muss reichlich gegossen werden.
BirkeSchnell wachsende Bäume brauchen oft viele Jahre, um ihre endgültige Größe und charakteristische Wuchsform zu erreichen. Schnellwüchsige Baumarten sind beispielsweise Ahorne, Birke, Pappel, Robinie und Weiden.
SkimmieIm Winter zieht die Skimmie alle Register, um lichtarme Nischen mit immergrünem Laub und roten Beeren zu verschönern. Mit einer duftenden Frühlingsblüte beginnt der gefällige Reigen dann erneut. Mit welcher Pflege Sie eine Skimmia japonica zu dieser Meisterleistung motivieren, erklärt Ihnen unser grüner Ratgeber. Hadern Sie mit gelben Blättern, finden Sie hier hilfreiche Tipps.
Rote Früchte trägt der SpindelstrauchSpindelstrauch, Kriechspindel - Pflege und Schneiden Der Spindelstrauch ist auch unter dem Namen Pfefferhütchen bekannt. Die Pflanze gehört den Spindelbaumgewächsen an. Besonders im Herbst verzaubert der Spindelstrauch mit einem prächtigen Aussehen. Die Blattfärbung geht ins rötlich schimmernde und die Früchte des Strauches ziehen alle Blicke magisch an.
tulpenbaum-amerikanischer-flDer Liriodendron tulipifera oder Amerikanische Tulpenbaum gehört zu der Familie der Magnoliengewächse und bildet daher ebenfalls sehr auffallende und schöne Blüten. Er kann zwischen 30 und 40 Meter hoch werden und hat Blätter, die denen des Ahornbaumes ähneln.
Bei hohen BäumeWas ist eine Problemfällung & Risikofällung? Eine Baumfällung wird zur Problemfällung und Risikofällung, wenn durch den fallenden Baum eine Beschädigung an nahe liegenden Gebäudeteilen, Freileitungen und angrenzenden Grundstücken nicht ausgeschlossen werden kann. Problemfällungen und Risikofällungen sollten grundsätzlich nur von versierten Fachfirmen ausgeführt werden.
Weigelie - WeigelaIm floralen Schaulaufen im Frühlingsgarten hat die Weigelie die Nase vorn. Mit unübertroffener Blütenpracht und eleganter Gestalt setzt der Zierstrauch dekorative Akzente im Beet und Kübel. Lernen Sie hier die schönsten Weigelia-Sorten kennen. Eine fundierte Anleitung zu Pflege und Vermehrung lässt auch die Frage nach möglicher Giftigkeit nicht im Raum stehen.
ZuckerhutfichteZuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und wächst recht langsam.
ZwergmispelDie Zwergmispel kann sowohl als prächtiger dunkelgrüner Teppich oder auch als buschiger Strauch mit attraktiven roten Früchten im Garten präsent sein. Fakt ist, dass diese Pflanze durch ihre kraftvollen Farben überzeugt, die zudem mit einigen Arten ganzjährig den Garten schmücken. Die Pflanze gehört botanisch zu den Rosengewächsen und ist insgesamt robust und anspruchslos in der Pflege und dem Standort - damit auch ein perfektes Anfängergewächs.
Bleiwurz - Plumbago auriculataDer Bleiwurz Ceratostigma plumbaginoides wird häufig mit dem als Kletterpflanze wachsenden Bleiwurz verwechselt. Bei dem hier beschriebenen handelt es sich aber um einen Bodendecker, der nicht aus Afrika, sondern aus Asien stammt. Der Standort für den chinesischen Bleiwurz sollte vollsonnig bis halbschattig sein. Er mag ein warmes Plätzchen. Da die Zweige leicht abbrechen, ist ein windgeschützter Platz empfehlenswert.
MargeritenstammKübel haben den Vorteil, dass man sie im Winter an einen frostsicheren Ort stellen kann, wodurch für eine Kübelbepflanzung auch Blumen genutzt werden können, die nicht winterhart sind.
Bornholm Margerite - Dimorphotheca ecklonisMit farbenfrohen Blütenscheiben verwandelt die Bornholm-Margerite Ihren Sommergarten in eine malerische Wohlfühl-Oase, umschwärmt von emsigen Schmetterlingen. Damit die duftende Blütenpracht bis zum ersten Frost durchhält, darf die südafrikanische Schönheit nicht links liegen gelassen werden. Lesen Sie hier, wie Sie das spezielle Kapkörbchen richtig pflegen. Da so viel florale Power zu schade ist für die einjährige Pflege, geben wir Tipps zum richtigen Überwintern.
Drillingsblume - BougainvilleaDie Bougainvillea, eine atemberaubend schöne Pflanzenart, die eigentlich in den Tropen zu Hause ist, fühlt sich auch in unseren Gefilden rundum wohl. Allerdings nur dann, wenn sie in warmer und feuchter (aber nicht zu nasser) Umgebung steht.
ZitronenbaumDer Zitronenbaum (Citrus limon) ist eine Pflanze, die keinen Frost verträgt, deshalb wird er vor allem als Kübelpflanze kultiviert.
Calamondin - Citrus mitisWer möchte sich nicht den Urlaub nach Hause holen? Dazu gehört auch die Citruspflanze. Hier in unseren Gefilden ist man sehr vorsichtig mit mediterranen Pflanzen. Daher setzt man die Citruspflanze gern in Kübeln.
Engelstrompete - BrugmansiaDie Engelstrompete hat ihren Namen nicht von ungefähr: Blüht sie, sehen die Blüten aus wie Trompeten und diese sind sogar sehr farbenfroh.
Chrysamtheme - ChrysanthemumZu jeder Jahreszeit, immer die richtige Bepflanzung zu finden, ist nicht ganz leicht. Darum geben wir Ihnen hier einen Überblick, über die beliebtesten Pflanzen für Balkon und Kübel.
Dipladenia - Mandevilla - SundavilleDie Dipladenia „Sundaville red“ ist eine kleinlaubige, rankende Pflanze, die ihren Ursprung in den Tropen hat. Sie ist eine neue Hybridzüchtung aus Japan und stammt von der Diplandenia sanderi.
Enzianbaum - Solanum rantonnetiiDer Enzianbaum hat viele Bezeichnungen und wird von Pflanzenliebhabern auch Blauer Kartoffelstrauch, Kartoffelbaum oder Blauer Nachtschatten genannt. Selbst die botanische Bezeichnung Solanum rantonnetii wurde auf Lycianthes rantonnetii geändert. Geblieben ist jedoch die herrlich blühende Pflanze mit ihren deutlich an Enzian (s. Bild) erinnernden Blüten.
Fuchsie - FuchsiaFuchsien vermehren - Samen und Stecklinge Als Fuchsien (Fuchsia) werden Pflanzen unterschiedlicher Arten aus der Familie der Nachtkerzengewächse bezeichnet. Diese gibt es in 107 Arten und 12.000 Sorten, von denen die meisten aus dem Bereich Mittel- und Südamerika stammen. Im europäischen Raum sind Fuchsien bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Sie werden gerne in Balkonkästen gepflanzt, können aber auch als Kübelpflanze die Terrasse verzieren.
Gardenie - GardeniaGardenien als Hochstamm sind selten. Meist werden sie als Busch angeboten. Das tolle an Gardenien ist ihr Duft. Die schönen cremeweißen, dicht gefüllten Blüten verbreiten ihn. Die Pflanze ist sehr dekorativ.
Engelstrompete - BrugmansiaDie Engelstrompete (Brugmansia) zählt bei Liebhabern von Kübelpflanzen für die Terrasse wohl zu den begehrten Exemplaren. Sie stammt aus der großen Familie der Nachtschattengewächse, die rund 100 Mitglieder zählt. Nachtschattengewächse können Alkaloide und Steroide enthalten, weshalb sie nicht nur als Zierpflanze, sondern auch als Medizin-, Rausch- und Kultpflanze angebaut wird.
Trompetenbaum - Catalpa bignonioidesZu den interessantesten Baumarten für den heimischen Garten zählt der Gewöhnliche Trompetenbaum. Das ungewöhnliche Laubgehölz bildet erst im Sommer Blüten, die für ein wahres Spektakel im Garten sorgen. Aus den Triebspitzen wachsen trompetenförmige Blüten in einem leuchtenden Weiß, die in der Regel zwischen 15 und 20 cm lang werden.
Granatapfel - Punica granatumDer Granatapfel wird auch Punischer Apfel genannt, was von dem botanischen Namen Punica abgeleitet wurde. Zu dieser Gattung gehören verschiedene Arten frostempfindlicher Sträucher und Bäume, welche eine Höhe zwischen 20 und 400cm erreichen können. Nur wenige Arten und Sorten sind winterhart. Die Pflanzen glänzen mit leuchtend roten oder orangefarbenen, teilweise auch gelben und weißen Blüten von Juli bis August und den sich danach bildenden essbaren Früchten.