Arbeit im Garten - Gartenarbeit

KirschlorbeerMit dem Kirschlorbeer, Prunus laurocerasus Etna, holen wir uns eine pflegeleichte, anspruchsarme Pflanze in den Garten, die sowohl als Solitär- wie auch als Heckengewächs das ganze Jahr über Freude bereitet. Es handelt sich trotz des irreführenden Namens nicht um eine Lorbeerart, sondern eine Frucht tragende Verwandte unserer heimischen Kirsche, die allerdings als giftig gilt. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie die Lorbeerkirsche richtig pflegen und schneiden, um lange Freude daran zu haben.
Japanischer AhornDie asiatischen Ziergehölze mit der markanten Wuchsform verwöhnen das menschliche Auge mit ihrer intensiven Laubfärbung und außergewöhnlichen Wuchsform. Besonders im Herbst kommt die farbenprächtige Schönheit des Japanischen Ahorns zur Geltung. Um diese Farbenvielfalt auch im eigenen Garten zu erleben, müssen jedoch der richtige Standort und das geeignete Substrat gefunden werden.
KoniferenKoniferen wachsen in der Regel schnell, spenden so innerhalb weniger Jahre reichlich Schatten und werden zum praktischen Blickschutz - das rasante Wachstum führt jedoch auch in kurzer Zeit zu unerwünschten Ausmaßen. Um dies zu vermeiden, ist von Anfang an das richtige Zurückschneiden erforderlich. Die folgenden Tipps helfen dabei.
Kirschlorbeer als HeckeEine blickdichte Hecke verwandelt das Grundstück in ein privates Refugium mit einem hohen Maß an Privatsphäre. Je größer das Areal, desto umfangreicherer Pflegeaufwand kommt auf den Hobbygärtner zu. Kein Wunder, dass pflegeleichte Hecken daher hoch im Kurs stehen. Wie sie angelegt werden und welche Heckenpflanzen geeignet sind, erfahren Sie hier.
FeldahornFeldahorn punktet mit facettenreichen Attributen, die den Laubbaum zur ausgezeichneten Heckenpflanze qualifizieren. Er ist langlebig,  wächst zügig, tritt anspruchslos auf, und ist vor allem schnittverträglich. Erkunden Sie hier, wie eine Feldahorn-Hecke sich in der Pflege gibt. Alle substanziellen Aspekte zum richtigen Pflanzen, Düngen und Schneiden - kurz gefasst.
Für Heckeneinfriedungen ideal: die SäulenhainbucheVon der Hainbuche unterscheidet sich die Säulenhainbuche durch ihren schlankeren, aufrechten Wuchs. Gärtnern ist sie unter dem lateinischen Namen Carpinus betulus bekannt. Ihr großer Vorteil liegt im dichten Wuchs, sodass sie für Heckeneinfriedungen besonders geeignet ist. Ihre Pflege steht und fällt mit dem Schnitt.
HolzterrassenWieder einmal steht die Reinigung der Holzterrasse auf der To-do-Liste. Eiche, Douglasie, Teak, Lärche oder Bangkirai – verschiedene Holzarten benötigen unterschiedliche Pflege- und Reinigungsmethoden.
terrasse-holzAuch wenn heute gerne aus Gründen der Behaglichkeit ein Holzbelag für die Terrasse gewählt wird, scheuen viele Menschen die Arbeit, die mit dem korrekten Aufbau und der Verlegung eines herkömmlichen Terrassenbelages aus Holzdielen oder Holzfliesen verbunden ist.
terrasseWenn in einem Bereich, der sich im Freien befindet, Holz verlegt werden soll, gehört zum Holzschutz eine Konstruktion, die das Holz dem Wasser so wenig wie möglich aussetzt.
Lebt man in einem Doppel- oder Reihenhaus, dann sind einem die Nachbarn oft etwas zu nahe. Das zeigt sich beispielsweise bei der Nutzung der Terrasse.
Um eine Hochterrasse selbst zu errichten, kann man sich fertiger Bausätze bedienen, die von der Bauanleitung bis hin zum notwendigen Material alles beinhalten. Selbst für handwerklich unbegabte Menschen ist so ein Hochterrassenbau jenseits des Fachbetriebs möglich.
Terrassenfliesen sind praktisch und dekorativ - auf ihnen und in ihren Fugen sammelt sich über das Jahr jedoch auch viel Schmutz an. Früher oder später müssen sie daher gründlich gereinigt werden. Wie die Fliesen im Garten sauber werden, verraten wir hier.
terrasse-verlegenWer seine Terrasse anlegen möchte, steht meist erst einmal vor der Frage, ob er Terrassenplatten oder Holzdielen verwenden soll. Viele entscheiden sich für Platten aus Stein, egal ob Naturstein oder Betonstein.
terrasse-natursteinEgal ob beim Hausbau, bei der Gestaltung im Inneren oder im Garten, Naturmaterialien liegen voll im Trend. Auch beim Anlegen einer Terrasse sind natürliche Baustoffe Favoriten.
Wer Terrassenplatten selbst verlegt, kann sich das Geld für die Handwerker sparen. Nur das Material muss noch besorgt werden. Die Terrassenplatten dürfen gern mit ihrem Aussehen überzeugen. Der gewählte Untergrund dagegen muss eine Funktion erfüllen: Die Platten jahrelang sicher tragen.
Granit ist ein vielseitiger Naturstein, der sich hervorragend als Bodenbelag für die Terrasse eignet. Das Material ist extrem hart und widerstandsfähig und wird in einer abwechslungsreichen Farbpalette angeboten. Jedoch gibt es neben den vielen Vorteilen auch einige Nachteile bei Granitplatten zu beachten.
terrasseBei der Auswahl des Bodenbelages für die Terrasse kommen unterschiedliche Faktoren in Betracht und wer die Wahl hat, hat auch die Qual.
terrasse-holzHolzterrassen erfreuen sich einer großen Beliebtheit, denn sie vermitteln eine angenehme Atmosphäre. Als Terrassenholz ist die Lärche weit verbreitet, die im Übrigen oft mit der Douglasie verwechselt wird, die weniger bekannt ist.
terrasseMöchte man an seiner Holzterrasse lange Freude haben, ist die Auswahl des richtigen Holzes und dessen Pflege essentiell.
terrasseNicht jedes Haus verfügt über einen Balkon oder eine Terrasse, was vielen Hausbesitzern früher oder später ein Dorn im Auge ist. Und so ist es nicht verwunderlich, dass irgendwann der Gedanke kommt, eine Terrasse nachträglich zu errichten.
balkon“My home is my castle” – diese Aussage trifft nicht selten auch auf die Außenanlagen zu. Insbesondere die Terrasse stellt in der sonnigen, warmen Jahreszeit eine beliebte und idyllische Rückzugsmöglichkeit dar, die sich durch Gemütlichkeit und noch dazu durch einen gewissen Schutz gegen Witterungseinflüsse aller Art auszeichnet.
terrasse-fliesenWer seine Terrasse neu anlegen möchte, steht zuerst einmal vor der Frage, für welches Material er sich entscheiden soll. Im Angebot sind zahlreiche Varianten. Viele Terrassenbauer entscheiden sich für Holz.
terrasse-holzDie Kosten für den Bau einer eigenen Terrasse können sehr unterschiedlich hoch sein. Grundsätzlich wird ja schon einmal zwischen Eigenleistung und Handwerker-Arbeit unterschieden.
terrasseDie meisten Pflanzen, die sich in den Gärten finden, sind auch für eine Terrassenbepflanzung geeignet, so lange die Lichtverhältnisse auf der Terrasse mit den Ansprüchen der Pflanzen übereinstimmen.
Es gibt viele Varianten, mit welchem Balkonbelag man seinen Balkon am besten herrichtet. Da gäbe es zum einen den normalen Betonboden. Er ist schon noch am günstigsten, sieht aber nicht sehr einladend aus, denn die kahlen Stellen machen keinen guten Eindruck.
Der Balkon und die Terrasse gehören zu den Plätzen, an denen viele Menschen am liebsten ihre Freizeit verbringen. Daher ist es immer eine gute Idee, ihn mit einem naturnahen Bodenbelag zu verschönern.
Kunstrasen findet heute in vielen Bereichen Verwendung. Von der reinen Dekoration, z.B. bei Messeständen, über die Begrünung von Balkonen, Terassen und Dachgärten bis zum Ersatz des natürlichen Rasen im Garten und auf Fußball-, Golf- oder Hockeyplätzen oder als Sporthallen-Belag.
Garten, Terrasse und Balkon sind für viele Menschen die beste Möglichkeit, an warmen Tagen die letzte Sonne zu genießen und vom Alltag abzuschalten. Durch ein sauberes Dach erscheint ein Gebäude immer ansprechender als mit einem grünen Belag.
In vielen Gärten sind heutzutage moderne Kunstrasen zu finden. Moderne Kunstrasensorten sind pflegeleicht, dicht und erscheinen in einem satten Grün.
Wenn der Frühling vor der Tür steht und endlich wieder die neue Gartensaison beginnt, ist es an der Zeit auch die eigene Terrasse fit zu machen. Die Spuren von Regen, Schnee und Eis auf den Terrassenplatten lassen sich nur mit Hilfe einer gründlichen Reinigung beseitigen.
Einen Holzboden auf dem Balkon zu verlegen, lohnt sich in jedem Fall. Er ist immer angenehmer und wärmer unter den Füßen als ein Balkonboden aus Beton oder Fliesen. Seine Verlegung ist für den versierten Heimwerker leicht zu verwirklichen, wenn er einige Grundsätze beachtet.