Arbeit im Garten - Gartenarbeit

terrasseNicht jedes Haus verfügt über einen Balkon oder eine Terrasse, was vielen Hausbesitzern früher oder später ein Dorn im Auge ist. Und so ist es nicht verwunderlich, dass irgendwann der Gedanke kommt, eine Terrasse nachträglich zu errichten.

Wenn es um die Entscheidung für das Material der Terrassendielen geht, stehen einige Materialien zur Auswahl. Holz, Kunststoff und WPC - jedes Material bringt seine eigenen Vorzüge und Nachteile mit sich. Wir verraten, worum es sich bei diesen handelt.

Eine der schönsten Optionen für die Verlängerung des Wohnraums in den Garten ist die Hochterrasse. Hausherren mit etwas handwerklichem Geschick und einer fundierten Bauanleitung erstellen das architektonische Element selbst. Dieser Ratgeber hält praktische Infos zu Material, Zeitaufwand und Kosten für Sie bereit.
Naturgemäß gibt es in einer Reihenhaussiedlung oder in einer Doppelhaushälfte wenig Privatsphäre - schließlich hören die Nachbarn auf der Terrasse jedes Wort mit. Eine schöne Terrassentrennwand grenzt das eigene Grundstück nicht nur optisch ein, sondern verschafft im Idealfall auch einen Sicht- und Schallschutz.
Terrassenfliesen sind praktisch und dekorativ - auf ihnen und in ihren Fugen sammelt sich über das Jahr jedoch auch viel Schmutz an. Früher oder später müssen sie daher gründlich gereinigt werden. Wie die Fliesen im Garten sauber werden, verraten wir hier.
Wer Terrassenplatten selbst verlegt, kann sich das Geld für die Handwerker sparen. Nur das Material muss noch besorgt werden. Die Terrassenplatten dürfen gern mit ihrem Aussehen überzeugen. Der gewählte Untergrund dagegen muss eine Funktion erfüllen: Die Platten jahrelang sicher tragen.
Granit ist ein vielseitiger Naturstein, der sich hervorragend als Bodenbelag für die Terrasse eignet. Das Material ist extrem hart und widerstandsfähig und wird in einer abwechslungsreichen Farbpalette angeboten. Jedoch gibt es neben den vielen Vorteilen auch einige Nachteile bei Granitplatten zu beachten.
terrasseBei der Auswahl des Bodenbelages für die Terrasse kommen unterschiedliche Faktoren in Betracht und wer die Wahl hat, hat auch die Qual.
terrasseMöchte man an seiner Holzterrasse lange Freude haben, ist die Auswahl des richtigen Holzes und dessen Pflege essentiell.

Fliesen können einem jeden Balkonfußboden ein schönes Aussehen verschaffen, wenn ihre Verlegung fachgerecht erfolgt ist. Leider ist dies sehr oft nicht der Fall. Fälschlicherweise ist deshalb die Meinung weit verbreitet, dass Fliesen als Fußbodenbelag auf dem Balkon ein Sicherheitsrisiko in sich bergen. Schuld ist fast immer nicht die Fliese als Werkstoff. Vielmehr wurden bei der Verlegung wichtigste Grundregeln nicht beachtet. Fragliche Konstruktionen wie z. B. Fermacellplatten mit aufgeklebten Fliesen dürfen nicht verwendet werden.

Ein Balkon, der häufig genutzt werden soll, macht nur dann wirklich Spaß, wenn er einfach zu reinigen ist. Sie können sich die Reinigung erheblich erleichtern, wenn Sie Fliesen auf dem Balkon verlegen.

Kunstrasen für den Garten kann eine wunderbare Alternative zum echten Rasen sein. Er bringt jedoch auch Nachteile mit sich. Ob die Vorzüge oder die potenziellen Probleme im individuellen Fall überwiegen, sollte daher genau abgewogen werden. Entsprechende Entscheidungshilfen bieten wir hier.

Welcher Bauherr träumt nicht von einem lauschigen Plätzchen in seinem Garten, an den er sich ungestört zurückziehen, mit Freunden grillen und von Nachbars Blicken verborgen faul in der Sonne liegen kann?

Um eine Terrasse mit einem Windschutz zu versehen, muss man sich entscheiden zwischen dem natürlich gewachsenen und dem aufgestellten, künstlichen Schutz.

Das Tropenholz Bankirai ist in unseren Häusern und Gärten längst zum Standard geworden. Es wird vor allem als Bodenbelag für Terrassen und Balkone genutzt. Was es beim Kauf zu beachten gilt, wie man es richtig verlegt und pflegt, steht hier.

Für viele Hausbesitzer ist die Terrasse das Wohnzimmer im Sommer. Möbel und Kübelpflanzen sorgen für das perfekte Wohlfühl-Ambiente. Dabei kommt jedoch ein ganz schönes Gewicht zusammen, und es stellt sich Frage, ob Erde, Sand oder Splitt dieses auch aushalten.
Ein Rasenteppich bietet viele Vorteile und Möglichkeiten zum Verlegen. Ob auf der Dachterrasse, dem Balkon oder im Garten, mit Kunstrasen muss niemand auf das Ziergras verzichten. Neben seiner Pflegeleichtigkeit lässt er sich auch mit der professionellen Experten-Anleitung einfach selbst verlegen.
Es gibt viele Varianten, mit welchem Balkonbelag man seinen Balkon am besten herrichtet. Da gäbe es zum einen den normalen Betonboden. Er ist schon noch am günstigsten, sieht aber nicht sehr einladend aus, denn die kahlen Stellen machen keinen guten Eindruck.
Der Balkon und die Terrasse gehören zu den Plätzen, an denen viele Menschen am liebsten ihre Freizeit verbringen. Daher ist es immer eine gute Idee, ihn mit einem naturnahen Bodenbelag zu verschönern.
Garten, Terrasse und Balkon sind für viele Menschen die beste Möglichkeit, an warmen Tagen die letzte Sonne zu genießen und vom Alltag abzuschalten. Durch ein sauberes Dach erscheint ein Gebäude immer ansprechender als mit einem grünen Belag.
In vielen Gärten sind heutzutage moderne Kunstrasen zu finden. Moderne Kunstrasensorten sind pflegeleicht, dicht und erscheinen in einem satten Grün.
Wenn der Frühling vor der Tür steht und endlich wieder die neue Gartensaison beginnt, ist es an der Zeit auch die eigene Terrasse fit zu machen. Die Spuren von Regen, Schnee und Eis auf den Terrassenplatten lassen sich nur mit Hilfe einer gründlichen Reinigung beseitigen.
Einen Holzboden auf dem Balkon zu verlegen, lohnt sich in jedem Fall. Er ist immer angenehmer und wärmer unter den Füßen als ein Balkonboden aus Beton oder Fliesen. Seine Verlegung ist für den versierten Heimwerker leicht zu verwirklichen, wenn er einige Grundsätze beachtet.
Terrassenüberdachung aus Holz mit SolardachWas Terrassen angeht, sprachen Architekten früher etwas abschätzig von einem ‚baulichen Übergang zwischen Wohnraum und Garten‘. In den letzten Jahren hat sich das Bild jedoch stark gewandelt. Foto: Holztechnik Lätzsch GmbH in Bannewitz
Balkone mit Edelstahl sind selten sanierungsbedürftigDa Balkone durchweg der Witterung ausgesetzt sind, fallen bei ihnen selbst bei gewissenhafter Pflege dann und wann kleinere oder auch größere Sanierungsarbeiten an, ganz gleich, wie stark die Belastung durch die eigentliche Balkonnutzung ist.
Überdachung der TerrasseHauseigentümer und Gartenliebhaber können mit einem Terrassendach dafür sorgen, dass ihr Wohnzimmer im Grünen auch bei einem leichten Regen oder bei Wind nutzbar bleibt. Sie erhöhen damit wesentlich ihren Wohnkomfort und entsprechend der Bauart sorgen sie gleichzeitig für Naturbelassenheit bis an ihre Verandatür heran.
Blickdicht und natürliche Optik: Sichtschutz aus HolzGarten und Terrasse sind gerade im Sommer ein beliebter Aufenthaltsort für die ganze Familie. Um unerwünschte Einblicke von Nachbarn und Passanten fernzuhalten, errichten viele einen entsprechenden Sichtschutzzaun.
Balkonsichtschutz aus HolzDie wohl beliebtesten Arten des Balkonsichtschutzes sind heute die aus Holz, Stoff oder Glas. Doch welche Sichtschutzart ist die günstigste? Welche lässt sich schnell, einfach und unkompliziert selbst anbringen?
Holz für den TerrassenbelagTerrassen werden mehrheitlich mit Platten oder frostsicheren Fliesen belegt. Sehr viele Bauherren bevorzugen diese Materialien, weil sie witterungsbeständig und auch leicht zu reinigen sind. Sie vergeben sich damit jedoch die Gelegenheit, die Natürlichkeit des Baustoffes Holz auf ihre Terrasse zu holen.
arbeiten im GartenGerade im Sommer, wenn die Sonnenstrahlen ein jedes Gemüt erfreuen, kommen Garten- und Grillpartys immer wieder in den Sinn. Doch leider fehlt Ihnen hierfür noch die passende Terrasse, um alle Gäste bequem unterbringen zu können? Dann bauen Sie sich doch einfach selbst eine Terrasse, denn das ist gar nicht so schwierig, wie viele Menschen immer noch denken.
Balkonplatten aus NatursteinDem Fußboden kommt auf jedem Balkon eine ganz besondere Bedeutung zu. Er soll nicht nur gut aussehen und möglichst keinen kalten Eindruck unter den Füßen hinterlassen. Vielmehr muss er auch baustatisch korrekt aufgebaut sein und seine Beschaffenheit muss eine Abdichtung beinhalten.