Arbeit im Garten - Gartenarbeit

Eine der schönsten Optionen für die Verlängerung des Wohnraums in den Garten ist die Hochterrasse. Hausherren mit etwas handwerklichem Geschick und einer fundierten Bauanleitung erstellen das architektonische Element selbst. Dieser Ratgeber hält praktische Infos zu Material, Zeitaufwand und Kosten für Sie bereit.

Bei dem Terrassenaufbau spielt die Unterkonstruktion eine entscheidende Rolle für die Lebensdauer. Sie muss allerdings auch auf das jeweilige Material und den Untergrund abgestimmt sein. Worauf dabei zu achten ist, erfahren Sie hier.

Regen, Schnee oder Eis, je nach Witterung sammelt sich Wasser auf dem Terrassenboden. Damit sich auf diesem keine lästigen Pfützen bilden, braucht die Terrasse eine Neigung. Die Berechnung des Gefälles ist einfach, wenn Sie Länge und Material des Terrassenbelags kennen.

Möchte man an seiner Holzterrasse lange Freude haben, ist die Auswahl des richtigen Holzes und dessen Pflege essentiell.

Bei der Auswahl des Bodenbelages für die Terrasse kommen unterschiedliche Faktoren in Betracht und wer die Wahl hat, hat auch die Qual.

Nicht jedes Haus verfügt über einen Balkon oder eine Terrasse, was vielen Hausbesitzern früher oder später ein Dorn im Auge ist. Und so ist es nicht verwunderlich, dass irgendwann der Gedanke kommt, eine Terrasse nachträglich zu errichten.

Eine Holzterrasse ist warm und natürlich, wirkt einladend und gemütlich. Was aber, wenn bereits eine Terrasse aus Waschbeton vorhanden ist? Das ist kein Problem, sondern von Vorteil. Denn dieser kann direkt als Basis genutzt werden. Wir zeigen wie.

Wenn Pflastersteine neu verlegt wurden oder aber alte Steine aus Kostengründen zum neu Verlegen gebraucht erworben wurden kann es sein, dass diese noch mit altem Zement verschmutzt sind. Bei der Reinigung ist vor allem das Material der Pflastersteine zu beachten, damit das richtige Verfahren gewählt werden kann.

Die Kosten für den Bau einer eigenen Terrasse können sehr unterschiedlich hoch sein. Grundsätzlich wird ja schon einmal zwischen Eigenleistung und Handwerker-Arbeit unterschieden.

Holzterrassen erfreuen sich einer großen Beliebtheit, denn sie vermitteln eine angenehme Atmosphäre. Als Terrassenholz ist die Lärche weit verbreitet, die im Übrigen oft mit der Douglasie verwechselt wird, die weniger bekannt ist.

Die meisten Pflanzen, die sich in den Gärten finden, sind auch für eine Terrassenbepflanzung geeignet, so lange die Lichtverhältnisse auf der Terrasse mit den Ansprüchen der Pflanzen übereinstimmen.

Wenn es um die Entscheidung für das Material der Terrassendielen geht, stehen einige Materialien zur Auswahl. Holz, Kunststoff und WPC - jedes Material bringt seine eigenen Vorzüge und Nachteile mit sich. Wir verraten, worum es sich bei diesen handelt.

Terrassenfliesen sind praktisch und dekorativ - auf ihnen und in ihren Fugen sammelt sich über das Jahr jedoch auch viel Schmutz an. Früher oder später müssen sie daher gründlich gereinigt werden. Wie die Fliesen im Garten sauber werden, verraten wir hier.
Wer Terrassenplatten selbst verlegt, kann sich das Geld für die Handwerker sparen. Nur das Material muss noch besorgt werden. Die Terrassenplatten dürfen gern mit ihrem Aussehen überzeugen. Der gewählte Untergrund dagegen muss eine Funktion erfüllen: Die Platten jahrelang sicher tragen.
Granit ist ein vielseitiger Naturstein, der sich hervorragend als Bodenbelag für die Terrasse eignet. Das Material ist extrem hart und widerstandsfähig und wird in einer abwechslungsreichen Farbpalette angeboten. Jedoch gibt es neben den vielen Vorteilen auch einige Nachteile bei Granitplatten zu beachten.

Garten und Terrasse sind gerade im Sommer ein beliebter Aufenthaltsort für die ganze Familie. Um unerwünschte Einblicke von Nachbarn und Passanten fernzuhalten, errichten viele einen entsprechenden Sichtschutzzaun.


Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den eigenen Balkon mit einem Sichtschutz auszurüsten. Genutzt werden leicht zu installierende Ideen, die aus verschiedensten Materialien bestehen können. Je nach Verwendungszweck lassen sie sich für die Front des Balkons oder als Seitensichtschutz verwenden.

Ein Fliesenbelag macht Balkone dauerhaft, belastbar und nicht zuletzt einfach zu reinigen. Aber nur, wenn Sie die Beläge korrekt verlegen, ist der Erfolg von dauerhafter Natur. Daher sollten Sie die gängigen Methoden kennen, bevor Sie zur Tat schreiten.

Dem Fußboden kommt auf jedem Balkon eine ganz besondere Bedeutung zu. Er soll nicht nur gut aussehen und möglichst keinen kalten Eindruck unter den Füßen hinterlassen. Vielmehr muss er auch baustatisch korrekt aufgebaut sein und seine Beschaffenheit muss eine Abdichtung beinhalten.

Bei Terrassenbelägen wurde in den letzten Jahren Massaranduba immer beliebter. Das Holz überzeugt nicht nur durch seine edle rötliche Optik, sondern ist sehr widerstandsfähig und stabil.

Fliesen können einem jeden Balkonfußboden ein schönes Aussehen verschaffen, wenn ihre Verlegung fachgerecht erfolgt ist. Leider ist dies sehr oft nicht der Fall. Fälschlicherweise ist deshalb die Meinung weit verbreitet, dass Fliesen als Fußbodenbelag auf dem Balkon ein Sicherheitsrisiko in sich bergen. Schuld ist fast immer nicht die Fliese als Werkstoff. Vielmehr wurden bei der Verlegung wichtigste Grundregeln nicht beachtet. Fragliche Konstruktionen wie z. B. Fermacellplatten mit aufgeklebten Fliesen dürfen nicht verwendet werden.

Gerade im Sommer, wenn die Sonnenstrahlen ein jedes Gemüt erfreuen, kommen Garten- und Grillpartys immer wieder in den Sinn. Doch leider fehlt Ihnen hierfür noch die passende Terrasse, um alle Gäste bequem unterbringen zu können? Dann bauen Sie sich doch einfach selbst eine Terrasse, denn das ist gar nicht so schwierig, wie viele Menschen immer noch denken.

Terrassen werden mehrheitlich mit Platten oder frostsicheren Fliesen belegt. Sehr viele Bauherren bevorzugen diese Materialien, weil sie witterungsbeständig und auch leicht zu reinigen sind. Sie vergeben sich damit jedoch die Gelegenheit, die Natürlichkeit des Baustoffes Holz auf ihre Terrasse zu holen.

Holz eignet sich mit seiner natürlichen Beschaffenheit viel zu sehr für eine architektonisch schöne Gestaltung, als dass man eine Terrasse ohne vorherige gründliche Überlegung errichten sollte.

Die Entscheidung für einen Terrassen-Bodenbelag aus Massaranduba ist eine Entscheidung für höchste Qualität und Langlebigkeit. Dieses Edelholz verleiht jeder Terrasse ein Flair der Gediegenheit und Vollkommenheit.

Sichtschutz auf dem Balkon oder in Garten kann auf viele Weisen hergestellt werden. Man möchte sich vom Nachbarn abgrenzen statt auf dem Präsentierteller zu sitzen. In anderen Fällen dient ein Bambussichtschutz zur Erzeugung von asiatischem Ambiente, als gliedernde Maßnahme für eine bestimmte Ecke des Gartens oder als Windschutz für zugige Ecken.

Da Balkone durchweg der Witterung ausgesetzt sind, fallen bei ihnen selbst bei gewissenhafter Pflege dann und wann kleinere oder auch größere Sanierungsarbeiten an, ganz gleich, wie stark die Belastung durch die eigentliche Balkonnutzung ist.

Der Balkon am eigenen Wohnhaus ist eine wertvolle Ergänzung des Wohnkomforts. Dementsprechend sollte bei seiner Ausstattung Wert auf eine durchdachte Gestaltung gelegt werden, die sich harmonisch in die Architektur des gesamten Hauses einfügt.

Erst eine Bepflanzung verleiht einem Balkon das Flair des Wohnzimmers im Grünen. Was bei einer Terrasse bereits durch den umgebenden Garten vorhanden ist, muss bei einem Balkon erst durch blühende Geranien und andere Schönheiten des Gartenfachhandels geschaffen werden.

Kunstrasen für den Garten kann eine wunderbare Alternative zum echten Rasen sein. Er bringt jedoch auch Nachteile mit sich. Ob die Vorzüge oder die potenziellen Probleme im individuellen Fall überwiegen, sollte daher genau abgewogen werden. Entsprechende Entscheidungshilfen bieten wir hier.

Welcher Bauherr träumt nicht von einem lauschigen Plätzchen in seinem Garten, an den er sich ungestört zurückziehen, mit Freunden grillen und von Nachbars Blicken verborgen faul in der Sonne liegen kann?