Zubehör und Anbauten

Für Haus und Garten gibt es viel Zubehör und Anbauten. Dazu zählen Gartenmöbel wie Tische und Gartenstühle, Markisen und noch einiges mehr. Erfahren Sie hier mehr über die Vielfalt der Gartenmöbel und des Gartenzubehörs.

Wir stellen hier nicht die gewöhnlichen Accessoires für einen Garten vor, sondern eher etwas aussergewöhnliche.  Gartenstühle und Tische werden in einer anderen Rubrik ausführlich behandelt. Hier geht es um Hängesessel, Pavillons, Markisen, Paravents, Pflanzbrunnen, Schaukelsessel und -stühle, Bäderliegen, Wassermühlen, Strandstühle und andere. Auch viele Möglichkeiten der Unterbringung von Gartenzubehör werden vorgestellt.

Ob Gartenbox, Gartenschrank, Geräteschuppen, Truhen,  Holzgerätehaus oder ähnliches, es gibt viele Möglichkeiten, sowohl Gartenmöbelauflagen als auch Gartengeräte und Werkzeuge verschwinden zu lassen.

Die Kleinen dürfen natürlich auch nicht zu kurz kommen. Ein Kinderpavillon ist für sie eine optisch schöne, aber auch nützliche Sache. Er hält schädigende UV-Strahlen ab und schützt auch meist vor einem leichten Regenschauer. Viele der Pavillons können durch Reiss- oder Klettverschlüsse geschlossen werden. So bilden sie für Kinder eine ideale Versteckmöglichkeit und einen Ort, wo sie sich zurückziehen können.
Ein Elementhaus wird vorgestellt. Das Praktische an diesen Gartenhäuschen ist, dass man sie je nach Bedarf durch Anbauten jederzeit vergrössern kann. Man nimmt einfach ein paar Elemente dazu und baut an. Das Haus wächst sozusagen mit.

Markisen dienen als Sonnenschutz. Sie sind sehr praktisch. Es gibt viele verschiedene Varianten. Wenn man plant, sich eine Markise anzuschaffen, kann man sich hier über die unterschiedlichen Arten informieren.  Auch Sonnensegel eignen sich gut als Beschattung. Einer ihrer Vorteile ist, dass sie sehr variabel sind. Man kann sie praktisch überall einsetzen. Sie sind gut zusammenzufalten und leicht zu transportieren. Man kann sie überall mit hinnehmen und mit dem richtigen Zubehör dort aufbauen.
Erfahren Sie mehr über Gartenzubehör auf den folgenden Seiten.

Tipps zur Markisenreinigung - Markise selbst reinigen

Markisen dienen in fast ganzjährig als Sonnenschutz. Und damit sie auf Dauer schön sauber und ansehnlich bleiben, müssen sie hin und wieder gereinigt werden.

Abnehmbare Markisen-Stoffe erleichtern die ReinigungDazu können Sie eine Firma beauftragen, welche jedoch recht kostspielig werden kann, oder Sie reinigen die Markise einfach selbst. Allerdings ist nicht jede Markise gleich: Die verschiedenen Markisentypen erfordern individuelle Reinigungsmaßnahmen. Aber mit einigen Tipps wird auch dies zu einem Kinderspiel.

So reinigen Sie mobile Markisen selbst

Mobile Markisen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Das hat durchaus seinen Grund, denn diese sind flexibel und können individuell an vielen Standorten eingesetzt werden. Zudem lassen sich diese Markisen recht einfach und unkompliziert reinigen. Bei einigen Modellen können Sie die Bespannung einfach abnehmen und sogar in der Waschmaschine waschen. Ist die Bespannung jedoch zu groß, dann müssen Sie diese per Handwäsche reinigen. Achten Sie hierbei darauf, keine zu starken und vor allem chlorhaltigen Reinigungsmittel zu verwenden, da sich dadurch die spezielle Beschichtung lösen kann.

In einigen Fällen sind die Verschmutzungen nur durch angesammelten Staub entstanden. Diesen können Sie entweder abklopfen oder mithilfe eines Staubsaugers entfernen. Und damit die Farbe wieder in satten Nuancen erstrahlt, reinigen Sie die Bespannung einfach mit etwas lauwarmem Wasser, welches Sie mit ein wenig Seife versetzen.

Das Metallgestell können Sie zunächst ebenfalls mit etwas Seifenwasser von groben Verschmutzungen befreien und im Anschluss mit einem Mikrofasertuch und etwas Silikon-Öl polieren.

So reinigen Sie eine Fenstermarkise selbst

Senkrechte Fenstermarkisen sind die perfekte Lösung, wenn Sie auf Rollos oder Jalousien verzichten möchten. Wenn Sie jedoch lange Freude an der Markise haben möchten, dann müssen Sie diese in regelmäßigen Abständen reinigen. Den Stoff können Sie auch bei dieser Variante problemlos in der Waschmaschine reinigen. Bevor Sie den Stoff wieder anbringen, sollte dieser gut getrocknet und imprägniert sein. Die Halterung können Sie problemlos mit einem herkömmlichen Allzweckreiniger reinigen.

Lassen Sie sich am besten direkt beim Kauf der Markise über die Reinigungsmöglichkeiten beraten:
  • Dazu gehört in jedem Fall die Information über die Gewebeart und deren Pflegebedarf.
  • Weiterhin sollten Sie die Frage klären, ob und mit welchem Mittel die Markise imprägniert werden sollte
  • ... und welche Pflegemaßnahmen bei dem Gestell von Nöten sind.
Für Markisen gibt es Spezialreiniger zur SchimmelvorbeugungEinige Markisen sind mit einem speziellen Gewebe versehen, dessen Fasern wiederum eine ganz spezielle Pflege benötigen. Zudem sind im Handel Pflegemittel erhältlich, die die Schimmelbildung verhindern sollen. Rollen Sie die Markise zur Vorbeugung nie direkt nach der Reinigung zusammen und lassen Sie den Bezugsstoff gut trocknen.

So gelingt die Reinigung

Sprühen Sie die Markise mit einer in einer Sprühflasche befindlichen Spezialseife ein und lassen Sie diese für einige Minuten einwirken. Danach wischen Sie die schmutzigen Stellen mit einem weichen Schwamm nach. Anschließend spülen Sie die Seifenreste mit klarem Wasser ab und dann lassen Sie die Markise trocknen.

Sollten sich bereits Stockflecken auf dem Stoff gebildet haben, so bestreichen Sie diese mit einer speziellen Fleckenlösung und lassen Sie diese für einige Stunden einwirken. Danach können Sie die Lösung einfach mit klarem Wasser abspülen und lassen die Markise gut trocknen. Nun nur noch imprägnieren und Sie haben wieder lange Zeit Freude an Ihrer Terrassen- oder Wintergarten-Beschattung.

Markisenantrieb nachrüsten - so geht’s

Bevor man den Markisenantrieb nachrüstet, sollte man sich im Fachhandel über die möglichen Antriebsarten, die für die eigene Markise geeignet sind, informieren.

markise4 flZwar sind die meisten Markisen gleich in ihrer Konstruktionsweise und es gibt kaum Unterschiede in der Bauart der Modelle, doch ist das Nachrüsten mit einem Markisenantrieb ein nicht unerheblicher Aufwand. Für die Steuerung des Markisenantriebs kann man zwischen Fernsteuerung und Direktsteuerung wählen. Außerdem kann man eine sogenannte Zeitsteuerung beim Nachrüsten mit einem Markisenantrieb installieren.

Der Aufsteckmotor

Die einfachste Variante, die Markise mit einem Markisenantrieb selbst nachzurüsten, ist der sogenannte Aufsteckmotor. Diesen Aufsteckmotor kann man, da hier nicht die komplette Markise demontiert werden muss, selbst installieren. Für die Montage des Aufsteckmotors kann man sich an der beigefügten Anleitung orientieren und es ist kein technisches Wissen nötig. Der Aufsteckmotor wird auf der Kurbelwelle der Markise installiert und dann über Strom aus der Steckdose betrieben. An dem Gehäuse des Aufsteckmotors befindet sich die Schaltung, mit der man dann die Markise per Knopfdruck ein- und ausfahren kann.

Der Rohrmotor

Ein weiterer Markisenantrieb, mit dem man die Markise nachrüsten kann, ist der Rohrmotor, der in das Rohr der Markise eingebaut wird. Den Einbau kann man selbst oder von einem Fachmann durchführen lassen. Die Nachrüstung einer Markise mit einem Rohrmotor sollte aber bevorzugt von einem Fachmann durchgeführt werden, weil bei diesem Markisenantrieb die Markise zunächst demontiert werden muss, um im Anschluss mit dem eingesetzten Markisenantrieb wieder montiert werden muss. Der Rohrmotor wird normalerweise wie der Aufsteckmotor mit einem Schalter und einem Stromanschluss an einer Steckdose betrieben, kann aber auch mit einer Fernsteuerung und Funkbetrieb erweitert werden.

Der ferngesteuerte Markisenantrieb

Die ferngesteuerte Variante für den Antrieb einer Markise ist etwas komplizierter zu installieren und deshalb sollte man dies auch einem Fachmann überlassen. Der ferngesteuerte Markisenantrieb wird mit einer Fernbedienung gesteuert und funktioniert über ein Funksystem.

Der vollautomatische Markisenantrieb

Eine weitere Variante des Markisenantriebs, den man an der Markise montieren kann, ist die sogenannte vollautomatische Steuerung, Bei diesem Markisenantrieb wird die Markise zum Beispiel automatisch bei Sonneneinstrahlung ausgefahren. Außerdem kann man das Aus- und Einfahren der Markise bei dieser Variante des Markisenantriebs über eine Zeitsteuerung einstellen. Es gibt hierbei auch Modelle von Markisenantrieben, die ab einer gewissen Windstärke die Markise automatisch einfahren.

markise flMarkisenantrieb nachrüsten – welcher Motor passt?

Wer sich zur Nachrüstung eines Markisenantriebs entschließt, kann zunächst gucken, von welchem Hersteller die bereits installierte Markise stammt. Bei diesem Hersteller findet man dann in der Regel auch, sofern der Hersteller dies für die Markise anbietet, die entsprechenden Motoren zum Nachrüsten eines Markisenantriebs. Eine weitere Möglichkeit, um herauszufinden, welcher Markisenantrieb an der Markise installiert werden kann, ist die Beratung durch einen Markisenfachmann.

Preise für Markisenantriebe

Die Preise für Markisenantriebe in Form von Rohrmotoren oder Aufsteckmotoren, die über einen Schalter am Gehäuse des Markisenmotors betrieben werden, kosten im Fachhandel oder in Onlineshops, die sich auf den Vertrieb von Markisen und Markisenzubehör spezialisiert haben, zwischen 50 und 150 Euro. Markisenantriebe, die über Funk und eine Fernbedienung gesteuert werden und die im Fachhandel unter der Bezeichnung Markisenfunkmotor geführt werden, kosten zwischen 200 und 300 Euro. Hierbei sind aber noch nicht die Kosten eingerechnet, die der Fachmann für die Montage berechnet.

Markisen für Heim und Haus - Typen & Preise

Sonnenschirme bieten häufig nicht den nötigen Komfort im eigenen Heim, weil sie immer nur einen kleinen Bereich beschatten. Für große Terrassen, die direkt an das Haus anschließen, sind die Markisen daher viel besser geeignet.

markise2 flSie haben darüberhinaus den Vorteil, dass sie an der Wand befestigt werden und nicht wie ein Sonnenschirmständer auf dem Boden der Terrasse ständig im Weg stehen.

Markisentypen für Heim und Haus

Inzwischen gibt es eine Vielzahl verschiedener Markisentypen, die in Heim und Haus zum Einsatz kommen. Sie unterscheiden sich vor allem durch ihre Technik, die an den jeweiligen Einsatzzweck angepasst ist.
  • Gelenkarm- und Kassettenmarkisen
Gelenkarmmarkisen besitzen eine Tuchrolle, auf die der Stoff aufgerollt wird, wenn die Markise eingefahren wird. Dadurch ist der Stoff vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt. Ist diese Tuchrolle nochmals durch einen Kasten geschützt, spricht man von einer Kassettenmarkise. Diese Typen von Markisen kommen am häufigsten auf privaten Terrassen und Balkonen zum Einsatz.
  • Klemmmarkisen
Für Balkone und Terrassen in Mietshäusern gibt es die Klemmmarkisen, die den Vorteil haben, dass sie nicht an die Wand geschraubt werden brauchen. Sie besitzen ausziehbare Standrohre, mit denen sie in ihrer Länge an den Abstand zwischen Terrassenboden und Decke angepasst und dazwischen eingeklemmt werden. Dadurch sind sie äußerst flexibel und lassen sich im Herbst oder bei einem Umzug leicht wieder entfernen.
  • Fallarmmarkisen
Die Fallarmmarkise dient vor allem für die Beschattung von Fenstern und findet sich deshalb auch häufig an Bürogebäuden. Ihre Fallarme, die das Tuch spannen, werden etwas unterhalb der Tuchrolle an der Wand festgeschraubt, deshalb ist sie für Terrassen, wo diese Fallarme stören könnten, nicht so gut geeignet.
  • Senkrechtmarkisen und Markisoletten
Als Sonnenschutz an Fenstern empfiehlt sich die Senkrechtmarkise oder die Markisolette. Wie der Name schon sagt, wird der Markisenstoff bei der Senkrechtmarkise vertikal ausgefahren, während bei der Markisolette das Tuch nur im oberen Teil nach unten ausgefahren wird und danach schräg nach außen verläuft.
  • Seitenmarkisen
Seitenmarkisen dienen eher als Sichtschutz denn als Sonnenschutz. Ihre Tuchrolle wird senkrecht an einer Wand auf der Terrasse oder dem Balkon befestigt. Bei Bedarf lässt sie sich dann nach vorn ausziehen und bietet einen guten Sichtschutz zum Nachbarn oder zur Straße.
  • Markisen für den Wintergarten
Im Wintergarten müssen die Pflanzen bei großer Hitze manchmal vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden, damit sie nicht verbrennen. Hierfür gibt es spezielle Markisen, bei denen der Stoff in Schienen verläuft. Solche Markisen können sowohl an der Innen- wie auch an der Außenseite der Verglasung angebracht werden.
  • markise3 flKorbmarkisen
Korbmarkisen lassen sich nicht einfahren. Sie werden eher selten in privaten Häusern verwendet und dann meist auf kleinen Balkonen in Altbauten, wo sie sehr dekorativ wirken. Häufiger kommen sie jedoch vor kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants zum Einsatz. Dort werden sie zu Werbezwecken mit dem Namen des Unternehmens oder einem passenden Motiv bedruckt.

Preise für Markisen

Der Preis für eine Markise ist vor allem von ihrer Größe abhängig, daneben spielen aber auch das Material und der Stoff eine große Rolle. Günstige Markisen werden aus Stahlrohr gefertigt, haben aber dadurch den Nachteil, dass das Gestell rosten kann. Teurer, aber auch viel länger haltbar sind Gestelle aus Aluminium. Dieses Material hat zusätzlich den Vorteil, dass es relativ leicht ist und sich dadurch gut befestigen lässt. Ein weiteres Kriterium für den Preis ist die Bedienung der Markisen. Sie können mit einer Kurbel von Hand ausgefahren werden, die komfortablen Modelle besitzen jedoch einen Elektromotor und zum Teil sogar eine Fernbedienung.

Paravent als Sichtschutz im Garten

Ein Paravent hat den Vorteil, dass er im Garten überall frei aufstellbar ist. Man kann ihn hinstellen, wo man ihn gerade benötigt, wo man vor neugierigen Blicken geschützt sein möchte.

paravent-raumteiler_flNormale Sichtschutzelemente werden fest montiert oder eingepflanzt, ein Paravent ist transportabel. Es gibt recht unterschiedliche Modelle für den Einsatz im Garten. Einige können durch Erdanker fest mit dem Boden verbunden werden. Sie sind also sehr standhaft und werden vom Wind nicht so schnell umgeweht. Andere werden nur auf Füße gestellt und benötigen eine recht gleichmäßige Unterlage, damit ein fester Stand gegeben ist.

Vorteile eines Paravents
  • sie bieten Sichtschutz und auch Schutz vor Wind, ob beim Sonnenbaden, Grillen, Duschen oder auch nur beim Sitzen auf der Terrasse
  • in verschiedenen Größen zu haben, entweder mit ein-, zwei- oder auch dreifach faltbarem Rahmen
  • bei vielen Paravents sind weitere Rahmen durch Clips oder ähnliche Halter  erweiterbar
  • die Rahmen sind in der Regel leicht auf- und wieder abbaubar
  • universell einsetzbar, sie können auch im Haus genutzt werden
  • bei Verankerung im Erdreich muss der Paravent nicht verwinkelt aufgestellt werden, um einen festen Halt zu haben
  • widersteht bei Verankerung großem Winddruck
  • man kann einen Paravent auch recht einfach selbst bauen
Nachteile eines Paravents 
  • Bei leichten Materialien kann es passieren, dass der Paravent vom Wind umgeblasen wird, wenn keine Verankerung vorhanden ist.- Der Paravent schützt leider nicht vor Sonne. Da wird ein zusätzlicher Sonnenschirm oder etwas vergleichbares benötigt.
Preise

Die Preise richten sich nach den verwendeten Materialien und der Größe des Paravents.
  • Ein Rahmen aus Aluminium mit Bespannung aus Polyesterstoff in der Größe 170 x 70 cm mit Wandhalter und Standrohr am freien Rahmenende kostet ab gut 50 Euro. Das Ganze wiegt keine 2 Kilogramm und kann richtig fest verankert werden.
  • Drei dieser Rahmen gleicher Größe mit Wandhalter, Standrohr und Steckverbindungen kostet etwa 170 Euro bei einem Gewicht von etwa 6 Kilogramm.
  • Ausgefallene Designerobjekte haben deutlich höhere Preise. Zwar sehen sie sehr schick aus, schützen aber auch nicht besser vor Blicken und Wind.
Hersteller und Händler

Paravents für den Garten bekommt man im Bau- und Gartenmarkt. Eine große Auswahl hat man auch im Internet. Große Versandhäuser bieten die Sichtschutzwände an, aber auch jede Menge Spezialisten. Man sucht unter Markisen, Sichtschutz, Gartenaccessoires oder direkt nach Garten-Paravent.

Fazit

Ein Paravent ist eine sinnvolle Bereicherung, wenn es um Sicht- und Windschutz im Garten geht. Seine Vorteile überwiegen deutlich die einzelnen Nachteile. Wichtig ist, dass für sicheren Stand gesorgt wird und der Paravent fest im Boden verankert ist. Nur so kann garantiert werden, dass eine kräftige Briese die „Schutzmauer“ nicht umweht. Hoch genug sollte der Sichtschutz auch sein, damit er seinen Zweck erfüllt.

Tipps der Redaktion
  • Beim Eigenbau auf ein gutes Gerüst und stabile Verankerung achten!
  • Möglichst witterungstaugliche Materialien verwenden!
Weitere Informationen:
ParaventSichtschutz, Windschutz, SonnenschutzDachterrassenGartenparavent

Gartenschrank - Alternative zum Geräteschuppen

Wenn ein Garten kultiviert wird, werden einige Gerätschaften benötigt, die bei dieser Arbeit Hilfe leisten. Diese Geräte brauchen einen Platz, wenn sie nicht in Gebrauch sind.

gartenhaus-gartenwerkzeug-laube_flHäufig wird der Keller als Aufbewahrungsort genutzt, was neben dem Erfordernis des ständigen Hin- und Hertransports auch einigen Schmutz vom Garten in die Wohnung bringt. Wenn auf dem Grundstück nicht viel Platz ist, wäre ein Bauwerk von der Größe eines Geräteschuppens ein störender Faktor. Von diesem Dilemma zwischen Ordnungsbedürfnis und Ästhetik befreit Sie ein Gartenschrank.

Vorteile eines Gartenschranks

Wenn Sie erst einmal über einen Gartenschrank verfügen, merken Sie sehr schnell, wie viele Vorteile er hat:
  • Alle Gartengeräte können ordentlich untergebracht werden und sind so ohne langes Suchen schnell verfügbar.
  • Sie halten auch länger, da sie wettergeschützt aufbewahrt werden können.
  • Ein Gartenschrank nimmt wesentlich weniger Platz weg als eine Gartenhütte, findet also auch in kleinen Gärten den passenden Platz.
  • Die meisten Gartenschränke sind mit praktischen Ordnungshelfern ausgestattet, die das Einräumen erleichtern.
Nachteile der Geräteschuppenalternative
  • Der Gartenschrank hat natürlich den Nachteil, dass er nicht unendlichen Platz bietet. In einen größeren Geräteschuppen würden auch noch die Auflagen der Gartenmöbel und vielleicht die Gartenmöbel selbst passen, das wird beim Gartenschrank eher schwierig.
  • Aber Kompromisse muss man eben machen, wenn man möglichst viel von der Gartenfläche zur Nutzung erhalten will, für die Gartenmöbel gibt es Schutzhüllen, unter denen im Sommer auch die Auflagen verschwinden können.
Preise für Gartenschränke
  • Der preiswerteste Gartenschrank ist aus Kunststoff und ab etwa 50,- Euro erhältlich, dann jedoch eigentlich eher für die Aufbewahrung von Kleingeräten geeignet. Den Kunststoffschrank auch für lange Gartengeräte gibt es ab rund 70,- Euro, die Luxusausführung vom Markenanbieter Keter kostet dann mehrere Hundert Euro.
  • Wenn 0,3 Quadratmeter Platz ausreichen, gibt es einen niedlichen Kleinschrank für Garten und Balkon ab etwa 200,- Euro, der auch durch hübsches Aussehen überzeugt. Ein Holzschrank zum Selbstaufbau von 0,7 Quadratmetern Innenraum ist ab rund 380,- Euro erhältlich. Der Gartenschrank aus Holz, der mit seinen zwei halbrunden Türen an eine Scheune erinnert, bietet 1,6 Quadratmeter Platz und kostet um 500,- Euro.
  • Es gibt professionell ausgestattete Gartenschränke aus Metall, in denen der passende Aufbewahrungsplatz für die gängigen Gartengeräte schon vorgesehen ist.  So viel Funktionalität kostet, diese Aufbewahrungskünstler gibt es ab rund 680,- Euro.
gartenwerkzeug2_flHersteller und Händler von Gartenschränken
  • Gartenschränke gibt es im nächsten Baumarkt, Hornbach bietet zum Beispiel eine schöne Auswahl, zu besichtigen auch unter www.hornbach.de. Gerade wenn eine ganz bestimmte Innenausstattung gewünscht ist, lohnt sich ein Blick ins Internet, hier wird so manche Innovation angeboten, zum Beispiel bei eBay (www.ebay.de).
  • Die Firma Gartenhausplus.de fertigt in Timmendorfer Strand Geräteschränke aus Holz in verschiedenen Größen, zu besichtigen und erwerben auch unter www.gartenhausplus.de.
  • Die Tepro Garten GmbH (www.tepro-garten.de) stellt den Gartenschrank aus pflegeleichtem Kunststoff her, mit zahlreichen Regallösungen für die Innenausstattung als Zubehör.
  • Einen Geräteschrank aus Metall hat das Tonnenhaus, www.tonnenhaus.de, die Finntrade Gmbh verkauft über eBay Gartenschränke aus Holz in ausgefallenem und witzigem Scheunendesign.
  • Natürlich gibt es viele weitere Anbieter, unsere Beispiele dienen lediglich zur Orientierung bei der eigenen Recherche.
Fazit

Ein Gartenschrank hilft auch im kleineren Garten, Ordnung zu halten, ohne dass er als beherrschendes Element optisch in Erscheinung tritt. Immer wenn die Vorarbeit vor der eigentlichen Arbeit auf ein Minimum reduziert werden kann, geht die Arbeit am besten von der Hand.

Tipps

  1. Wenn Sie noch einen alten Holzschrank im Keller haben, der gut zum Ambiente Ihres Gartens passt, können Sie diesen vielleicht zum Gartenschrank umfunktionieren.
  2. Er braucht dann nicht nur einen Anstrich mit Holzschutzmittel, sondern vor allem eine übergroße Deckplatte, von der das Wasser abläuft. Er ist ja eigentlich nicht für den Aufenthalt im Freien gedacht.
  3. Wenn Sie ihm auch noch einen wasserfesten Unterbau geben und ihn über den Winter wetterfest einpacken, wird er Ihnen auch im Freien noch eine geraume Zeit zur Verfügung stehen.

Mülltonnenbox - optisch überzeugende Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Mülltonne

Mülltonnen möchte kein Hausbesitzer ständig im Blickfeld haben.

muelltonnen_flBei einem größeren Grundstück gibt es einige Möglichkeiten, die Mülltonnen einwachsen zu lassen oder mit vielleicht auch kleinen Bauwerken zu verkleiden, bei kleineren Grundstücken beanspruchen diese Varianten schon unerwünscht große Teile des Grundstücks. Hier ist die Mülltonnenbox die ideale Lösung die ideale Lösung, die nur unwesentlich mehr Platz braucht als die Mülltonnen selbst.

Vorteile von Mülltonnenboxen

Der Einsatz einer Mülltonnenbox hat nicht nur optische Vorteile:
  • Die Mülltonnenbox nimmt kaum mehr Platz weg als die Mülltonne selbst, sie ist also eine sehr schnelle Verkleidung, weil sie einfach dorthin kommt, wo die Mülltonnen stehen.
  • Wenn sich einmal unschöne Gerüche in einer Mülltonne entwickeln, brauchen diese eine ganze Weile, bis sie über die Box hinaus die Umgebung beeinträchtigen.
  • An der Mülltonnenbox kann ein Schloss angebracht werden, das die Entsorgung von fremdem Müll in Ihrer Tonne verhindert.
  • Soll der Garten umgestaltet werden, kann die Mülltonnenbox im Gegensatz zu manch anderer Verkleidung einfach umgestellt werden.
  • Die Mülltonnenbox hat eine ebene Oberfläche, die entweder zur zusätzlichen Verschönerung dient oder dabei hilft, Einkäufe auszuladen und ins Haus zu transportieren.
Nachteile

Der Nachteil einer Mülltonnenbox ist, dass auch sie Pflege benötigt, vor allem im oben erwähnten Fall der schlecht riechenden Mülltonne. Dieser Geruch kann sich vor allem auf Boxen aus Holz oder Kunststoff übertragen, dann braucht die Mülltonnenbox eine Behandlung mit Geruchsvertilger. 

Mülltonnenboxen - Preise

Mülltonnenboxen werden in zahlreichen Varianten für jeden Geldbeutel angeboten.
  • Die Holzmülltonnenbox im schwedischen Design gibt es ab rund 170,- Euro, ein Spalier in Holzgitteroptik für eine Tonne für etwa 180,- Euro. Die Mülltonnenbox in Edelstahl oder Vollholz kostet um 300,- Euro, ein Modulsystem gibt es ab 350,- Euro. Die Mülltonnenbox in Design-Ausführung hat kleine Durchbrüche als Verzierung, die zugleich für Durchlüftung sorgen, um 500,- Euro. Die Zweierboxen sind jeweils teurer, kosten aber immer weniger als den doppelten Preis.
  • Eine Box in vornehmem Metalldesign gibt es in Ausführung für drei Mülltonnen für um 750,- Euro, edle Mülltonnenhäuser mit Edelstahl und wetterfestem Holz kosten für die Einzeltonne 120 Liter ab 650,- Euro, für zwei Tonnen circa 1.100,- und für drei Tonnen über 1.500,- Euro.
  • Als Zubehör benötigen Sie vor allem Pflegemittel, wenn Holz beteiligt ist. Pflegesets für viele Holzsorten finden Sie unter anderem bei den Herstellern hochwertiger Gartenprodukte, zum Beispiel bei wie www.newgape.de. 
haus-eingangsbereich_flHersteller und Händler von Mülltonnenboxen
  • Mülltonnenboxen bekommen Sie vor allem bei Händlern für Wohnaccessoires, zum Beispiel bei www.schoener-wohnen24.de und Amazon (www.amazon.de). Natürlich auch in Ihrem örtlichen Gartenmarkt oder Baumarkt, zum Beispeil bei Hornbach, www.hornbach.de.
  • Die Tepro Garten GmbH (www.tepro-garten.de) stellt solche Mülltonnenboxen aus pflegeleichtem Kunststoff her, die Produkte werden über zahlreiche Versandhändler vertrieben, zum Beispiel über www.hwg-tec.de.
  • Pfiffige Boxen im Modulsystem gibt es bei www.muelltonnenbox-kaufen.de, eine schöne Idee ist die Pflanzschale aus Metall oben auf der Box.  
  • Auch das Tonnenhaus (www.tonnenhaus.de) bietet eine Fülle von Ideen für die Verpackung einer Mülltonne auf kleinstem Raum. Mülltonnenboxen aus Holz, Metall, Beton, Kunststoff, Edelstahl oder Kombinationen dieser Materialien sind im Angebot, auch witzige Vorschläge wie das Tonnenhaus in Badehausoptik mit frischem Streifendesign.
  • Spezialisiert ist der www.indra-shop.de von der Firma Thomas Indra in Günzburg, der Mülltonnenboxen aus Bangkirai, Lärche und Edelstahl und Holz mit Edelstahlverkleidung anbietet.Außergewöhnliches Design bietet auch die Firma Metalltechnik Dermbach GmbH, www.metalltechnik-dermbach.de.
Fazit

Die Verschönerung von unliebsamen Alltagsgegenständen macht Spaß und ist gut für eine gleichbleibend positive Stimmung. Heute werden sogar für Mülltonnen zahlreiche Verschönerungsmöglichkeiten angeboten, man kann das Mülltonnenhaus sogar passend zur eigenen Fassade wählen. 

Tipps

  1. Die schnelle Alternative bis zur Entscheidung für die passende Mülltonnenbox ist der Mülltonnenstrumpf. Diese Kunststoffplane mit Haltern erhalten Sie in großer Motiv-Auswahl im nächsten Baumarkt oder im Internet. Sie können sich sogar ein eigenes Motiv für die Verschönerung Ihrer Mülltonne anfertigen lassen.
  2. Wenn Sie dabei sind, Ihre Mülltonnenbox auszusuchen, sollten Sie daran denken, dass viele Händler auch Rollatorboxen und Kinderwagenboxen anbieten, vielleicht können Sie bei richtiger Planung den Platz unmittelbar vor Ihrem Haus nachdrücklich entlasten.
  3. Um noch einmal auf schlechten Geruch zurückzukommen: In einem solchen Fall sollten Sie Ihre Müllabfuhr beim nächsten Termin bitten, die Tonne zur Reinigung auszutauschen. Das tun diese ohnehin in regelmäßigen Zeitabständen, die Mitarbeiter werden im Zuge ihrer angestrengten Arbeit aber vielleicht nicht jeden schlechten Geruch so schnell wie Sie bemerken.

Outdoor-Paravent als Sicht- und Sonnenschutz

Paravents für den Garten bestehen aus mehreren Rahmen mit einer Füllung aus Stoff, Holz, Kunststoff oder Weide. Diese Rahmen sind miteinander verbunden, lassen sich aber durch Scharniere in jeder beliebigen Weise aufstellen.

paravent-raumteiler flFür die Stabilität sorgt ein Gestänge zwischen den Rahmen, das aus Stahlrohr oder Aluminium gefertigt wird und an dem unten Standfüße befestigt sind.

Vorteile des Outdoor-Paravents

Ein Outdoor-Paravent hat den großen Vorteil, dass er mobil ist und sich überall dort aufstellen lässt, wo er gerade benötigt wird. Dort kann er als Sichtschutz, Sonnenschutz oder Windschutz verwendet werden.
  • Er besteht aus mindestens drei einzelnen Elementen, die jeweils eine Breite von etwa 70 Zentimetern haben. Eine typische Höhe für die Outdoor-Paravents ist 1,70 bis 1,80 Meter.
  • Wenn er nicht benötigt wird, lässt sich der Paravent zusammenklappen und dann platzsparend unterbringen.
  • Praktisch ist eine abnehmbare Bespannung, die sich in der Maschine waschen lässt, weil sie im Außenbereich natürlich schnell schmutzig wird.
  • Wird der Paravent oft bewegt, empfiehlt sich ein Aluminiumgestell, das sehr viel leichter als Stahlrohr ist. Außerdem hat Aluminium den Vorteil, dass es nicht rostet.
  • Auf einem etwas unebenen Boden wie zum Beispiel dem Rasen kann der Paravent mit Schnüren und Heringen am Boden fixiert werden. Für die Fixierung an einer Hauswand gibt es bei einigen Modellen passende Wandhalterungen.
Nachteile des Paravents als Sicht- und Sonnenschutz
  • Als Windschutz ist ein Paravent im Garten nicht so gut geeignet, weil er bei etwas stärkerem Wind leicht umfällt.
  • Auch als Sonnenschutz erfüllt er nur dann seinen Zweck, wenn die Liege direkt hinter dem Paravent aufgestellt wird, daher ist er eigentlich nur ein Sichtschutz.
  • Beim Kauf eines Paravents ist außerdem daran zu denken, dass nicht seine ganze Breite genutzt werden kann, weil seine Füße etwas versetzt stehen müssen, damit er nicht umfällt. Nur wenige Modelle können ganz ausgezogen werden, sie müssen dann allerdings mit Erdankern im Boden befestigt werden.
Preise

Die meisten Paravents für den Außenbereich liegen preislich zwischen 100 und 200 Euro, es sind aber auch einige Produkte schon für weniger als 100 Euro erhältlich.

Hersteller und Händler
  • Einfarbige Outdoor-Paravents mit einem Bezug aus wasserabweisendem Polyester werden bei Paravent Art verkauft. Bei diesen Modellen werden Schnüre und Haken zur Befestigung am Boden gleich mitgeliefert.
  • Paravents mit einem Geflecht aus Polyethylen, die sehr gut zu Gartenmöbeln aus Polyrattan passen, verkauft der Zaun-Profi. Dieses Material kann zur Reinigung einfach abgewaschen werden.
  • Outdoor-Paravents aus Holz finden sich bei Neckermann, Otto und einigen Händlern auf ebay.
  • Paravents mit einer Füllung aus Weide, die in einem Garten sehr natürlich wirken, können beim Möbel Profi bestellt werden. Bei ihnen wird der Rahmen aus Kiefernholz gefertigt.
Fazit

Ein Paravent kann flexibel überall dort aufgestellt werden, wo man gerade ungestört sein möchte. Für einen dauerhaften Sichtschutz gibt es jedoch bessere Lösungen, denn ein Paravent ist aufgrund seiner Konstruktionsweise und seines geringen Gewichts niemals so stabil wie eine fest installierte Sichtschutzwand und sollte deshalb am besten jedes Mal zusammengeklappt werden, wenn er nicht gebraucht wird.

Extratipp

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Breite für Ihren Paravent optimal wäre, wählen Sie einen der Paravents aus, die sich nachträglich ohne viel Aufwand um ein oder mehrere Elemente erweitern lassen.

Ziehbrunnen - schön in Szene setzen

Ziehbrunnen gibt es schon seit tausenden von Jahren. Sie werden auch Tiefbrunnen genannt und wurden ins Erdreich gebohrt, um das Grundwasser oder eine unterirdische Wasserader anzuzapfen. Mit einem Eimer, der an einem langen Seil hängt oder in der modernen Variante mit einer Pumpe wird das Wasser dann nach oben befördert, um es für den Garten oder früher auch als Trinkwasser zu verwenden.

brunnen2_flZiehbrunnen in Gärten werden hauptsächlich für die Bewässerung der Pflanzen genutzt, weil die Wasserqualität für den Gebrauch im Haus meist nicht ausreichend ist. Im Garten können sie besonders in heißen und trockenen Sommern für große Einsparungen bei der Wasserabrechnung sorgen. Neben den Brunnen, aus denen tatsächlich Wasser entnommen werden kann, gibt es für die Gärten aber auch viele Brunnen, die einen rein dekorativen Zweck erfüllen.

Vorteile eines Ziehbrunnens

Ein dekorativer Ziehbrunnen für den Garten wird meist aus Holz hergestellt. Er braucht ein wenig Schmuck und sollte an einer möglichst freien Stelle stehen, damit er gut zur Geltung kommt.
  • Am Rundholz, auf das normalerweise das Seil oder die Kette des Eimers aufgewickelt wird, kann eine Blumenampel aufgehangen werden, die am schönsten mit blühenden Pflanzen wirkt. Als Pflanzgefäß passt ein Eimer sehr gut. Es kann aber auch das gesamte Unterteil mit Erde gefüllt und dann mit Pflanzen bestückt werden.
  • Die Pfosten, die das Dach des Brunnens tragen, eignen sich sehr gut dazu, Kletterpflanzen an ihnen hochranken zu lassen. Hierbei kann es sich um blühende Pflanzen wie Rosen oder immergrüne Pflanzen wie das Efeu handeln. Dadurch bekommt der Ziehbrunnen ein etwas romantisches und märchenhaftes Aussehen.
  • Durch einen etwas breiteren Abschluss des Unterteils kann der Brunnen auch als Sitzgelegenheit verwendet werden, um sich bei der Gartenarbeit kurz auszuruhen.
  • Ist kein gebohrter Brunnenschacht vorhanden, kann der Brunnen trotzdem Wasser haben, indem im unteren Teil ein Einsatz mit einer Teichpumpe installiert wird.
  • Ein schöner Abschluss für den Brunnen ist ein Dach aus Holz, das mit Dachschindeln eingedeckt werden kann. Es schützt die anderen Teile des Brunnen und auch die Blumen vor Regen und Wind.
Nachteile der Ziehbrunnen

Als rein dekoratives Element im Garten ist ein Ziehbrunnen recht aufwändig und mit einigen Kosten verbunden. Auch ein wenig Pflege ist nötig, das Holz benötigt einen regelmäßigen Anstrich mit einem Holzschutzmittel, um es vor der Feuchtigkeit zu schützen.

Preise


Sehr kleine Ziehbrunnen für den Garten mit einer Höhe von weniger als einem Meter gibt es schon ab etwa 50 Euro, größere Modelle mit einer Höhe zwischen 1,70 und 1,90 Meter liegen dagegen eher im Bereich von etwa 200 Euro. Pflanzgefäße und Wasserpumpen sind meist nicht im Lieferumfang enthalten und müssen daher separat bestellt werden. Hinzu kommen noch die Ausgaben für die Pflanzen, um den Brunnen schön in Szene zu setzen.

brunnen5_flHersteller und Händler
  • Auf amazon gibt es einige Ziehbrunnen aus Holz, die zum Teil jedoch sehr klein sind und dadurch nicht wirklich die Illusion eines echten Brunnens erwecken.
  • Ein Hersteller von Ziehbrunnen und dekorativen Holztrögen mit Schwengelpumpe ist die Firma Promex, die auch Gartenmöbel produziert.
  • Weitere Angebote finden sich bei den Versandhändlern Otto und Schwab und auf Livingo.de.
Fazit

Einen Ziehbrunnen kann man im Garten sehr schön in Szene setzen, dazu sollte er allerdings eine Höhe haben, die einem echten Brunnen mit Schacht entspricht, damit er nicht wie eine Miniatur wirkt. Zum Holz des Brunnens passen blühende Ampelpflanzen und Kletterpflanzen sehr gut und mit einigen Figuren für den Garten bekommt er schnell ein etwas märchenhaftes Aussehen.

Lesen Sie auch:
BrunnenbohrungenWasserHolzbrunnenHolzzaundekorierenLichterketten

Holzbrunnen als Gartendekoration

Wer eine bezaubernde Dekoration für den Garten sucht, findet vielleicht in einem Holzbrunnen ein Element, das exakt zu seinem Außenbereich passt. Ganz gleich, ob auf einem befestigten Untergrund oder direkt auf dem Rasen, ein Holzbrunnen macht sich überall gut. Soll er ein attraktiver Blickfang sein, braucht er jedoch ein freies Umfeld, damit er nicht von Bäumen oder Sträuchern verdeckt wird.

brunnen3_flEin Holzbrunnen kann aber auch etwas versteckt platziert sein, vielleicht in direkter Nähe einer hohen Birke. Ein solcher Ort verleiht einem Holzbrunnen etwas Geheimnisvolles. Vielleicht eignet er sich dort als Wunschbrunnen. Oder wie war das noch mal mit dem Frosch und dem Prinzen?

Ausführung

Das Brunnenbecken besteht in der Regel aus quer liegenden Latten. Da sich Holz nicht einfach so biegen lässt, ist das Becken nicht rund, sondern sechs- bzw. achteckig. Die Holzstücke reichen somit jeweils bis zur nächsten Kante. Für einen ordentlichen oberen Abschluss sorgt eine Brunnenwandabdeckung. Auf den Brunnenwänden sitzt das Gerüst, das den Querbalken trägt und das Dach stützt. Die Kurbel an der Seite und der am Balken hängende Eimer dürfen für eine detailgetreue Nachbildung eines Holzbrunnens nicht fehlen, 
Bei einem Holzbrunnen als Gartendekoration kann es sich auch um einen ausgehöhlten Baumstamm handeln. Statt funktionierender Schwengelpumpe ist bei diesem Dekorationselement zumeist lediglich eine Holzsäule angebracht, die mit Gesicht, Bart und Hut versehen an den Räuber Hotzenplotz erinnert. 

Dekorationsmöglichkeiten
 
Dient der Holzbrunnen tatsächlich nur der Ausschmückung des Gartens wird er mit Blumen noch attraktiver. Sie können in den Eimer eingesetzt sein, oder das komplette Brunnenbecken wird mit Erde gefüllt und bepflanzt. Damit das Holz von der feuchten Erde nicht vorschnell verrottet, empfiehlt sich das vorherige Auslegen mit Teichfolie. 

Zur Dekoration eines Holzbrunnens eignen sich auch Skulpturen sehr gut. Der Brunnenrand kann mit Blumenkästen oder einzelnen Töpfen verschönert werden.
Eine weitere Variation wäre die Benutzung des Holzbrunnens als Gartenteich, in dem Goldfische schwimmen. Dann müssen allerdings die Beckenwand und der Boden von innen wasserdicht gemacht werden. Ideal wäre ein passendes Behältnis aus Kunststoff, das einfach in das Holzbecken gestellt wird. 

Vorteile

Ein Holzbrunnen dient zwar hauptsächlich der Verschönerung des Gartens, gleichzeitig kann er auch nützlich sein. Hier die diversen Einsatzmöglichkeiten: 

  • Wenn tatsächlich Wasser aus dem Boden in die Höhe befördert wird, kann sich die installierte  Schwengelpumpe für den Handbetrieb im Brunneninneren befinden. Eine Motorpumpe lässt sich hinter den Holzwänden prima verstecken. Auf jeden Fall passt eine nostalgische Handpumpe wunderbar zu einem Holzbrunnen, der aus einem Baumstamm geschnitzt wurde. 
  • Für eine Wasserzapfstelle für Leitungswasser stellt ein Holzbrunnen gleichfalls einen höchst attraktiven Rahmen dar.
  • Manche Exemplare besitzen nur niedrige Brunnenwände mit integrierten Sitzbänken. Das Gerüst für das Dach kann dann gleichzeitig eine Rankhilfe für Kletterpflanzen sein.
Nachteile

Wie bei etlichen anderen Dekorationen, kommt vor der Bewunderung des Objektes zunächst die Arbeit. Selbst ein fertiger Brunnen muss noch zusammengebaut werden. Was sollte vielleicht noch beachtet werden?
  • Wenn der neue Holzbrunnen farblich nicht zu den anderen Holzelementen im Garten passt, lässt er sich mit einer Lasur verändern. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass Holz mit der Zeit etwas nachdunkelt. 
  • Ist der Gartenbrunnen aus Kiefernholz hergestellt, braucht er eine Imprägnierung, falls nicht bereits geschehen, damit er widerstandsfähiger wird gegen Umwelteinflüsse.
Preise

Ein kleiner Holzbrunnen mit Dach und Kurbel in einer Höhe von 130 cm kommt auf 59,-- Euro. Ein größeres, 170 cm hohes Exemplar mit 60 cm Durchmesser aus imprägniertem Kiefernholz in etwa gleicher Optik kostet 119,-- Euro. Für einen liegenden Baumstamm mit dekorativer Säule muss man mit etwa 300,-- Euro rechnen. 

Hersteller und Händler

Promex in Lübeck hat sich auf die Herstellung von Holzbrunnen und anderen Dekorationselementen für den Garten spezialisiert. Besonders kunstvolle Objekt sind in Holzschnitzereien erhältlich. 

Vertrieben werden Holzbrunnen vom Bau- und Gartenhandel. Im Internet wird man auf Amazon, auf Ebay oder in den nachstehenden Internetportalen fündig:
  • www.bellagarden.de
  • www.garten-fantasy.de
  • www.brunnenmichl.de
  • www.holzbrunnen-online.de
Zusammenfassung

Ein Holzbrunnen bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, beginnend vom extravaganten Platz für die Geranien bis hin zum Lebensraum für Fische. Was die Größe betrifft, hält der Handel verschiedene Modelle bereit, so dass ein kleiner Holzbrunnen sogar auf die Terrasse passt.

Wussten Sie eigentlich,
dass Holz arbeitet? Diesen Ausspruch hört man sehr oft von Schreinern, die damit zum Ausdruck bringen wollen, dass Holz kein starres Material ist, wie zum Beispiel Kunststoff oder Metall. Der Naturstoff Holz kann sich auch nach längerer Zeit noch verändern. So tritt zum Beispiel vor allem bei Nadelholz manchmal Harz aus und längs der Maserung können schmale Risse auftreten. Lediglich bei Hartholz kommt es nur selten zu derartigen Erscheinungen. Ansonsten ist das „Arbeiten des Holzes“ normal und bedeutet keinen Grund für eine Reklamation.

Weitere interessante Informationen finden Sie hier:

Brunnen, DekorationAufbauanleitungHolzschutzlasurGartenteich

Gartenhütte - das Haus im Grünen

Für alle Eigenheimbesitzer, die den Hausbereich gerne vom Bereich des Gartens getrennt halten, ist ein Haus im Grünen das kleine Plus, das den Gartensand endgültig aus dem Haus halten wird.

gartenhaus2_flDarüberhinaus bringt eine Gartenhütte viele weitere Vorteile mit sich:

  • Sie trägt dazu bei, dass der Garten mehr genutzt werden kann.
  • Denn Sie bietet Menschen und Möbeln und/oder Gerätschaften Schutz vor Regen.
  • Eine Gartenhütte kann aber auch Schutz vor Sonne bieten, was nicht unwichtig ist, wenn zum Beispiel UV-empfindliche Gartenmöbel lange schön bleiben sollen.
  • Am Gartenhaus kann unschwer ein Schloss angebracht werden, so sind teure Gartengeräte vor Diebstahl geschützt.
  • Eine Gartenhütte aus Holz fügt sich sehr natürlich in den Garten ein, auch Gartenhütten aus Metall können sich fast unsichtbar machen, wenn sie in grüner Farbe gekauft werden.
  • Garten bleibt Garten, auch wenn schnell etwas untergestellt muss, findet es nicht mehr den überstürzten Weg ins Haus, wo es Verschmutzungen hinterlässt.

Ein Nachteil der Gartenhütte ist, dass sie etwas Platz im Garten beansprucht, gerade bei kleinen Gärten sollten Sie sich deshalb über die benötigte Größe einige Gedanken machen. Gartenhäuser aus Holz brauchen meist einen Schutz und auch von Zeit zu Zeit etwas Pflege.

Preise von Gartenhütten

Ein Gartenhaus für den kleinen Garten in einer Größe von etwa 2,5 Quadratmetern gibt es aus naturbelassenem Fichtenholz schon ab 200,- Euro. Sie hat ein Dach mit Bitumenbelag und bruchsichere Kunstglasfenster, allerdings keinen Fußboden.

Die kleine Gartenhütte für Kinder im Pippi-Langstrumpf-Stil mit wunderbar schrägen Wänden kostet dann etwa 300,- Euro. Sie ist aus kesseldruckimprägniertem Holz, hat eine Größe von knapp einem Quadratmeter und eine Tür und zwei Fenster. Das Haus ist geprüft nach EN Sicherheitsnorm und als schadstoffarm ausgewiesen. 

Die Gartenhütte von rund 6 Quadratmetern kostet dann als Holzbausatz schon um 900,- Euro, für rund 1.200,- Euro gibt eine Gartenhütte in gleicher Größe aus Metall. Auf dieses Gartenhaus erhalten Sie 20 Jahre Garantie, zugesichert wird auch lebenslange Wartungsfreiheit des feuerverzinkten und einbrennlackierten Stahlblechs. Alle Schrauben und Scharniere sind aus rostfreiem Edelstahl, mit der Hütte wird ein integriertes Ordnungssystem (Regalset und Gerätehalter) geliefert.

Eine Gartenhütte aus Holz zum schnellen Aufbau mit Steck-Schraub-System kostet in einer Größe von 13 Quadratmetern etwa 2.300,- Euro, die Gartenhütte, die gleich noch das Wochenendhaus ersetzt, hat 25 qm und ist in Holzbauweise ab 3.000,- Euro erhältlich. Dann allerdings in einer Wandstärke von 34 mm, die die Nutzung eher auf den Sommer beschränken wird.

Wenn Sie die Preise vergleichen, sollten Sie besonders darauf achten, was genau im Angebot enthalten ist. Darüber hinaus ist es vor allem die Materialstärke, die sich entscheidend auf den Preis auswirkt, und natürlich häufig die Länge der Anfahrt bei Lieferung.

Gartenhütten - Hersteller und Händlergartenhaus_fl

Zahlreiche Bausätze für Gartenhütten bieten die Baumärkte und Gartencenter an. Zum Beispiel der Praktiker Baumarkt, bei dem es jetzt auch einen Online-Shop gibt, www.praktiker.de. Auch Toom hat Gartenhäuschen, www.toom-baumarkt.de, und das vor allem in Süddeutschland häufig vertretene Gartencenter Dehner, www.dehner.de.

Westfalia, www.westfalia.de oder die Tepro Garten GmbH, www.tepro-garten.de, haben Gartenhütten aus Metall anzubieten, www.holzprofi24.de verkauft verschiedenste Gartenhütten aus Holz. Gartenhäuschen aus Holz werden auch auf www.blockhaus-24.de oder www.gartenhaus-guenstig.de in den verschiedensten Variationen vertrieben, bei blockhaus-24 finden Sie als angenehmen Service einen Online-Konfigurator, mit dem Sie Ihr eigenes Gartenhaus zusammenstellen können. Zur Disposition stehen Grundform und Maße, Wandstärke, Ausführung der Bodenbretter und der Dachbretter, Schlafboden und eventuelle Innenwände, Türen, Fenster, Sauna und Dachschindeln, die Auswahl geht bis zur Angabe über die Holzschutzfarbe der Außenwand.

Der Anbieter www.wama-blockhaus.de fertigt Gerätehäuser und Allzweckhäuser, Maxihäuser und Partyhäuser aus Holz mit einem großen Angebot an Zusatzausstattung. Die Betana GmbH, www.betana-gmbh.de, hat verschiedene Typen von Häusern und diverse Designs im Angebot. Die einzelnen Häuser werden dann noch in einigen Variationen angeboten, Sie können sich jedoch auch für ein Haus mit gänzlich individuellen Maßen entscheiden.

Fazit

Die perfekte Gartenhütte wird sich im großen Angebot auf jeden Fall finden lassen. Sinnvoll sind einige Überlegungen dazu, ob die Gartenhütte nur Geräten oder auch Möbeln und Menschen Raum bieten soll, bevor es an die Auswahl geht.

Tipps der Redaktion

  1. Vor allem wenn eine Gartenhütte von einiger Größe mit einem Fundament versehen werden soll, kann in Ihrer Gemeinde eine Baugenehmigung erforderlich sein. Außerdem sind bei jedem Bau im Garten bestimmte Grenzabstände zu den Nachbarn einzuhalten.
  2. Wenn Sie gerne Ihre Mülltonne verkleiden möchten, kann sich eine Verkleidung im Stil Ihrer Gartenhütte unter Umständen anbieten, das wäre dann beim Kauf entsprechend mit einzuplanen.
Geräteschuppen für Ordnung & Übersicht im Garten Im Garten sammeln sich viele Dinge an. Nicht nur Pflanzen, das ist ja das Ziel, sondern auch alle möglichen Gerätschaften, die mit der Arbeit an den Pflanzen und der Verschönerung des Gartens zu tun haben.

gartenhaus-gartenwerkzeug-laube_flDiese Gerätschaften haben die Tendenz zur Unordnung, da braucht nur einmal das Telefon zu klingeln. Sie stehen gerne am falschen Platz, oder haben sich in der großen Schublade im Keller versteckt und sind gerade dann nicht zu finden, wenn die Setzlinge in die Erde sollen.

Um all diese Artikel unterzubringen, bietet sich ein Geräteschuppen an, der im Garten einige Vorteile bietet:
  • Alle Geräte, die zur Gartenarbeit benötigt werden, können im Geräteschuppen untergebracht werden.
  • Wenn alle Geräte ihren bestimmten Platz im Gartenschuppen haben, werden Sie keine Zeit mehr damit verlieren, aktuell benötigte Geräte zu suchen.
  • Die Geräte halten erheblich länger, wenn sie vor Regen und Feuchtigkeit geschützt aufbewahrt werden.
  • Es müssen keine Geräte mit ins Haus genommen werden, wo sie auf dem Weg in den Keller einige Verschmutzungen verursachen können.
Nachteile eines Geräteschuppens
  • Der Geräteschuppen beansprucht ein wenig Platz im Garten
  • Um einen Geräteschuppen im heimischen Garten aufzustellen, brauchen Sie wenigstens eine Mindestahnung vom Heimwerken und einige Werkzeuge.
  • Ein unbedacht ausgewählter oder ungeschickt platzierter Geräteschuppen kann innerhalb des Gartens wie ein störender Fremdkörper wirken.
Damit das nicht passiert, lohnt es sich, einige Gedanken auf das Aussehen eines Geräteschuppens zu verwenden. Auch der Platz sollte so gewählt werden, dass sowohl schneller Zugang wie auch eine harmonische Gesamtwirkung innerhalb des Grundstücks erreicht werden.

Geräteschuppen - Preise

Bei den kleinen Ordnungswundern für den Garten haben Sie die freie Auswahl. Sie können ein funktionelles Bauwerk wählen, das sich in einer Ecke im Garten hinter einigen Büschen fast unsichtbar macht oder Sie nutzen die Gelegenheit, Ihren Garten durch außergewöhnliches Design zu beleben.

gartenhaus2_flDie einfachsten Gartenhütten aus Blech beginnen bei einer Grundfläche von rund 1,5 Quadratmetern ab rund 150,- Euro. Sie werden bis etwas über 7 Quadratmeter angeboten, dann kosten sie etwas über 500,- Euro. Die Gartenhütten sind schnell zusammenzubauen, witterungsfest und in verschiedenen zurückhaltenden Farben erhältlich. Zu etwa den gleichen Preisen erhalten Sie auch Gerätehäuser aus Kunststoff, ebenfalls als Bausatz, wartungsfrei und witterungsbeständig, die Tönungen bewegen sich hier meist im Bereich Beige bis Grau.

Kleine Geräteschuppen aus Holz mit einer Grundfläche von etwa drei Quadratmetern gibt es für circa 700,- Euro. Diese Größe ist gut für einen sehr kleinen Garten geeignet, ein Plätzchen wird immer zu finden sein und es findet schon eine ganze Menge Gartenequipement Platz.

Ein Geräteschuppen aus feuerverzinktem Stahlblech von knapp vier Quadratmetern kann um 1.000,- Euro kosten, bei 7,5 qm sind es dann schon 1.500,- Euro. Dafür erwerben Sie hier beste Qualität, auf die robuste Konstruktion gibt es in der Regel bis 20 Jahre Garantie. Bei einem solchen Häuschen können Sie von lebenslanger Wartungsfreiheit ausgehen, das Blech hat die doppelte Blechstärke wie die einfachsten Häuschen, die Schrauben und Scharniere sind aus rostfreiem Edelstahl. In solchen Premium-Geräteschuppen ist meist auch eine reiche Innenausstattung mit im Preis enthalten, wie Regal-Sets und Gerätehalter.

Hersteller und Händler von Geräteschuppen

Für den ersten Überblick empfiehlt sich der Gang in den Baumarkt oder ins Gartencenter, zum Beispiel bei Obi oder beim Gartenfachmarkt Richter, www.gartenfachmarkt-richter.de, gibt  es einige Auswahl. Wie so häufig eröffnet ein Blick ins Internet jedoch viele weitere Möglichkeiten. Hier einige Beispiele:

Die Marke Pergart steht für Metall-Gerätehäuser, die bei Westfalia, den Gartenshops von ladenzeile.de oder im Online-Shop der Handelskette Plus angeboten werden.

Metallhäuser und Kunststoffhäuser produziert die Tepro Garten GmbH, die zum Beispiel über Neckermann vertrieben werden. Hier erhalten Sie die verschiedensten Größen in den unterschiedlichsten Ausführungen.

Das Tonnenhaus bietet mehrere Gerätehäuser an, von der unauffällig sachlichen Stahlblech-Hütte bis zum Design Holzhäuschen mit spitzem Dach in bunten Farbstreifen. Dieses fröhliche Badehaus bringt gute Laune in jeden Garten, außerdem unterstützen Sie mit Ihrem Kauf die Beschäftigung besonderer Menschen www.tonnenhaus.de.

Gerätehausplus.de hat verschiedenste Geräteschuppen aus Holz im Angebot, vom rustikalen Blockhausdesign bis zur edlen Version à la Sylt in Grauweiß. Ungewöhnlich sind die quadratischen Gartenhäuschen in fröhlichen Farben wie einem hellen Gelb.

Fazit

  • Der Geräteschuppen aus Metall ist eine gute Wahl, wenn es schnell gehen soll. Oder wenn im Garten ein Bereich zur Verfügung steht, der mit üppigem Bewuchs das Gartenhaus so dominiert, dass das Aussehen völlig zurücktritt. Denn die Gartenhäuser aus Metall sind häufig in einem sehr natürlichen Grün erhältlich, das sich hier gut einpasst.
  • Mehr Schmuck in den Garten bringt der Geräteschuppen aus Holz, hier sind sogar ausgesprochene Design-Stücke erhältlich. Ein Vorteil des Holzhauses ist auch, dass versierte Heimwerker sich die Innenausstattung nach eigenen Wünschen gestalten können. Vor allem, wenn Ihre Gartenausstattung sich nicht an den üblichen Standard hält, kann das ein Vorteil sein.
  • Tipp: Wenn Sie nicht genug handwerkliche Übung oder keine Zeit und Lust haben, Ihren Geräteschuppen selbst zusammenzubauen, kann Ihnen in Universitätsnähe das Studentenwerk Auskunft über die Vermittlung studentischer Arbeitskräfte geben. In kleineren Orten hilft oft das Schwarze Brett im Kaufladen oder die Nachfrage bei kleineren Handwerksbetrieben dabei, willige helfende Hände zu finden.

Parkbank als Ruhepunkt im Garten 


Ein Plätzchen zum Verschnaufen, die Gelegenheit für einen anregenden Plausch oder ein Ort zum Zurückziehen, das alles kann eine Parkbank im eigenen Garten sein. Ob als Stellplatz der Eingangsbereich oder eine verträumte Ecke im Grünen den Vorzug erhält, unterliegt dem persönlichen Geschmack.

senioren-park-bank_flEine Parkbank im Vorgarten mit freiem Blick zur Straße hin wirkt sich garantiert positiv auf eine gute Nachbarschaft aus. Die Einladung zu einem kurzen Verweilen bietet die beste Gelegenheit zum Pflegen von Kontakten. Zudem stellt eine Parkbank als Ruhepunkt einen Kontrast zur hektischen Betriebsamkeit der Straße dar.

Einsatzmöglichkeiten

Soll die Bank eher als persönlicher Rückzugsort im Garten genutzt werden, empfiehlt sich ein abgeschiedener Platz zwischen Bäumen, Sträuchern oder Blumen.

Jede Parkbank braucht auf alle Fälle einen ansprechenden Rahmen. Steht sie im Eingangsbereich auf einem befestigten Untergrund, sollte ein attraktiv bestückter Pflanzenkübel als begleitender Blickpunkt nicht fehlen. Romantik pur versprechen Kletterrosen, die neben der Parkbank emporranken, wenn für die Sitzgelegenheit ein Platz innerhalb des Gartenbereichs auserkoren wurde.

Um eine optimale Standfestigkeit zu garantieren, werden Parkbänke, die nicht über eine ausreichende Schwere  verfügen, mit dem Untergrund verankert. 

Materialien für Parkbänke

Für die nötige Stabilität sorgt oftmals ein Gestell in gerader oder geschwungener Ausführung aus Gusseisen oder Metall mit Pulverbeschichtung in der gewünschten Farbe. Typisch sind auch Füße aus Beton bei einer Parkbank.

Das Holz für die Beplankung muss extrem witterungsbeständig sein, deshalb eignet sich Teak, Eiche, Esche oder Douglasie. Mit verhältnismäßig schmalen Latten ausgestattet, wird eine Bank im Freien zum größten Teil vom Regen gereinigt, so dass eine aufwendige Pflege nahezu überflüssig wird. Das betrifft vor allem das Frühjahr, wenn sich durch den verstärkten Pollenflug auf der Sitzfläche Blütenstaub ansammelt. 

Äußerst rustikal erscheinen Parkbänke, die aus halbierten Baumstämmen bestehen. Durch das hohe Eigengewicht muss eine solche Sitzgelegenheit nicht befestigt werden. Wer es lieber romantisch mag, kann sich für eine Parkbank komplett aus Metall mit verspielten Verzierungen und Armlehnen entscheiden. 

Vorteile

Parkbänke im heimischen Garten setzen nicht nur als Dekorationselemente Akzente, sie laden ohne Worte zu einer kurzen Rast zwischendurch ein. Die Momente der Erholung dienen letztendlich der Gesundheit. Weitere Vorzüge im Einzelnen:
  • Aufgrund der stabilen Ausführung trotzt eine Parkbank jeder Witterung, auch im Winter. Aufwendiges Umräumen im Herbst und im Frühjahr entfällt. Die Langlebigkeit ist ein besonderes Plus.
  • Sind die Holzplanken der Parkbank wetterfest lackiert oder besteht sie komplett aus Metall, bedarf es nach einem Regenguss nur ein kurzes Abtrocknen und schon kann Platz genommen werden. 
  • Parkbänke aus feuerverzinktem Stahl mit Pulverbeschichtung benötigen die geringste Pflege.
  • Im Gegensatz zu Gartenstühlen punktet eine Parkbank als Ruhepunkt im Garten mit extremer Belastbarkeit. Nichts kippelt, nichts verrutscht, eine Parkbank ist aufgrund ihrer Stabilität extrem hart im Nehmen.
gartenbank_flNachteile

Verschiedene Materialien bedürfen unterschiedlicher Pflege. Zudem kommt es auf den Einsatzzweck an, ob sich eine Parkbank als Ruhepunkt im Garten oder eine Sitzgruppe besser eignet. Nachstehend einige Kriterien, die bei genauer Betrachtung eher einen negativen Effekt haben können:
  • Unlackierte Parkbänke aus Holz benötigen außer der gewöhnlichen Reinigung weitere Maßnahmen zur Instandhaltung. Mit speziellen Holzpflegemitteln bzw. Holzölen behält der Naturstoff seine ursprüngliche Schönheit. Harthölzer sind extrem widerstandsfähig und müssen nicht zwingend eingelassen werden, jedoch bildet sich auf der Oberfläche mit der Zeit aufgrund der Niederschläge und vorhandener Schmutzpartikeln aus der Luft ein Schmierfilm. Mit einer starken Bürste und Seifenwasser in Richtung der Maserung geschrubbt, lässt er sich entfernen. 
  • Holzplanken, die nicht lackiert sind, nehmen Feuchtigkeit auf. Das Holz muss somit trocken sein, damit die Kleidung nicht verschmutzt. 
  • Eine Parkbank ist in der Regel mit keinem Tisch bestückt, somit fehlt die Möglichkeit, Gläser, Tassen und Teller abzustellen. 
  • Wer gerne weich sitzt, braucht ein Sitzkissen als Unterlage. 
  • Aufgrund der Schwere lässt sich eine Parkbank nur mit Mühe an einen anderen Platz stellen. 
Preise für eine Parkbank

Je nach Ausführung variieren die Kosten zwischen 100 Euro und über 1.000 Euro. Zu dem niedrigen Preis ist eine 3-Sitzer-Bank mit pulverbeschichtetem Gusseisengestell und einer Fichtenbeplankung erhältlich. Für höherwertige Ausführungen in Hartholz liegen die Preise bei etwa 500 bis 1000 Euro. Eine Parkbank mit Betonfüßen kostet etwa 400 Euro. Bei Anlieferung kommen noch die Versandkosten dazu, die aufgrund des Gewichtes höher ausfallen können. 

Parkbank – Händler

Selbstabholer erhalten ihre Parkbank im Garten- oder Baumarkt wie
  • Baywa
  • OBI
  • Toom
  • Globus oder
  • Hagebaumarkt bzw.
  • im Fachhandel.
Auf Bestellung liefern
  • www.kompan.de
  • www.edingershops.de
  • www.poetschke-ambiente.de
  • www.neckermann.de
  • und zahlreiche weitere Internet-Shops. 

Fazit

Als feststehendes Element bietet eine stabile Parkbank eine wunderbare Möglichkeit für Verschnaufpausen mit oder ohne Gesprächspartner. Allerdings gebührt jeder Parkbank ein passender Stellplatz vor dem Haus oder im Hof- bzw. Gartenbereich. 

Tipp zur Standortwahl einer Parkbank

  1. Wege, die im Nichts bzw. am Gartenzaun enden, beeinflussen die Harmonie eines Gartens eher negativ.
  2. Wesentlich abgerundeter wirkt dagegen eine Gartenarchitektur, deren Wege zu einem Ziel hinführen, zum Beispiel zu einer Parkbank als Ruhepunkt im Garten.

Truhenbänke für den Garten

Eine Truhenbank wird im Garten mit Vorliebe dazu benutzt, die Auflage für die Bank und auch andere Kissen und Polster für die Gartenmöbel darin aufzubewahren.

schatzkiste-truhe-kiste_flPassionierte Hobbygärtner legen aber auch gern kleinere Gartenwerkzeuge, Saatgut, Blumentöpfe und andere Dinge, die sie regelmäßig im Garten benötigen, hinein.

Vorteile der Truhenbänke

Truhenbänke werden meistens aus Holz hergestellt, es gibt jedoch auch einige Modelle aus Kunststoff. Sie haben gleich zwei Funktionen, man kann sich bequem auf ihnen ausruhen und gleichzeitig den Stauraum unter der Bank nutzen.
  • Für Truhenbänke, die an einer freien Stelle im Garten stehen, sind die Bänke aus Kunststoff oder aus Teakholz, Eukalyptusholz oder anderen Tropenhölzern am besten geeignet. Diese Holzarten enthalten Öle, die sie gegen Feuchtigkeit schützen und sie sind außerdem sehr unempfindlich gegen Pilze und Holzschädlinge.
  • Für Truhenbänke, die auf einer überdachten Fläche stehen, sind aber auch heimische Holzarten gut geeignet, in diesem Fall wird gern Kiefernholz verwendet, weil es recht günstig ist. Eine klassische Form hierbei ist die Friesenbank, die sich in vielen Vorgärten findet.
  • Für Kunststoffe gibt es inzwischen viele Produktionsverfahren. Solche Bänke können so gestaltet werden, dass sie von Weitem wie eine Bank aus Holz oder anderen Werkstoffen aussehen. Als Truhenbank kann aber auch eine gewöhnliche Auflagenbox verwendet werden, deren Deckel mit einer Auflage gemütlich gemacht wird und die dann als zusätzliche Sitzgelegenheit dient.
Nachteile der Truhenbänke im Garten

Truhenbänke sind selten völlig dicht, sodass Polster und andere Dinge, die darin aufbewahrt werden, leicht Schaden nehmen können. Auch die Bänke selbst sind zwar einigermaßen wetterfest, sollten aber trotzdem nicht das ganze Jahr über und besonders nicht bei lang anhaltendem Regen draußen bleiben.
  • Durch Ritzen kann Wasser in die Truhe laufen und die darin gelagerten Polster beschädigen. Werden in der Truhe empfindliche Dinge aufbewahrt, sollte sie daher am besten nur an einer überdachten Stelle stehen.
  • Auch wichtige Dinge oder Wertvolles sollte nicht in der Truhe gelagert werden, weil sie nicht abschließbar ist und im Prinzip jedermann die Dinge herausnehmen könnte.
  • Wer auf der Bank sitzt, hat natürlich den Nachteil, dass er jedes Mal aufstehen muss, wenn etwas aus der Bank benötigt wird. Daher sollten Gegenstände, die laufend gebraucht werden, nicht unbedingt unter der Sitzfläche gelagert werden.
  • Truhenbänke aus Holz und hierbei besonders die heimischen Holzarten wie Fichte oder Kiefer brauchen einen jährlichen Anstrich mit einem Holzschutzmittel, damit das Holz nicht verrottet. Tropenhölzer sollten geölt werden, um die Struktur zu erhalten und damit es nicht zur Bildung einer Patina auf der Oberfläche kommt.
Preise

Truhenbänke aus Holz wie auch aus Kunststoff gibt es ab etwa 150 Euro, Friesenbänke aus Kiefern- oder Fichtenholz sind mit etwa 100 Euro etwas günstiger. Friesenbänke gibt es auch naturbelassen, sodass sie in der eigenen Lieblingsfarbe gestrichen oder sogar bemalt werden können. Als Alternative zu einer Truhenbank bietet sich eine Auflagenbox mit einem flachen Deckel an, sie hat allerdings den Nachteil, dass sie gewöhnlich weder über eine Rückenlehne, noch über Armlehnen verfügt. Bänke wie auch Auflagenboxen brauchen zusätzlich noch eine Auflage, um die Sitzfläche zu polstern. Wenn die Bank aber nur hin und wieder benutzt wird, um sich kurz von der Gartenarbeit auszuruhen, ist ein Polster nicht unbedingt erforderlich.

Hersteller und Händler
  • Truhenbänke für den Wohnbereich und für den Garten gibt es bei Neckermann. Dort werden auch Bänke aus Kunststoff verkauft, die optisch einer Holzausführung ähneln.
  • Bänke aus dem Tropenholz Yellow Balau finden sich auf Trendmöbel24, typische Friesenbänke in vielen verschiedenen Farben bei Yatego und auf amazon.
  • Eine Übersicht über Internethändler, die Bänke aus Holz, Kunststoff und auch Friesenbänke verkaufen, bietet die Möbel Ladenzeile, bei der die Produkte direkt mit den Internetseiten der Anbieter verlinkt sind.
Fazit & Zusatzinfos

Truhenbänke haben eine alte Tradition und sind äußerst praktisch. Die ersten Truhen hatten einen abgerundeten Deckel, mit der Zeit ging man aber dazu über, Truhen auch mit einem flachen Deckel auszustatten, um sie bei Bedarf als zusätzliche Sitzgelegenheit nutzen zu können. Auch bei den Eckbänken für die Küche oder das Esszimmer findet sich unter der Sitzbank häufig ein kleiner Stauraum, der für allerlei Kleinigkeiten genutzt werden kann. Da sich der Raum unter einer Bank ohnehin kaum nutzen lässt, ist diese Erfindung sehr praktisch und besonders dort sinnvoll, wo zusätzlicher Stauraum sehr willkommen ist.

Fußmatte aus Edelstahl

Eine Fußmatte aus Edelstahl ist etwas für gehobene Ansprüche. Diese Matte macht sich gut vor der Eingangstür jedes Zuhauses, aber auch vorm Büro, vor Geschäftsräumen und Shops. Wie jede Fußmatte bewahrt sie die Räumlichkeiten vor Schmutz, den man an seinen Schuhsohlen mit herein bringt.

hauseingang_flDas Material Edelstahl gibt der simplen Matte einen edlen Touch. Sie sieht einfach hochwertig aus. Man bekommt die Fußmatten aus Edelstahl in verschiedenen Ausführungen. Einmal sind kleine runde Reinigungsbürsten  (96 Stück) in eine Edelstahlplatte integriert. Man kann die Bürsten herausnehmen. Außerdem hat man die Wahl zwischen einem Modell mit durchgängigen Noppen und einem mit durchgängiger mittlerer Abstreifzone. 

Vorteile einer Fußmatte aus Edelstahl
  • sehr robust
  • sehr modern
  • auffällig
  • Edelstahl rostet nicht
  • langlebig
  • funktionell
  • entfernt auch hartnäckige Verschmutzungen
  • einfach zu reinigen
  • besonders rutschfest durch Gummierung unter der Edelstahlplatte
  • witterungsbeständig
  • frostsicher
  • Bürsten in verschiedenen Farben erhältlich
  • Bürsten austauschbar
Nachteile einer Fußmatte aus Edelstahl
  • oft teurer als andere Fußmatten
  • Edelstahl kann zerkratzen
Preise

Die Preise richten sich in der Regel nach der Größe der Fußmatte, dem Hersteller und dem Anbieter. Es gibt doch einige Unterschiede, weshalb sich ein Vergleich lohnt. 
  • Eine 40 x 60 x 1 cm große Edelstahlfußmatte (Astra Steel)  ist schon ab 40 Euro zu haben.
  • Die Radius Design Fußmatte Feet Back 1 mit den 96 Reinigungsbürsten kostet etwa 80 Euro.
  • Die Matten ohne Bürsten, nur mit Gummieinlage gibt es schon ab gut 15 Euro, z.B. bei ebay.
  • Die Edelstahl-Fußmatte Saturn gibt es ab knapp 60 Euro für die kleinste Größe, als 50 x 70 cm.  60 x 110 cm kostet sie schon 120 Euro, 60 x 90 gleich 90 Euro.
  • 70 x 110 cm liegt der Preis bei 140 Euro und die Größte mit 90 x 130 cm ist noch teurer, aber auch riesig.
  • Der Keilbach Schuhabstreifer camino mit Nadelfilz kostet über 200 Euro. Es gibt von der Firma aber auch billigere Modelle, ab etwa 70 Euro.
  • Auch die Knobloch Fußmatte Alius liegt über 200 Euro. Es gibt aber ein fast identisches Gegenstück, für „nur“ 150 Euro.
  • Ersatzmatten mit Bürsten kosten etwa 30 Euro, die 96 Bürsten als Ersatz sind schon ab 15 Euro erhältlich.
  • Eine AS Fußmatte mit Kokos-Dots liegt bei 40 Euro. 
Hersteller und Händler

Eine Fußmatte aus Edelstahl kann man im Bau- und Gartenmarkt kaufen, aber auch in Möbelhäusern, in Möbeldiscountern, in Einrichtungsfachgeschäften und in großer Auswahl im Internet. Empfehlenswerte Anbieter im World Wide Web sind
  • www.schmitt-smartes-wohnen.de/Eingangsbereich/Fu-matten/ und
  • www.promondo.de
  • Die größte Auswahl bietet www.ebay.de unter dem Suchbegriff Fußmatte Edelstahl.
Namhafte Hersteller sind:
  • Keilbach
  • Max Knobloch Design Line
  • Artikel Design und andere
Fazit

Eine Fußmatte aus Edelstahl ist ein dekorativer und sehr nützlicher Blickfang im Eingangsbereich. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen und recht unterschiedlichen Preislagen. Das Gute an den Matten ist ihre Beständigkeit und ihre Pflegeleichtigkeit. Sie sehen gut aus und halten viele Jahre lang. Der Rahmen ist besonders haltbar, die Bürsten, Noppen oder anderen Einsätze meist austauschbar, also sehr praktisch. Eine solche Fußmatte ist eine gute Investition.

Tipps der Redaktion

  1. Zum Reinigen einfach die inne liegende Matte aus dem Edelstahlrahmen nehmen und ausschütteln, notfalls abspritzen!
  2. Auf rutschhemmende Gummiunterlage achten!
  3. Größe entsprechend der Tür aussuchen!

Wassermühle für den Garten

„Klipp - Klapp“ klappert die Mühle, nicht am rauschenden Bach, sondern im eigenen Garten. Eine Miniaturausgabe, die die Anziehungskraft nicht mindert, macht das möglich. Wer einen Hang zu nostalgischen Dingen besitzt, wird an einer Wassermühle für den Garten seine Freude haben. Kinder finden Elemente, die sich bewegen und dazu noch in Verbindung mit Wasser stehen, ebenfalls überaus spannend. 

teich-steine-natursteine_flFunktionsweise

Früher lieferte das Wasserrad die Energie, die die Mühlsteine zum Mahlen des Kornes benötigten. Heute muss dem Wasserrad Energie bereitgestellt werden, damit es sich dreht. Genauer gesagt, ist der Einbau einer Pumpe nötig, um den künstlichen Bachlauf zum Fließen zu bringen oder die Wassermühle direkt mit Wasser zu versorgen. Es handelt sich dabei um eine Umwälzpumpe, die Wasser aus einem Reservoire an eine höhere Stelle befördert. Bei der Konstellation mit einem Bach sprudelt das Wasser dann aus einer Quelle, die das angelegte Bachbett füllt. Es reicht aber auch aus, wenn sich ein Wasserbehälter versteckt unter der Mühle befindet und die Pumpe das Wasser lediglich direkt am Wasserrad austreten lässt, damit es sich bewegt.

Die Umwälzpumpe wird entweder mit Strom angetrieben oder ein Solarmodul wandelt die Sonnenstrahlen in die benötigte Energie um. Wem es genügt, kann natürlich auch eine Mühle ganz ohne Funktion in seinen Garten stellen. Dann entfällt allerdings das Klappern. 

Ausführungen

Manche Prachtexemplare von Wassermühlen für den Garten sind detailgetreu historischen Vorbildern nachgeahmt. Es handelt sich dann um wahre Kunstwerke, denen ein passender Platz zur Präsentation gebührt. Damit der Anblick nicht gestört wird, sollten sich in direkter Nähe keine hohen Pflanzen befinden. In Kombination mit einem Bachlauf kann eine ansprechende, nicht zu hoch wachsende Begrünung das Gesamtbild jedoch attraktiver erscheinen lassen. 

Der Handel hält auch einfache Ausführungen bereit. Manche Modelle sind farblich gestaltet, andere Gartenwassermühlen behielten die natürliche Holzoptik. Wer handwerkliches Geschick besitzt, kann sich eine Wassermühle für den Garten selbst bauen. Es gibt auch Bausätze zu kaufen, bei denen die einzelnen Teile in Kleinarbeit zusammengefügt werden müssen. Die Faszination liegt hier im Detail. So wird zum Beispiel jede einzelne Dachschindel separat aufgeklebt.

Vorteile einer Wassermühle für den Garten

Ob komplett selbst gemacht oder als Bausatz, der Erbauer kann zu Recht stolz sein auf sein Werk. Allein das Gefühl, etwa erschaffen zu haben, kommt der menschlichen Psyche zugute. Welche Vorteile eine Wassermühle auch beim Kauf eines fertigen Produktes sonst noch gewährt, nachstehend im Einzelnen:

  • Eine Wassermühle stellt ein außergewöhnliches dekoratives Element für den Garten dar. 
  • Das gleichmäßige Geräusch des Wasserrades zusammen mit dem Rauschen des Wassers wirkt überaus beruhigend.
  • Da für den Bau entweder Harthölzer oder imprägnierte Hölzer verwendet werden, bleibt die Mühle samt ihrem Rad trotz aller Niederschläge lange Zeit schön. 
  • Beim Einsatz einer solarbetriebenen Wassermühle für den Garten entfallen das Kabelverlegen und die Kosten für den Strom. 

Nachteile einer Wassermühle für den Garten
 

Der Eigenbau ist mit erheblichem Aufwand verbunden, den Hobbybastler jedoch wahrscheinlich als angenehm empfinden. Gibt es vor dem Kauf einer Gartenwassermühle noch weitere Überlegungen?

  • Soll die Umwälzpumpe ans Stromnetz angeschlossen werden, bedarf es der Planung und der Ausführung einer passenden Kabelverlegung. 
  • Eine funktionierende Wassermühlenanlage muss im Herbst winterfest gemacht werden. Idealerweise erhält die Mühle einen trockenen Winterstellplatz. 
  • Farben und auch das Holz können mit der Zeit ausbleichen, deshalb ist höchstwahrscheinlich irgendwann ein Anstrich fällig. 
  • Bei offenen Wasserbehältnissen muss an Kindersicherung gedacht werden. Sich bewegende Objekte im Garten ziehen Kleinkinder geradezu an. Mit vorhandenem Nachwuchs ist ein verschlossenes und verstecktes Behältnis weitaus empfehlenswerter. 

Preise

Ein kleiner Bausatz einer Wassermühle ist bereits ab 30 Euro erhältlich. Eine 59 cm hohe Wassermühle für den Garten aus Kiefernholz inklusive Pumpe, ohne Wasserbehältnis und in farblicher Gestaltung kostet zum Beispiel 239,99 Euro. Für eine künstlerisch wertvolle Gartenwassermühle in größerer Ausführung muss erheblich mehr gezahlt werden.

Hersteller und Händler

  • Hersteller von Gartenwassermühlen sind z. B. Promex und Weico.
  • Fachgeschäfte für Holz- und Kunsthandwerk stellen die kompetenten Ansprechpartner dar, wenn die Wassermühle im Garten weit mehr als nur ein kleines Gartenaccessoire sein soll.
  • Bei Interesse lohnt auch der Blick auf nachstehende Internetseiten:
  1. www.amazon.de
  2. www.gartenmoebel-holzkomplett.de
  3. www.otto.de
  4. www.horstmueller-galabau.de
  5. www.mannismuehlenshop.de


Resümee

Wenn es klappert ist die Welt noch in Ordnung, zumindest in der Nähe einer herrlich anzuschauenden Wassermühle im Garten. Für Nostalgie pur ist auf jeden Fall nach dem Aufbau dieser bezaubernden Gartendekoration gesorgt. 

Übrigens

Auf www.selbst.de gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Bau einer Wassermühle für den Garten.

Stellwand zur räumlichen Abgrenzung

Große Räume sind schön, deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen beim Hausbau für eine großzügige Gestaltung. Erst später fällt auf, dass damit die persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten begrenzt werden, es ergibt sich das Bedürfnis, den großen Raum in Nutzungsbereiche zu unterteilen. Dafür müssen Sie nicht gleich eine Wand einziehen, kaufen Sie sich einfach eine Stellwand!

paravent-raumteiler flVorteile von Stellwänden

  • Große Räume können durch eine Stellwand unterteilt und auf diese Weise wesentlich kreativer genutzt werden.

  • Die Raumteiler sind wunderbare Deko-Elemente, die das, was keiner sehen soll verstecken, während sie selbst durch geschmackvolle Gestaltung glänzen.

  • Stellwände helfen gerne im Notfall: Wenn überraschend Besuch kommt, wird einfach der Paravent vor die unordentliche Ecke gestellt - Ihre Besucher werden Sie für Ihre intelligente Ordnung bewundern.

  • Eine Stellwand ist auch immer dann hilfreich, wenn ein Bereich für Übernachtungsbesuch abgetrennt werden soll.

  • Nachteile der Stellwände

    Die sehr preiswerten Stellwände sind häufig aus einem Material, das dem Alltag nicht lange gewachsen ist. Hier wird Kunststoff eingesetzt, das so dünn ist wie Papier, natürlich ist es auch ebenso empfindlich.

    Preise für Stellwände

  • Wenn die Decke die Befestigung erlaubt, ist die preiswerteste Lösung die “hängende Stellwand”, also eine Schiebegardine, die ab 2,- Euro pro Stück angeboten wird. Es gibt echte Designstücke unter den hängenden Modellen, leichte und transparente Raumteiler mit abstrakten Strukturen und Blumenmustern, die in vielen schönen Farben angeboten werden und als modulare Raumteiler die Wand gestalten oder Raum abtrennen, aber auch als Vorhang eingesetzt werden können. Auch sie werden schon für unter 10,- Euro angeboten.

  • Einfache Paravents haben zum Beispiel kunststoffbespannte Stahlrahmen, so eine leichte Stellwand mit einer Höhe von etwa 1,60 Metern und einer Breite von 1,35 Metern wird für rund 40,- Euro verkauft, in diesem Preisbereich werden noch viele andere Designs angeboten. Stabilere und größere Modelle (2,16 x 1,85 cm) werden z. B. aus Massivholz mit Polypropylenplatten gefertigt und kosten um 90,- Euro, die breitere Ausführung mit fünf Elementen etwas mehr. Noch teurer werden dann aufsehenerregende Designmodelle, wie die spanische Wand mit feiner Holzschnitzerei (260,- Euro) oder der handbemalte Screen-Paravent im Landhausstil (300,- Euro).

  • Die Stellwand, die auch gleich als Bücherregal bestückt werden kann, wird auch ab etwa 90,- Euro angeboten, allerdings ist sie dann nur 80 cm breit und 1,50 cm hoch. Hier geht es bis in sehr hohe Preisbereiche, es gibt ganze Schrankwände, die sich für eine Aufstellung als Wand eignen (ab ca. 800,- Euro).

  • Wer es zumindest von Eindruck her noch massiver haben möchte, kann ein künstliches Steinelement als Stellwand einsetzen, diese Panelle werden in Größen von 0,85 x 1,10 cm bis zu etwa 2 x 3 Meter angeboten. Das Gewicht bewegt sich zwischen 4 und 10 kg pro Quadratmeter, damit kann eine Stellwand aus diesem Material auch von zart gebauten Menschen bewegt werden. Viele Anbieter haben gleich Aufstellzubehör für den Einsatz als Stellwand im Angebot, diese Steinstellwände werden viel auch bei Film und Messe eingesetzt. Die Kunststeinpaneele beginnen bei einem Preis von ca. 140,- Euro pro Quadratmeter, können aber je nach Material und Design sehr viel teurer werden.
     
  • Händler und Hersteller von Stellwänden

  • Bei Stellwänden handelt es sich um Artikel, die aus sehr vielen Materialien in sehr vielen Designs angefertigt werden können. Sie finden natürlich eine Auswahl von Paravents im Baumarkt in Ihrem Ort, viele Modelle und auch preiswerte Schiebegardinen bietet z. B. Ikea an, www.ikea.de. Die leichten Raumteiler stellt die Firma Koziol her, www.koziol.de. Gerade für den überlegten Einkauf vielleicht mehrerer aufeinander abgestimmter Stellwände empfiehlt sich aber ein Blick ins Internet, die Tradoria GmbH aus Bamberg, www.tradoria.de, hat z. B. knapp 500 verschiedene Stellwände im Angebot.

  • Bücherregale, die als Stellwand eingesetzt werden können, fertigt z. B. Ikea, auch Schrankwände mit vorzeigbaren Rückwänden. Sie können auch im Möbelhaus vor Ort schauen, geeignete Schrankwände werden auch in der Ausstellung mitten im Raum stehen. Kunststeinelemente vertreiben z. B. die StoneslikeStones GmbH aus 45279 Essen-Steele, www.stoneslikestones.de, die Firma Panel Project aus 45133 Essen, www.panel-project.com und die Firma Piestone Rosenheim aus 83543 Rott am Inn, piestone-rosenheim.com.

  • Tipps

    Begabte Heimwerker bauen sich Ihre Stellwand natürlich selber, in genau der gewünschten Größe, schwer ist das nicht.

    1. So können wahre Kunstwerke entstehen, von der außergewöhnlichen Bilderwand bis zum Gemälde zum Zusammenklappen.

    2. Es werden auch viele vorgefertigte Paravents zum Selbstgestalten angeboten. Diese Stellwände lassen sich mit Fotos verzieren oder mit anderen flachen Motiven, die in die vorbereiteten Taschen geschoben werden.





    Waschtische fürs Badezimmer

    Ein Waschtisch ist ideal für jedes Badezimmer. Es ist der Nachfolger vom klassischen Waschbecken mit Unterschrank. Oft ist ein Waschtisch das Highlight im Badezimmer, vor allem, wenn er entweder sehr groß oder absolut auffällig ist.

    bad-waschbecken_flWaschtische gibt es aus verschiedenen Materialien, aus Keramik, Holz, Stahl, Glas, Beton, Porzellan, Kunststoff und anderen. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Wichtig ist, dass der Waschtisch zur übrigen Einrichtung des Bades passt. Das Gesamtbild ist wichtiger, als ein absoluter Hingucker.

    Vorteile eines Waschtisches
    • zeitlose bis hypermoderne Designs möglich
    • meist pflegeleicht
    • Blickfang
    • praktisch
    • leicht zu reinigen
    • zusätzliche Ablagefläche
    • Waschtische aus Keramik: meist gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Waschtische aus Holz: sind ideal für Naturliebhaber
    • Waschtische aus Stahl: sind sehr modern und passen in ein Bad mit vielen elektronischen Highlights
    • Waschtische aus Kunststoff: sind in vielen ausgefallenen Formen erhältlich
    Nachteile eines Waschtisches
    • oft ziemlich teuer, je nach Material und Hersteller
    • Kauft man erst den Waschtisch und will später einen Unterschrank dazu haben, muss man ein Standardmaß haben, ansonsten wird es schwierig, einen passenden zu finden.
    • Besser ist, man kauft beides zusammen, auch wenn das erst einmal teurer ist. Die spätere Suche nach einem Unterschrank ist mühsam und oft muss man einen extra anfertigen lassen. Das kommt am Ende teurer.
    Preise
    • Die Preise für Waschtische können sehr unterschiedlich sein. Sie beginnen bei etwa 60 Euro für einen 60 cm Keramikwaschtisch.
    • Ein Waschtisch mit passendem Unterschrank, ebenfalls 60 cm kostet ab etwa 250 Euro.
    • Ein Waschtisch aus Holz, sogar mit Holzwaschbecken ist ab 200 Euro erhältlich. Ähnliche Modelle können aber auch das Doppelte oder Dreifache kosten.
    • Aus Stahl gibt es Waschtische ab 80 Euro. Die meisten sind aber deutlich teurer. Stahl-Email kann 800 Euro und mehr kosten.
    • Kunststoffmodelle kauft man ab 60 Euro. Allerdings sind dies sehr einfache Ausführungen.- Ausgefallene Modelle sind selten unter 600 Euro zu haben, können aber auch gleich Tausende Euro kosten. In der Regel sieht man den Waschtischen den Preis an.
    • Designermodelle sind kaum unter 1.000 Euro zu erwerben.
    • Wenn man einen Waschtisch im Internet kauft, muss man unbedingt auf die Lieferkosten achten. Waschtische sind meist recht schwer, dementsprechend hoch sind die Kosten für den Versand. Versandhäuser nehmen nur die üblichen 5 bis 6 Euro. Ansonsten liegen die Kosten zwischen 20 und 60 Euro, sind also unter Umständen so hoch wie der Waschtisch selbst.
    badezimmer10_flHersteller und Händler

    Waschtische kann man im Baumarkt in der Bäderabteilung kaufen, allerdings gibt es auch viele Fachhändler. Bei einem Badausstatter hat man meist mehr Auswahl. Selbst Steinmetze bieten Waschtische an, sie fertigen sie aus Stein, sehr individuell. So kann man millimetergenau einen Waschtisch einbauen. Ansonsten gibt es auch in Möbelhäusern in der Bäderabteilung und bei Versandhäusern eine große Auswahl.

    Noch mehr Angebote findet man im Internet. Interessante Angebote findet man unter:
    • www.traumbad.de
    • www.exklusive-waschtische.de
    Hersteller sind unter anderem:
    • Fackelmann
    • Alape
    • ARTIQUA
    • Burgbad
    • COSMIC
    • DURAVIT
    • Globo
    • HANSA
    • HEWI
    • KANERA und
    • Livingo
    Fazit

    Ein Waschtisch ist eine gute Lösung für ein Bad. Es gibt so viele unterschiedliche Modelle, dass auch für komplizierte Bäder eine Lösung gefunden werden kann. Oft ist die Auswahl abhängig vom Preis. In den höheren Preisklassen sind tolle Modelle zu finden, aber wer mag schon mehrere Tausend Euro für einen Waschtisch ausgeben?

    Tipps der Redaktion

    1. Eine kompetente Beratung hilft Schwierigkeiten zu vermeiden.
    2. Gerade für Bäder mit viel Platz gibt es preisgünstigere Lösungen als überteuerte Waschtische. Da kommt man mit einem relativen normalen Waschtisch hin und als Stauraum nutzt man separate Schränke zum Aufstellen an der Wand. Das ist in der Regel deutlich preiswerter.
    3. Waschtische sollten so gestaltet sein, das man sie gut reinigen kann und sich nirgendwo Wasser sammeln kann!

    Truhen & Gartentruhen zur Aufbewahrung

    Eine Truhe im Garten ist eine nützliche Angelegenheit. In ihr lassen sich Polster, Möbelauflagen, Gartenutensilien wie leere Pflanztöpfe, ein Säckchen Erde, kleine Gartenwerkzeuge wie Scheren und Schaufeln, Spielsachen der Kinder, Sämereien und vieles mehr unterbringen.

    schatzkiste-truhe-kiste flSo hat alles seine Ordnung. Der Garten oder die Terrasse sieht aufgeräumt aus. Je nachdem, aus welchem Material so eine Truhe ist, kann sie auch als Sitzbank genutzt werden. Die meisten Truhen für den Außenbereich sind aus Holz oder Kunststoff. Beide Materialien haben ihre guten, aber auch ihre etwas schlechteren Seiten. 

    Vorteile von Gartentruhen
    • vielseitig verwendbar
    • trockener und großer Stauraum
    • sorgt für Ordnung im Garten
    • teilweise auch zum Sitzen zu verwenden
    • ideal sind da Truhenbänke
    • Truhen aus Kunststoff sind leicht, können gut umgestellt werden
    • Kunststoff ist absolut pflegeleicht
    • wetterbeständig
    • Truhen aus Holz und dem Kunststoff Polyrattan machen optisch etwas her
    • passen zu den meisten Gartenmöbeln
    • große Truhen können sogar einen Rasenmäher fassen
    Nachteile von Gartentruhen
    • Gartentruhen aus Holz sind schwer, lassen sich nicht von einer Person bewegen
    • auch sind Holztruhen pflegeaufwändiger.
    • Truhen ohne Schloss können von Dieben geleert werden.
    • Eine Holztruhe sollte nicht auf der Gartenerde stehen. Sie nimmt deren Feuchtigkeit auf!
    • Gelangt Feuchtigkeit in die Truhe, kann es zur Schimmelbildung kommen, gerade an Polstern, Auflagen, allem stofflichen.
    Preise

    Die Preise für Gartentruhen richten sich nach dem Material, ihrer Größe (Stauraum) und den Extras wie Rollen, Fächereinteilungen, Schloss, Deckelhalterung und einigem mehr.
    • Eine Gartentruhe aus Kunststoff 120 x 52 x 60 cm groß, mit Scharnierdeckel und Rollen, ist schon für 50 Euro im Angebot, manchmal auch ab 40 Euro.
    • Truhen aus Polyrattan bekommt man ab etwa 90 Euro.
    • Gartentruhen aus Holz gibt es ab reichlich 100 Euro. Die meisten liegen zwischen 150 bis 200 Euro, es gibt aber auch zahlreiche Angebote über 400 Euro.
    • Die wenigen Gartentruhen aus Metall (verzinkter, pulverbeschichteter Stahl bzw. Stahlblech) liegen über 300 Euro.
    • Truhenbänke sind meist nicht viel teurer als die normalen Truhen. Wer sie als zusätzliche Sitzgelegenheit nutzen möchte, ist damit gut beraten.
    Hersteller und Händler

    Gartentruhen kauft man im Bau- und Gartenmarkt, in den Gartenabteilungen von Möbelmärkten, bei Fachhändlern, ab und zu in Discountern, im Sommer in Supermärkten, im Versandhandel und im Internet, z.B. unter www.twenga.de/dir-Garten-Heimwerker,Gartenmoebel,Gartentruhe und www.amazon.de unter Gartentruhen. Dort findet man Truhen aus allen erwähnten Materialien.

    garten-motive_flNamhafte Hersteller sind:
    • Corradi (sehr exklusiv)
    • Fischer-Möbel (Holz)- Tradewinds (Holz und Segeltuch)
    • Barlow Tyrie (Holz)- Cane-Line (Rattan und Bambus)
    • Garpa (Holz)
    • Royal Botania (Polyrattan - sehr edel)
    • Royal Arrows (ebenfalls Polyrattan, gehobene Preisklasse) und viele mehr.
    Fazit

    Gartentruhen sind praktische Helfer im Garten. Man hat die Auswahl zwischen verschiedensten Ausführungen und Materialien. So kann man sie passend zu seinen anderen Gartenmöbeln und Accessoires auswählen. Ob man sich für Holz, Kunststoff, Metall, Segeltuch, Bambus, Polyrattan oder ein anderes Material entscheidet, ist Geschmackssache. Allerdings ist auch entscheidend, wie viel man zahlen möchte. Es gibt ganz exklusive Gartentruhen, die allerdings richtig teuer sind. Für interessierte: www.archiexpo.de/architektur-design-hersteller/gartentruhe-2234.html .

    Tipps der Redaktion

    1. Keine nassen oder feuchten Sachen in die Truhen packen, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt!
    2. Möglichst nicht ganzjährig im Freien ungeschützt stehen lassen!
    3. Preise vergleichen, es gibt ziemliche Unterschiede!

    Schaukelstühle - beliebt bei Alt und Jung

    Schaukelstühle kennt man zuallererst aus amerikanischen Filmen. Auch bei uns in Deutschland waren sie schon einmal sehr angesagt, doch das ist einige Jahrzehnte her. Im Moment erleben sie ein Revival. #

    lampe-sessel-modernes wohnen_flAllerdings haben sie sich auch etwas verändert, sind moderner geworden. Klar ist es noch ein Sitzplatz mit Kufen, durch die eine schaukelnde Bewegung ausgeführt werden kann. Allerdings sind es mehrheitlich keine Stühle, sondern eher bequeme Sessel. Die wohltuende Wirkung bleibt definitiv erhalten. Schaukelstühle sind so beliebt wie nie zuvor. Viele haben die entspannende Wirkung erkannt, egal ob man nur relaxt, liest oder fernsieht. Das Schaukeln wirkt sich beruhigend auf unseren ganzen Organismus aus. Außerdem stärkt es den Gleichgewichtssinn. 

    Vorteile
    • Schaukelstühle sind meist sehr bequem.
    • Das Schaukeln wirkt sich beruhigend auf unseren ganzen Organismus aus. Außerdem stärkt es den Gleichgewichtssinn. 
    • Aus vielen verschiedenen Materialien zu haben, z.B. Holz, Rattan, Edelstahl, Polyrattan, Aluminium und anderen.
    • Neuere Modelle sind sehr modern.
    • Einige Materialien eignen sich auch gut für den Garten und die Terrasse.
    Nachteile
    • Holzschaukelstühle müssen regelmäßig gepflegt und mit Holzschutzmitteln behandelt werden, besonders beim Einsatz im Außenbereich.
    • Schaukelstühle belasten den Fußboden stärker als ein normaler Stuhl. Deshalb sollten scharfe Kanten an den Kufen vermieden werden. 
    • Günstig ist, die Kufen mit einem Schutz aus Gummi, Filz, Leinen oder Kunststoff zu versehen.
    • Schaukelstühle beanspruchen durch die Schaukelbewegung mehr Platz.
    Preise

    Die preiswertesten Schaukelstühle gibt es ab gut 100 Euro. Es sind die ganz einfachen Holzstühle, wie ein Küchenstuhl, nur mit Kufen. Etwas teurer sind Schaukelstühle aus Gusseisen mit Holzlatten als Lehne und Sitzfläche. Sie sind für den Garten gedacht. Etwa 200 Euro kosten die klassischen Rattanschaukelstühle. Designermodelle und ausgefallene Exemplare kosten deutlich mehr. 1.000 Euro sind keine Seltenheit.

    Hersteller und Händler
    • Schaukelstühle aus Rattan stammen häufig aus Asien.
    • Viele Schreiner stellen Holzschaukelstühle her.
    • Massenware bekommt man in Möbeldiscountern.
    • Ausgefallene Modelle gibt es in exklusiven Möbelhäusern und im Internet.
    Fazit

    Ältere Menschen bevorzugen in der Regel eher die traditionellen Schaukelstühle, während junge Menschen eher zu den ausgefalleneren Modellen greifen. Der ältere Mensch mag vor allem Bequemlichkeit und Haltbarkeit. Er stört sich nicht daran, dass ein Holzstuhl mehr Pflege benötigt, als beispielsweise einer aus Edelstahl und Leder. Allerdings mögen unsere „Oldies“ nicht so gerne Modelle von der Stange, sondern lieber individuell geschreinerte vom Handwerker. So können auch kleine Extrawünsche erfüllt werden. Die Jugend ist oft sparsam und wählt deshalb oft preiswerte Modelle aus der Massenfertigung. Wer über die nötigen finanziellen Mittel verfügt, nimmt gern ein außergewöhnliches Designerobjekt. Dabei kommt es weniger auf die Bequemlichkeit, als vielmehr auf das Aussehen an. Standardmodelle kommen halt nicht für jeden in Frage.

    Tipps

    1. Den Schaukelstuhl immer passend zur restlichen Ausstattung wählen!
    2. Wer Kinder oder Haustiere hat, sollte ein robustes Modell wählen, widerstandsfähig und abwaschbar.
    3. Wer einen Schaukelstuhl aus Holz sucht, immer auf das FSC-Siegel achten, der Umwelt und den Menschen zuliebe!

    Strandstühle: praktisch & vielseitig einsetzbar 

    Strandstühle bestehen aus einem Holz- oder Metallgestell mit einer Stoffbespannung. Die meisten Modelle sind zusammenklappbar, manche lassen sich aber auch ganz zusammenlegen und können dann in einer kleinen Tasche transportiert werden. 


    balkon-liege_flVorteile der Strandstühle
      

    Strandstühle sind nicht nur am Strand praktische Begleiter. Sie sind leicht zu transportieren und können daher auch auf Konzerte, zum Angeln und überall hin mitgenommen werden, wo es wahrscheinlich keine Sitzgelegenheit gibt. 

    • Strandstühle sind zusammenklappbar und passen gut den Kofferraum, notfalls lassen sie sich sogar auf einem Fahrrad oder zu Fuß transportieren.
    • Ein Strandstuhl schützt bei einem Sonnenbad gegen den Sand und die Insekten auf dem Boden.
    • Strandstühle können auch zu Hause benutzt werden, wenn viele Gäste erwartet werden, für die es nicht genügend Sitzmöglichkeiten gibt. Auch für einen Campingurlaub sind sie gut geeignet.
    • Ein Gestell aus Aluminium macht einen solchen Stuhl sehr leicht, Rahmen aus Holz oder Stahl sind etwas schwerer.
    • Faltbare Strandstühle lassen sich in einem Beutel verstauen und sind dann auch für den Urlaub geeignet.

    Nachteile der Strandstühle 


    Strandstühle haben eine Textil- oder Kunststoffbespannung, die leicht reißen kann und deshalb nicht sehr haltbar ist. Wegen ihrer geringen Größe sind sie meist auch nicht sehr bequem. 

    • Bei einem Riss in der Sitzfläche dauert es meist nicht lange, bis der ganze Stuhl nicht mehr zu gebrauchen ist.
    • Strandstühle sind meist eine wackelige Angelegenheit, weil der Boden am Strand immer etwas uneben ist, und kippen daher leicht um.
    • Ihre Sitzfläche ist sehr niedrig angebracht, daher ist das Hinsetzen und Aufstehen nicht immer ganz einfach.
    • Die Stoffbespannung ist nicht abnehmbar und lässt sich daher nur schlecht reinigen.
    • Sie sind meistens klein, damit sie gut transportiert werden können, das macht sie aber auch gleichzeitig unbequem. Für etwas fülligere Menschen sind diese Stühle in der Regel überhaupt nicht geeignet.

    Preise
     
     

    Günstige Strandstühle gibt es schon für 10 bis 20 Euro. Meist halten die sehr preiswerten Modelle jedoch nicht sehr lang, deshalb ist es bei regelmäßigem Gebrauch ratsam, Stühle in einer etwas besseren Qualität zu wählen, die etwa 20 bis 40 Euro kosten. 


    Hersteller und Händler

    • Ganz interessante und praktische Stühle zum Mitnehmen gibt es bei Globetrotter. Sie sind überwiegend zusammenlegbar und können dann in einer Tragetasche transportiert werden.
    • Netcamping hat einige Strandstühle mit Stahlrohr- oder Aluminiumgestell. Manche lassen sich nur zusammenklappen, andere sind aber auch auf ein kleines Maß zusammenlegbar. Auch für Personen mit einem Gewicht von bis zu 120 Kilogramm gibt es dort passende Stühle.
    • Bei Frankana gibt es Strandstühle mit etwas mehr Komfort wie einer verstellbaren Rückenlehne oder gepolsterten Armlehnen.
    • Der Gartenmöbel Shop Edinger verkauft bequeme Strandstühle mit einem kleinen Kopfkissen oder einem Sonnendach für die Beschattung des Gesichts.

    Fazit
     
     

    1. Strandstühle sind überall dort ein praktischer Begleiter, wo man gern sitzen würde, aber keine Sitzmöglichkeit zu erwarten ist. Sie sind sehr vielseitig und eignen sich gleichermaßen für Sonnenanbeter, Angler und Campingfreunde. Solche Stühle gibt es in sehr günstigen Ausführungen, wenn sie nur hin und wieder mal benutzt werden, aber auch in einer guten Verarbeitung mit langer Haltbarkeit.
    2. Richtiges Strandfeeling kommt erst mit einem Cocktail wie einer Pina Colada auf. Sie besteht aus 3 cl weißem Rum, 3 cl Cream of Coconut, 9 cl Ananassaft und etwas zerstoßenem Eis. Wenn Sie mögen, fügen Sie noch etwas Sahne hinzu.
    3. Für Ihre Kinder lassen Sie einfach den Rum weg. Sie werden sich aber sicherlich freuen, wenn Sie den Glasrand mit einem Stück frischer Ananas dekorieren.

    Bäderliegen - schnell aufbaubar & platzsparend

    Wie der Name schon besagt, wurden Bäderliegen an und für sich für Nasszonen wie Schwimmbäder, Saunen und Dampfbäder entwickelt.

    sonnenschirm3_flSie sind so konstruiert, dass ihnen Wasser nichts anhaben kann. Aufgrund ihrer Funktionalität haben Bäderliegen jedoch auch Privatwohnungen, dort vor allem die Balkone, Terrassen und Gärten erobert, denn sie eignen sich auch bestens für den Einsatz im Außenbereich.

    Verwendung von Bäderliegen

    Für den stolzen Besitzer einer eigenen Haussauna sind Bäderliegen als fester Bestandteil des Wellnessbereiches unverzichtbar. Das Entspannen nach dem Saunagang gelingt auf den komfortablen Liegen vorzüglich, denn die Bequemlichkeit kommt trotz der verhältnismäßig einfachen Konstruktion nicht zu kurz. Dazu sorgen die Liegen für das richtige Ambiente der Räumlichkeiten. Damit eingeladende Gäste nach dem Besuch in der eigenen Sauna nicht zu kurz kommen, sollten natürlich genug Bäderliegen zur Verfügung stehen.

    Für das Sonnenbaden sind Bäderliegen gleichfalls geeignet. Selbst wenn man dabei schwitzt, macht es dem Bezug nicht aus. Da die Bäderliegen schnell aufbaubar und platzsparend konstruiert wurden, lohnt sich auch bei einem kleineren Balkon die Anschaffung. Somit ist es kein Problem, wenn nur ein halbes Stündchen Zeit zum Sonnen zur Verfügung steht.

    Bäderliegen können natürlich auch einfach nur zum Relaxen genutzt werden. Gerade nach einem extrem anstrengenden Arbeitstag, vollbringt das kurzzeitige Ruhen auf einer komfortablen Liege wahre Wunder. Der Körper hat so die beste Gelegenheit, seine verbrauchten Batterien wieder aufzuladen. 

    Material und Ausführung

    Bäderliegen sind sehr oft mit verzinktem, pulverbeschichtetem Stahlrohr und textilen Bezügen ausgstattet. Das Gestell kann auch aus Aluminium sein. Für den Bezug wird normalerweise ein wasserunempfindliches, leicht pflegbares Textilgewebe aus Kunststofffasern verwendet, mit oder ohne eingearbeitetem Kissen für den Kopf. Manchmal besteht die Liegefläche aus stramm gespannten Kunststoffschnüren. Mit einer durchgehenden Vliespolsterung unterhalb des Kunststoffgewebes erreicht der Liegekomfort eine höhere Qualität und die Witterungsbeständigkeit bleibt trotzdem erhalten.

    Luxusmodelle verfügen über stufenlos einstellbare Liegepositionen. Bei den preislich günstigeren Ausführungen sind zumeist nur zwei verschiedene Positionen möglich. In der Regel besitzt eine Bäderliege eine Klappfunktion, so dass das Möbelstück platzsparend zusammengefaltet werden kann. 

    Vorteile:
    Die Resistenz gegen Wasser, sodass der Einsatz in Nasszellen und im Freien gleichermaßen möglich ist, wurde bereits erwähnt. Dazu kommen noch weitere Vorzüge:
    • Durch die ergonomische Form ist eine Bäderliege überaus rückenfreundlich.
    • Bäderliegen sind sehr leicht und lassen sich deshalb ohne große Anstrengung von einem Platz an einen anderen tragen.
    • Da sich Bäderliegen besonders leicht zusammenklappen lassen, sind sie schnell herbeigeholt und genauso schnell wieder platzsparend verstaut.
    • Das Kunststoffgewebe macht Bäderliegen äußerst pflegeleicht. Flecken sind auf einem solchen Bezug praktisch nicht möglich.
    Nachteile: 
    Wer massive Möbel auch im Außenbereich bevorzugt, wird sich wohl nicht mit einer Bäderliege anfreunden können. Was noch gegen eine Bäderliege spricht nachstehend:
    • Eine gute Bäderliege, die gehobenen Ansprüchen entspricht, ist nicht gerade billig. 
    • Wer lieber auf einer weichen Unterlage liegt, braucht eine zusätzliche Polsterauflage oder sollte sich von vorne herein für eine andere Art Liege entscheiden.
    • Für einen naturnahen Garten, in dem nur natürliche Materialien Verwendung finden, ist eine typische Bäderliege weniger geeignet.
    Preise für schnell aufbaubare Bäderliegensonnenliege-ca

    Für eine Komfortliege des Herstellers Kettler muss man mit einem Preis von 250 bis 350 Euro rechnen und erhält dafür Luxus pur mit stufenlos und somit exakt anpassbaren Positionsmöglichkeiten. Ein einfach gehaltenes Modell kostet dagegen um die 30 Euro. Ein Produkt der Firma Siena Garden mit Aluminiumrahmen und Ranotex-Gewebe sowie Armlehnen aus Holz kann für 67 Euro erworben werden.

    Hersteller und Händler von Bäderliegen

    Wegen ihrer ausgezeichneten Produkte etaplierten sich folgende Hersteller in Bezug auf Bäderliegen: 
    • Kettler
    • WEKA
    • KARIBU
    • Siena Garden
    • Henkel
    Alle Möbelhäuser führen in ihrem Warenangebot schnell aufbaubare und platzsparende Bäderliegen. In großen Warenhäusern stehen sie ebenfalls zum Kauf bereit. Wer lieber eine Bestellung aufgeben möchte, wird in den Katalogen bzw. auf den Internetseiten von Neckermann und Quelle fündig. Nachstehende Verkaufsportale im Netz bieten gleichfalls Bäderliegen an:
    • www.wellness.edingershops.de
    • www.garten-und-freizeit.de
    • www.baederliegen.de
    • www.rossmannversand.de
    Fazit

    Die bevorzugt für öffentliche Wellnessbereiche konzipierten Bäderliegen finden auch für das Zuhause immer mehr Anhänger. Einsetzbar sind sie dabei als Relaxliege oder als komfortable Unterlage zum Sonnenbaden. Sie sind schnell aufgebaut und lassen sich platzsparend lagern. Ein weiterer Vorteil ist ihr geringes Gewicht. 

    Übrigens,
    damit beim Gebrauch einer Bäderliege keine unangenehme Überraschung auftritt, sollten Sie beim Kauf auf geprüfte Sicherheit achten. Das GS-Siegel besagt, dass die betreffende Bäderliege den geforderten Sicherheitsnormen entspricht.

    Hängesessel für den Innen- und Außenbereich

    Hängesessel sind in, na gut. Vielleicht drückt der Trend zum Hängesessel aber viel mehr aus: Ein neues Lebensgefühl, in dem sich Menschen zunehmend unabhängig machen von fremd verordnetem Leistungsdruck bzw. lernen, sich auch im Alltag zwischendurch zu entspannen.

    haengematte flAuf jeden Fall bringt der Hängesessel mehr als Spaß.

    Vorteile von Hängesesseln

    • Die auch Schwebesessel genannten beweglichen Sitze beschränken sich nicht darauf, Sinnbilder eines entspannten Lebensgefühls zu sein. Sie tragen auch wirklich wesentlich dazu bei, dass Sie sich im Alltag öfter entspannen können. 
    • Solche Entspannung würde auch eine Hängematte bringen, aber der Hängesessel ist einfach alltagstauglicher: Er nimmt wesentlich weniger Platz weg als eine Hängematte, und er ermöglicht eine komfortable, aufrechte Sitzposition. 
    • Das ist nicht nur für alle Menschen entscheidend, die zur Entspannung gerne ein gutes Buch lesen, sondern auch für ältere Menschen, denen der Einstieg in eine Hängematte oft schwerfällt.
    • Schaukeln im Hängesessel ist auch gut für den Gleichgewichtssinn und entwickelt das oft vernachlässigte Körperbewusstsein.
    • Hängesessel sind auch ganz einfach zu montieren: Sie brauchen nur einen zentralen Aufhängepunkt, an dem Sie einen belastbaren Haken anbringen und den Hängesessel an einem strapazierfähigen Seil aufhängen. 
    • Der Hängesessel lässt Ihnen den vollen Überblick, auch in der Ruhepause können Sie beispielsweise spielende Kinder im Blick behalten.
    • Es gibt Hängesessel für jeden Einrichtungsstil, für das Haus und für den Garten.
    • Das Material muss abseits aller Unterschiede im Design so gewählt werden, dass es ein erhebliches Gewicht aushält. Damit sind alle Hängesessel gleichzeitig lange haltbar.

    Nachteile des Hängesessels

    • Das Gewicht ist häufig auf 100 kg begrenzt, korpulentere Menschen müssen also ein Sondermodell wählen. 
    • Auch sollte vor der Aufhängung überlegt werden, ob die Decke der Gewichtsbelastung gewachsen ist.

    Preise der Hängesessel

    • Der wohl einfachste Hängesessel erinnert an den früher bekannten Strandstuhl mit den blau-weißen Streifen und kostet um 15,- Euro. Ähnlich simpel ist das Modell, dass ein wenig an einen aufgeschnittenen Sack erinnert, der an die Decke gehängt wird. Er ist aus 100 % Polyester genäht, als Sitz dient ein luftgefülltes Kissen, das in den unteren Teil eingelegt wird. Vor allem Kinder lieben dieses ausgesprochen kuschlige Modell, das ab etwa 30,- Euro zu haben ist.  
    • Andere Hängesessel funktionieren ähnlich wie eine Hängematte: Mittels eines Spreizstabes werden die Enden der Aufhängung auseinandergehalten, dann über dem Spreizstab wieder zusammengeführt und an der Deckenaufhängung befestigt. Einfachste Modelle, meist in fröhlichen leuchtenden Farben, sind schon ab etwa 35,- Euro erhältlich.
    • Der Schwebesessel für das Urlaubsfeeling auf Balkon und Terrasse kann dort ab 40,- Euro aufgehangen werden, der total wetterempfindliche Hängesessel mit Polyethylen-Geflecht kostet dann 59,- Euro. Er hängt an einem Polypropylen-Seil und ist mit einer Gummifederung ausgestattet, die Erschütterungen dämpft und die Belastung der Deckenbefestigung mindert.
    • Der Mountain Swinger für rund 60,- Euro ist ein ganz spezielles Modell: Die durchdachte Hängekonstruktion lässt sich nämlich klein zusammenfalten und mitnehmen, was bei einem Gesamtgewicht von 800 Gramm auch nicht schwerfällt. Damit kann Ihr geliebter Hängesessel Sie auch in den Urlaub oder bei der Geschäftsreise begleiten. Bis zu einem Preis von 90,- Euro werden verschiedene Outdoor-Hängesessel angeboten, auch mit integriertem Fußgestell. 
    • Es gibt auch Hängestühle aus Metall, die zum Beispiel romantisch verzwirbelt mit einem Herz in der Lehne erfreuen, sie kosten etwa 70,- Euro. 
    • Der Hängestuhl, der vom Ambiente und von den Maßen her an eine Hängematte erinnert, kostet dann um 130,- Euro. Er besteht aus witterungsbeständigem Polyacryl und kann mit 160 kg Gewicht belastet werden. Mit 2,10 x 1,30 Metern Sitz- oder Liegefläche gehört er zweifelsohne in die Kategorie der Familienhängesessel. Dieses Modell hat nicht nur das TÜV-Zertifikat, auf das Sie immer achten sollten, die Spreizstange ist sogar aus FSC-zertifiziertem Holz gefertigt (steht für verantwortungsvolle Holzwirtschaft).
    • Ein ganz besonderes Modell ist der Holzhängesessel aus wetterfest behandelter Fichte, der für Haus oder Garten geeignet ist. Die große Holzkugel ist mit weich gepolsterten Kissen ausgestattet und hat eine extrem große Sitzfläche, die 120 Kilogramm tragen kann. Der Sessel mit dem auffallenden Design kostet an die 380,- Euro, mit Gestell um 550,- Euro, als Doppelsessel (für zwei oder zum Liegen) um 925,- Euro.
    • Von vielen Modellen gibt es Varianten für Kinder, die dann meist um einiges billiger sind.     
    • Eine sichere Aufhängung für den Sessel können Sie ab rund 20,- Euro erwerben, das Metallgestell für Hängesessel gibt es in verschiedenen Varianten von 50,- bis 150,- Euro.

    Hersteller und Händler von Hängesesseln

    • Hängesessel bekommen Sie in vielen Geschenkeshops und auf jeden Fall in Trendshops wie Yatego, www.yatego.com. Solche Shops sind immer gute Informationsquellen, um die Breite des Angebots zu überblicken, auch bei Weltbild (www.weltbild.de) werden Sessel und Aufhängevorrichtungen angeboten. 
    • Ikea hat zwei Modelle zur Auswahl, in gewohnt knappem und gradlinigem schwedischen Design. Die Produkte können nicht über den Online-Shop erworben können, aber über die Website www.ikea.de können Sie nachprüfen, ob die Hängesessel im Einrichtungshaus in Ihrer Nähe vorrätig sind. 
    • Auf die schwebenden Modelle spezialisiert hat sich die Firma Thomas Petzold aus 65343 Eltville am Rhein. Hier gibt es XXL-Hängesessel, Singlehängesessel, Holzhängesessel, Netzhängesessel und noch einige andere, zu bestellen unter www.hängesessel.de (ja, mit ä, eine solche Domain ist heute möglich).
    • Große Auswahl an Hängesesseln und Hängestühlen hat auch Lola Hängemattenladen aus München, www.lola-de.com.

    Fazit

    Wer schon lange überlegt, wie er mehr Ruhepausen mit echter Entspannung in seinen Alltag bringt, sollte es einmal mit einem Hängesessel probieren.

    Tipps


    1. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Decke einen Hängesessel aushält, kommt ein Outdoormodell in Betracht, das im Garten an einen Baum gehängt werden kann. Die Alternative ist das Gestell für den Hängesessel im Haus.    
    2. Wollen Sie noch mehr Sitzmöbel, die die Sinne anregen? Wie wäre es mit einem Drehsessel, auch das im Kreis drehen beschäftigt das Gehirn: Es trainiert seine Fähigkeiten, sensorische Eindrücke zu verarbeiten und beugt Schwindelanfällen vor.

    Geräteschrank - übersichtliche Aufbewahrungsmöglichkeit 

    Wohin mit Spaten, Hacke und Schaufel, wenn sie nicht gebraucht werden? Stehen sie nur angelehnt an einer Wand ist die Verletzungsgefahr viel zu groß. Ein Tritt auf die Zinken des Rechens genügt und der Stil saust in Richtung Kopf. Sind alle Werkzeuge ordentlich weggeräumt, kann das nicht passieren.

    gartenhaus-gartenwerkzeug-laube_flPrinzipiell ist es egal, ob ein Geräteschrank im Keller, im Schuppen, in der Garage oder komplett im Freien steht. Viel wichtiger ist, dass der Geräteschrank als übersichtliche Aufbewahrungsmöglichkeit genug Stauraum bietet. Idealerweise verfügt er über Haken, in die Spaten und Rechen sicher eingehängt werden. Regalböden schaffen Platz für Töpfe oder Dünger. Wenn es auch noch eine Vorrichtung gibt, in die sich kleine Gerätschaften wie Gartenschere, Kordel und Draht übersichtlich platzieren lassen, steht einer optimalen Gartenorganisation nichts mehr im Wege. Manche Geräteschränke verfügen zudem auf der Innenseite der Tür über eine ausklappbare Ablage. Hier können in aufrechter Haltung, also rückenschonend, Umtopfarbeiten erledigt werden. Der Handel bietet Gartenschränke in Kunststoff, Holz, Aluminium oder Stahlblech an. 

    Ein Geräteschrank für Drinnen

    Steht die übersichtliche Aufbewahrungsmöglichkeit an einem überdachten Bereich oder in einem geschlossenen Raum, reicht ein einfacher Geräteschrank. In Stahlblechausführung erinnern Geräteschränke oftmals an Spinde in Werkshallen. Wird Holz bevorzugt, muss es sich für den Innenbereich nicht zwangsweise um ein witterungsbeständiges Hartholz handeln.

    Ein Geräteschrank für Draußen


    Damit sich das Werkzeug direkt am Ort des Geschehens befindet, sind Geräteschränke für den Außenbereich ideal. Entweder stehen sie komplett frei oder an eine Hauswand angelehnt. Auf jeden Fall brauchen sie ein Dach, an dem der Regen ablaufen kann, entweder als Schräge, als halbrunder Bogen oder als Satteldach. In Holzausführung sollte es sich um Hartholz handeln, das am besten noch zusätzlich wetterfest imprägniert ist. Verzinkte Beschläge können nicht rosten und für die Dacheindeckung eignet sich Bitumen. Für Nostalgiker gibt es Geräteschränke in etwa 80 cm Breite mit einem ausgesägten Herzen an der Tür, die vom Äußeren her an eine ganz andere Örtlichkeit aus längst vergangenen Zeiten erinnern. 

    Ein Geräteschrank in Aluminium ist vom Aufbau her meist ganz anders konstruiert und kann sogar direkt auf dem Rasen stehen. Der Bodenrahmen wird im Erdreich verankert, so dass kein Fundament nötig ist. Mit ihm bekommen die Wände ihren festen Halt und eine eingelegte Bodenplatte bildet den unteren Abschluss. Äußerst praktisch sind Leisten mit Reihenlochbohrung, in die Regale in jeder Menge und in jeder Höhe eingesetzt werden können. 

    Geräteschrank – Vorteile
    Langes Suchen entfällt, wenn alles an seinem klar definierten Platz steht. Das gilt auch für die Gartengeräte. Zusätzlicher spezifischer Nutzen hier im Überblick:
    • Steht der Geräteschrank direkt bei den Beeten, entfallen lange Laufwege, um das jeweils benötigte Werkzeug zu holen. 
    • Wegen der minimalen Standfläche nimmt ein Geräteschrank nicht viel Platz in Anspruch.
    • Ein Geräteschrank aus Holz ähnelt einem kleinen Gartenhäuschen und fügt sich deshalb wunderbar in eine naturnahe Umgebung ein. 
    • Aluminium- und Kunststoffschränke brauchen keinen Anstrich und keine spezielle Behandlung gegen Witterungseinflüsse. Zudem lassen sie sich jederzeit ohne allzu großen Aufwand abbauen und an einem anderen Ort aufstellen. 
    • Speziell für Aluminiumschränke gibt es reichlich Zubehör z. B. verschiedene Gerätehalter, Leisten und Regale in diversen Breiten und Längen mit Reling oder ohne.
    gartenarbeit2_flGeräteschrank – Nachteile

    Ordnung ist in der Regel immer positiv zu bewerten, weshalb sich die ungünstigen Eigenschaften eher auf die Ausführung und Art eines Gartenschrankes beziehen. Hier in der Übersicht:
    • Aluminiumschränke bzw. Schränke aus Stahlblech wirken, auch wenn sie grün lackiert sind, nicht unbedingt natürlich und können sich auf den Charakter eines Gartens nachteilig auswirken. 
    • Holz braucht ab und zu Pflege, damit es seine Schönheit behält. 
    • Ein Geräteschrank aus Holz benötigt unbedingt ein festes, exakt waagerechtes Fundament, damit nichts absackt und sich die Türen nicht verziehen. Somit kann ein solcher Gartenschrank auch nur mit großem Aufwand umplatziert werden. 
    Geräteschrank – Preisbeispiele

    70 x 45 x 170 cm hoch in Kunststoff mit Doppeltür kostet 120,-- Euro210 x 80 x 200 cm hoch in Massivholz mit Doppeltür und wetterfestem Schrägdach kostet 450,-- Euro. 

    Geräteschrank – Hersteller und Händler 

    Bekannte Firmen, die sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Geräteschränken spezialisiert haben, sind:
    • WEKA
    • Biohort
    • PROMEX
    • GARPA
    • ZIEGLER 
    • Erste Anlaufstelle sind alle Bau- und Gartenmärkte.
    • Über das Internet kann ein Geräteschrank per Bestellung erworben werden und zwar bei: OBI, Westfalia, Neckermann, Otto, Hagebaumarkt, Plus, etc.
    • Eine gute Organisation im Garten kann nur mit einer übersichtlichen Aufbewahrungsmöglichkeit für alle Werkzeuge gelingen. Ein Geräteschrank bietet nicht nur Platz, verschiedene Modelle, besonders wenn sie aus Holz gefertigt sind, machen zudem auch noch optisch was her. 

    Montagetipps für den Stand im Freien

    1. Das Fundament eines Geräteschrankes liegt idealerweise etwas höher als das Erdreich.
    2. Als Untergrund eignen sich Beton oder Gehwegplatten auf gestampftem Kiesbett.- Für Standfestigkeit auch bei Sturm sorgt eine Verankerung mit dem Fundament.

    Holzgerätehäuser: Aufbewahrungsort für Gartenutensilien

    Wer den Garten erst kurz bewirtschaftet, ist im Hinblick auf den Aufbewahrungsort für Gartenutensilien meist guter Dinge. Die paar Geräte können im Sommer doch einfach an der Hauswand stehen, wenn sie nicht gebraucht werden.

    gartenhaus2_flOder sie werden schnell in den Keller getragen. Dann kommt die Freundin mit der kleinen Tochter zu Besuch und ist ziemlich entsetzt, dass die Harke einfach herumsteht. Außerdem werden es immer mehr Geräte, passend zum wachsenden Ehrgeiz des frischgebackenen Gärtners. So nimmt der Wunsch nach einem geeigneten Aufbewahrungsort für Gartenutensilien erfahrungsgemäß stetig zu. Wenn ein wenig Platz zur Verfügung steht, ist ein Holzgerätehaus ein hervorragender Aufbewahrungsort für Gartenutensilien.

    Vorteile im Überblick

    Ein Holzgerätehaus wird sich im Garten schnell positiv bemerkbar machen:

    • Es integriert sich sehr natürlich in den Garten, Holz ist nun einmal kein fremdes Material in einem Garten.
    • Weil es sich um Holz handelt, ist der Aufbau eines Gartenhauses für die meisten Heimwerker recht einfach, da sie schon Erfahrungen mit dem Material haben.
    • Holzgerätehäuser werden häufig als Steckbausätze angeboten, die sich mit wenig Werkzeug aufbauen lassen.
    • Der Garten sieht meist gepflegter aus, wenn ein Gerätehaus zur Verfügung steht. Auch wenn Regen droht, können ja noch schnell einige Arbeiten erledigt werden, da die Geräte ganz schnell regensicher verstaut werden können.
    • Es kann ein Schloss angebracht werden, teure Gartengeräte und andere Utensilien wie luxuriöse Auflagen für die Sonnenliegen sind also vor Diebstahl geschützt.

    Allerdings braucht ein Holzgerätehaus auch ein wenig Pflege, je nach Holzart muss in gewissen Abständen auch der Holzschutz erneuert werden.

    Preise für Holzgerätehäuser

    Kleine Holzgerätehäuser aus naturbelassenem Fichtenholz mit einer Größe von rund 2,5 Quadratmetern gibt es schon für 200,- Euro. So ein Haus hat ein Dach mit Bitumendachbelag und bruchsichere Kunstglasfenster, allerdings keinen Fußboden.

    Etwas kleiner (2,2 Quadratmeter), aber mit Boden, kostet ein solches Haus um 360,- Euro, für etwa 500,- Euro gibt es ein kleines Holzhaus, das mit seinen halbrunden Türen an eine Scheune erinnert.

    Das Holzgerätehaus von fast 5 Quadratmetern kostet dann etwa 750,- Euro, über 7 Quadratmeter Gartenhaus aus Holz gibt es für circa 1200,- Euro. Hier werden meist schon Wandstärken von etwa 19 Millimetern verwendet, die das Haus schön stabil machen. Wenn Sie ein Holzgerätehaus von etwa 13 Quadratmeter in den Garten stellen, müssen Sie zwar um 2.300,- Euro ausgeben, dafür finden aber auch noch die Gartenmöbel im Winter ihre Unterkunft, und der Rasenmäher und einige Gartenfiguren.

    Die Gartenhütte, die gleich noch das Wochenendhaus ersetzt, hat 25 qm und ist in Holzbauweise ab 3.000,- Euro erhältlich. So ein Haus erfreut vor allem auch Kinder, die im Sommer dann bestimmt einmal ins Gartenhaus umziehen werden.

    Hersteller und Händler

    Den Bausatz für Ihr Holzgerätehaus finden Sie im Baumarkt oder im Gartencenter, Hornbach zum Beispiel (www.hornbach.de) hat fast 100 Holzgerätehäuser im Angebot. Viel Auswahl bietet auch das Gartencenter Dehner, auch auf www.dehner.de.

    Ein sehr variantenreiches Angebot verschiedener Markenhersteller bietet die Edinger Fachmarkt GmbH in Mellrichstadt, Informationen unter www.gartenhaus.edingershops.de. Sie können Ihr Gartenhaus in Mellrichstadt besichtigen, wenn Sie ein großes Auto zur Verfügung haben, können Sie auch noch Geld durch den eigenen Transport sparen.gartenhaus-gartenwerkzeug-laube_fl

    Die Firma Gartenhaus-Plus.de aus Timmendorfer Strand bietet sehr viele verschiedene Größen an Holzgerätehäusern, bis zum Freizeithaus mit Schlafboden und Anlegeleiter für rund 13.000,- Euro, das aber dann auch eine Grundfläche von 28 Quadratmetern hat. Bei der Waegner-Services GmbH gibt es Gerätehäuser in verschiedenen Varianten aus kesseldruckimprägniertem Holz, www.paradieswelt.de.

    Wichtig beim Vergleich der Angebote ist, dass Sie darauf achten, was alles enthalten ist. Manche Gartenhäuser werden komplett bis zum Schloss an der Tür angeboten, bei manchen muss noch so manche Kleinigkeit dazugekauft werden. Auch auf die Wandstärke kommt es an und auf das verwendete Holz. Erkundigen Sie sich, welcher Holzschutz vorgesehen ist, je dauerhafter das Holz von Natur aus ist, desto weniger chemischer Holzschutz ist erforderlich.

    Fazit

    Hier wurde nur eine kleine Auswahl von Anbietern genannt, die jedoch gut zeigt, wie vielfältig das Angebot in diesem Bereich ist. Sie werden also auf jeden Fall das Holzgerätehaus finden, das genau in Ihren Garten passt und Ihnen in der Zukunft die Gartenarbeit erheblich erleichtern wird.

    Tipps der Redaktion

    1. Möglicherweise benötigen Sie eine Baugenehmigung für das Gartenhaus, besonders wenn es auf ein Fundament gestellt werden soll. Außerdem müssen Sie den vorgeschriebenen Grenzabstand zum Nachbarn beachten.
    2. Für kleinere Bauten wie Gartenhäuser bieten sich Streifenfundamente an. Dann brauchen Sie für das Gartenhaus Fundamentkanthölzer, die auf das Fundament gelegt werden. Bei manchen Bausätzen können solche Kanthölzer mitgeliefert werden. Diese müssen zwar sehr sorgfältig nivelliert werden, gewährleisten dann aber eine ständige Unterlüftung. Das wirkt sich positiv auf die Haltbarkeit eines Holzhauses aus, da eintretende Feuchtigkeit schnell wieder abtrocknen kann.

    Gartenbox & Gartentruhe - praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten

    Gartenboxen werden vor allem für die Aufbewahrung von Auflagen verwendet, doch auch Gartengeräte und bei entsprechender Größe auch Rasenmäher und Mülltonnen können in ihnen verstaut werden und sind dann praktischerweise immer zur Hand und gleichzeitig geschützt.

    garten12_flVorteile der Gartentruhen

    Gartenboxen bieten zusätzlichen Stauraum im Außenbereich. Je nachdem, was in ihnen gelagert werden soll, gibt es sie in verschiedenen Größen und Ausführungen mit Deckel, Türen oder Rollläden.
    • Gartenboxen gibt es aus Holz, Kunststoff, Polyrattan oder Metall. Sie können daher passend zu den Gartenmöbeln ausgesucht werden.
    • In ihnen können die Auflagen und Kissen der Gartenstühle, aber auch andere Dinge, die auf der Terrasse oder im Garten griffbereit sein sollen, aufbewahrt werden. Dort liegen die Gegenstände vor Schmutz und Nässe geschützt.
    • Eine Gartentruhe schafft auch gleichzeitig eine weitere Sitzmöglichkeit, vor allem dann, wenn sie wie eine richtige Gartenbank gestaltet ist.
    • Gartentruhen aus Holz brauchen ein wenig Pflege, Produkte aus Kunststoff oder Polyrattan dagegen müssen in der Regel gar nicht gepflegt, sondern nur gereinigt werden.
    Nachteile der Gartenboxen

    Gartenboxen nehmen wegen ihrer Größe viel Platz weg, was auf kleinen Terrassen und Balkonen schnell störend sein kann. Nur wenige Modelle sind abschließbar, sodass teure Geräte darin nur selten aufbewahrt werden können.
    • Gartenboxen sind selten abschließbar, deshalb kann leicht aus ihnen gestohlen werden.
    • Wegen ihrer Größe benötigen sie relativ viel Platz, besonders auf einem kleinen Balkon lassen sie sich kaum unterbringen.
    • Große Auflagen für Gartenliegen passen selten in diese Auflagenboxen und müssen dann anderswo aufbewahrt werden.
    • Gartentruhen aus Holz müssen regelmäßig geölt oder gestrichen werden, um sie vor der Feuchtigkeit zu schützen.
    Preise

    Auflagenboxen aus Kunststoff gibt es schon ab 30 Euro, Produkte aus Holz sind naturgemäß etwas teurer und liegen bei 50 bis 100 Euro. Als zusätzlichen Schutz für die Auflagen verfügen sie oft über ein Innenfutter aus Stoff. Manche Truhen sind bereits mit passenden Kissen ausgestattet, um sie auch gleichzeitig als Sitzgelegenheit zu benutzen, andernfalls gibt es aber auch Auflagen, um sie nachträglich damit auszustatten. Große Gartenboxen, die als Unterstellmöglichkeit für Gartengeräte oder Mülltonnen benutzt werden können, kosten zwischen 100 und 250 Euro. Sie dann dann meist aber auch abschließbar.

    Hersteller und Händler
    • Eine große Übersicht über Gartenboxen für verschiedene Zwecke bietet die Ladenzeile, bei der alle angebotenen Produkte durch einen Link direkt mit dem Anbieter verknüpft sind.
    • Geräumige Gartenboxen, die Platz für einen Rasenmäher oder die Mülltonnen bieten, gibt es beim Gartenhaus Shop Edinger. Solche Boxen können mit einem Eckregal ausgestattet werden, wodurch sich kleinere Gegenstände übersichtlich und platzsparend unterbringen lassen.
    • Bei ebay gibt es laufend eine große Anzahl an Gartentruhen aus verschiedenen Materialien. Die meisten der Artikel werden dort nicht versteigert, sondern zum Sofortkauf angeboten.
    Fazit

    Auflagen für Gartenmöbel sollten auch an einer überdachten Stelle nicht auf den Möbeln bleiben, wenn sie nicht benutzt werden. Für diesen Zweck sind Gartentruhen sehr gut geeignet, weil sie Schutz vor Feuchtigkeit, Schmutz und auch der Katze des Nachbarn bieten. Doch auch für das Unterstellen von Mülltonnen und Gartengeräten können diese Boxen benutzt werden, soweit sie ausreichend groß sind. Daher ist beim Kauf einer Gartenbox immer zu überlegen, was genau darin untergebracht werden soll.

    Sondertipps der Redaktion

    1. Eine alte Holztruhe, die nicht mehr benötigt wird, können Sie mit offen stehendem Deckel als Pflanzgefäß benutzen.
    2. Mit einer Glasscheibe als Abdeckung eignet sie sich sogar als Frühbeet.

    Metallgerätehaus - witterungsbeständiger Unterbringungsort für Gartengeräte

    Wohin mit den Gartengeräten, wenn sie gerade nicht im Einsatz sind? Ein Metallgerätehaus ist der ideale Ort, zumal die Gerätschaften dort vor jeder Witterung geschützt sind. Somit können auch motorbetriebene Geräte eingelagert werden.

    gartenhaus-gartenwerkzeug-laube_flBezüglich Form und Größe gibt es unzählige Möglichkeiten. Die Bedachung kann sowohl ein Pult- als auch ein Satteldach sein, am besten mit einem Dachüberstand, der schon beim Öffnen vor Regen schützt. Die Grundfläche muss alle zur Verfügung stehenden Gartengeräte aufnehmen können. Sollen auch noch Gartenstühle oder Fahrräder darin untergebracht werden, wird ein noch größeres Haus gebraucht. Manche Hersteller bieten gleiche Modelle in verschiedenen Maßen an.

    Ausführungen

    Metallgerätehäuser bestehen in der Regel aus beschichtetem Stahlblech oder Aluminium. Die Einfärbung erfolgt dabei sehr oft im Pulverlackierverfahren. Am häufigsten werden Metallgerätehäuser in Grau oder silberfarben oder in einem grünen oder braunen Farbton hergestellt. Die Verbindung der einzelnen Teile erfolgt im Schraub- oder Stecksystem.

    Die erhältlichen Bausätze müssen zu Hause nach Montageplan zusammengesetzt werden. Für den stabilen Stand sorgt eine Befestigung mit dem Untergrund. Zum Öffnen und Schließen sind Metallgerätehäuser entweder mit Flügel- oder Schiebetüren ausgestattet. Mit Schloss versehen, erhalten Unberechtigte keinen Zugang. Sehr beliebt sind mittlerweile auch Metallgerätehäuser mit Rollladenkonstruktion. Das Dach ist dann in einer halbrunden Form.

    Vorteile

    Ein Metallgerätehaus als witterungsbeständiger Unterbringungsort für Gartengeräte schützt vor Niederschlägen, Staub und Schmutz. Es gibt aber auch noch eine Anzahl weiterer Vorzüge:
    • Namhafte Hersteller geben gegen Durchrostung 10 Jahre Garantie. Die Zinkbeschichtung beugt einer Korrosion aufgrund von Witterungseinflüssen wirkungsvoll vor. 
    • Der Aufbau eines Metallgerätehauses ist relativ einfach. 
    • Vom Preis her ist ein Gerätehaus aus Metall normalerweise billiger als ein Häuschen aus massivem Holz. 
    • Für viele Metallgerätehäuser gibt es reichlich Zubehör, wie passende Regale, Ordnungssysteme und Hängevorrichtungen für Schläuche und Gartengeräte mit Stiel. Zudem werden sehr oft Erweiterungsmöglichkeiten angeboten. So kann unter einem Seitendach Brennholz luftig lagern. 
    • In einem Metallgerätehaus lassen sich auf verhältnismäßig engem Raum viele Gartengeräte unterbringen.
    • Metall ist einfach zu reinigen und braucht keinen zusätzlichen Schutz. 
    • Ein Metallgerätehaus kann nicht brennen.
    Nachteile

    Ein Metallgerätehaus hat im Vergleich zu Gerätehäusern aus Holz auch einige negative Eigenschaften:
    • In einem naturnahen Garten kann sich ein Metallgerätehaus nicht immer harmonisch einfügen. Mit einer entsprechenden farblichen Gestaltung und dem Anpflanzen von Büschen und Bäumen lässt sich die Optik erheblich verbessern. 
    • Wenn Regen auf ein Metalldach tropft, verursacht das Geräusche, die als störend empfunden werden können. 
    • Bei stark schwankenden Temperaturunterschieden bildet sich im Inneren Schwitzwasser, das Schäden an Elektrogeräten verursachen kann. 
    • Eine mehr als 25 cm dicke Schneeschicht sollte entfernt werden, damit das Dach nicht einbricht.  
    Preise für ein Metallgerätehausgartenwerkzeug2_fl

    Die Preisgestaltung unterliegt der Ausführung und der Größe. So kostet zum Beispiel ein Flachdach-Metallgerätehaus mit den Maßen B 143 x T 115 x H 178 cm aus verzinktem Stahlblech und Schiebetüren ohne Boden 149,99 Euro. Ein Satteldachhaus mit den Abmaßen B 321 x T 362 x H 210 cm mit extra hoher und breiter Türöffnung bestehend aus zwei Schiebetüren kommt auf 689 Euro, inklusive Bodenrahmen.

    Hersteller und Händler

    Zu den bekanntesten Produzenten von Metallgerätehäusern zählen:
    • Einhell
    • Tepro
    • Pergart
    • Yardmaster
    • Biohort Gartengeräte
    • Beckmann KG
    • Siebau
    Erworben werden kann ein Metallgerätehaus bei OBI, Hagebaumarkt, Plus, Westfalia, Quelle und vielen weiteren Bau- und Gartenmärkten. Auch die Versandhäuser Otto und Neckermann bieten Metallgerätehäuser an. 

    Fazit

    In einem Metallgerätehaus sind alle Gartengeräte trocken und staubfrei aufbewahrt. Aufgrund seiner Witterungsbeständigkeit überzeugt das Material mit langer Lebensdauer. Außer Gartengeräten lassen sich auch noch etliche andere Dinge, die nicht dem Regen ausgesetzt werden sollen, darin unterbringen. 

    Tipps der Redaktion

    1. Normalerweise wird ein Metallgerätehaus ohne Unterboden geliefert. 
    2. Der Stellplatz muss unbedingt trocken sein.
    3. Rasen oder festgestampftes Erdreich als Untergrund dünstet zu viel Feuchtigkeit aus, das fördert die Korrosion. 
    4. Die Hersteller bieten meist passende Unterkonstruktionen als Zubehör an. 
    5. Ein Metallgerätehaus kann auch auf einem Betonfundament oder auf in Sand verlegten Betonplatten stehen.

    Regentonne für den Garten - Regenwasser effizient nutzen 

    Statt in den Abwasserkanal zu leiten, kann Regenwasser vom Haus- oder Garagendach ideal zur Gartenbewässerung eingesetzt werden. Ein Regenfallrohr braucht lediglich eine Klappe, die wahlweise geöffnet oder geschlossen wird. Welche Art von Regentonne den Vorzug erhält, kommt auf den persönlichen Geschmack an.

    regenfass_apfAuswahl an Regentonnen für den Garten

    Die einfachste und kostengünstigste Variante, um Regenwasser effizient zu nutzen, stellt eine Regentonne aus Kunststoff dar, am besten mit vorgesehenen Ausschnitten für Wasserhahn und Anschlussschläuche.

    Passende Sockel bringen eine Regentonne in eine Höhe, die einer Gießkanne unter dem Auslaufhahn ausreichend Platz lässt. Optisch vorteilhafter sind nachgebildete Steine wie Granit oder Terrakotta. Von der Form her erinnern sie inklusive Deckel an einen Hinkelstein von Obelix. Neuerdings gibt es auch Baumstämmstücke, Holzfässer oder griechische Amphoren als Kunststoffbehälter für Regenwasser. In einen naturnahen Garten integriert sich am besten eine Regentonne bzw. ein Fass aus Holz. Dabei muss es sich natürlich um ein Hartholz wie Eiche handeln, damit kein Wasser durchdringen kann.

    Eine Regentonne für den Garten kann auch direkt am Fallrohr angeschlossen sein. Idealerweise passt dann das Rohr bzw. ein Anschlussschlauch exakt in eine Öffnung am Deckel. Da die Wasserentnahme von oben nicht möglich ist, besitzt diese Regentonne dann zwangsweise einen Abflusshahn. Ein solches System braucht jedoch eine Überlaufvorrichtung, die zu viel Wasser in den Abwasserkanal weiterleitet. In geschlossene Wasserbehälter können Stechmücken nicht eindringen, es sei denn, sie verschaffen sich über das Fallrohr Zugang. Mit Filter oder feinem Sieb ausgestattet, bleibt die Regentonne garantiert stechmückenfrei.
      Vorteile einer Regentonne 

      Regenwasser effizient nutzen gelingt mit einer Regentonne ideal. Mit geringem Aufwand wird das kostbare Nass aufgefangen. Viel zu schade wäre es doch, es würde ungenutzt ins Abwasser fließen, deshalb hier alle Vorteile:
      • Regenwasser ist viel weicher als Leitungswasser und bekommt den Pflanzen weitaus besser. An Terrakotta-Blumentöpfen entstehen mit gegossenem Regenwasser auch keine hässlichen Kalkflecken. 
      • Der Preis für Leitungswasser steigt von Jahr zu Jahr. Regenwasser ist umsonst erhältlich.
      • Mit angeschlossenen Leitungen ist auch mit einer Regentonne das bequemere Gießen per Schlauch möglich. Ideal wäre ein Pumpsystem.
      • Regentonnen sind unkompliziert, für eine unterirdische Regenwasserzisterne bedarf es dagegen umfangreiche Ausgrabungsarbeiten. 
      Nachteile

      Der erste Regenguss nach einer längeren Trockenperiode beinhaltet meist reichlich Blütenstaub und Schmutz aus der Atmosphäre, eben alles, was sich auf dem Dach abgelagert hat. Deshalb sollte dieses Wasser besser direkt in den Abwasserkanal statt in die Regentonne fließen. Was es in Punkto Regentonne noch zu beachten gibt, detailliert in der nachfolgenden Auflistung: 
      • Das Gießkannenschleppen bedeutet einen nicht unerheblichen Kraftaufwand, eine Regenfasspumpe erleichtert die Arbeit erheblich. 
      • Der Inhalt einer Regentonne wird für eine längere Trockenperiode nicht ausreichen.
      • Regentonnen müssen vor Frostbeginn komplett entleert werden. Wasser dehnt sich im gefrorenen Zustand aus, so dass Kunststoff platzen kann. Insbesondere Regentonnen, deren unterer Rand verschweißt ist, werden einen deutschen Winter mit Inhalt nicht unbeschadet überstehen. 
      • Offene Regentonnen entwickeln sich zur Brutstätte von Stechmücken. 
      • Halten sich Kleinkinder im Hof oder Garten auf, kann eine Regentonne zur ernsthaften Gefahr werden. In diesem Fall muss eine Regentonne immer fest verschlossen sein.
      • Auch Tiere, vor allem Katzen, können in einer Regentonne ertrinken. Aus einem komplett gefüllten regentonne-rustikal_flBehälter können sie sich manchmal wieder befreien. Richtig gefährlich wird es bei einer halbvollen Tonne, denn an den glatten Seitenwänden kommen die Tiere nicht mehr hoch. 
      Preis einer Regentonne für den Garten

      Eine einfache Regentonne aus Kunststoff mit 200 Liter Fassungsvermögen ist bereits ab 25,-- Euro erhältlich. Mehr Inhalt bedeutet auch einen höheren Preis. Für nachgebildete Steine oder Amphoren muss mit 150,-- bis 200 Euro gerechnet werden. Holzfässer liegen bei 120,-- Euro oder je nach Ausführung auch höher. Es lohnt besonders im Sommer, auf Angebote zu achten.

      Regentonne – Hersteller und Händler
      • Nachstehend bekannte Markennamen, wenn es um Regentonnen geht:- Gardena- Beckmann- Otto Graf GmbH- GARANTIA
      • Sogar Schnäppchenmärkte haben von Zeit zu Zeit Regentonnen in ihrem Sortiment. Die bevorzugten Einkaufsstätten werden jedoch Bau- und Gartenmärkte wie Toom, Baywa, OBI, Praktiker, Bauhaus oder Hagebaumarkt sein, zum Teil auch mit entsprechenden Internet-Shops. Ansonsten stehen für den Versandhandel noch Westfalia, Neckermann und Otto zur Verfügung. 
      • Es ist nicht nur eine Frage der Kosten, sondern es geht auch um den Schutz der Umwelt, wenn mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen sparsam umgegangen wird. Der Einsatz einer Regentonne für den Garten hilft der Verschwendung von Wasser entgegen zu wirken. 
      Tipps gegen Stechmücken in einer offenen Regentonne

      1. Wird eine Regentonne stets innerhalb 3 Wochen komplett geleert, kann sich keine Stechmückenlarve zum fliegenden Insekt entwickeln. - 
      2. Zugefügtes Spülmittel vernichtet die Wasseroberflächenspannung, ein Weibchen kann keine Eier mehr ablegen. Bereits vorhandene Larven entwickeln sich aber trotzdem.
      3. Ein Fliegengitter mit einem entsprechend großen Gummi über die Tonne spannen.

      Stehbiertische - platzsparend & praktisch

      Stehbiertische eignen sich für lockere Gartenfeste, bei denen die Gäste nicht die ganze Zeit an einem Tisch sitzen möchten.

      garten-party2_flPraktische Modelle lassen sich nach der Party zusammenklappen und dann platzsparend bis zum nächsten Fest lagern. Bei den zerlegbaren Tischen lässt sich sogar die Tischplatte abnehmen, sodass noch weniger Platz benötigt wird.

      Vorteile der Stehbiertische

      Stehbiertische bestehen meist aus einem Metallgestell und einer Platte aus Kunststoff, Holz, Edelstahl, Multiplex oder manchmal auch aus Glas. Bei den Multiplexplatten handelt es sich um Holz, das in Schichten verleimt wird und dadurch sehr formstabil und unempfindlich ist.
      • Gestelle für die Stehtische werden aus einfachem Stahlrohr, verzinktem Stahl, Aluminium oder Edelstahl gefertigt. Die drei letztgenannten Materialien rosten nicht und sind dadurch sehr haltbar und vor allem auch für den Garten geeignet. Die typische Höhe eines Stehtischs beträgt etwa 110 Zentimeter.
      • Tischplatten aus Holz fühlen sich angenehmer an als Kunststoff, wenn man sich auf sie lehnt. Kunststoff ist allerdings viel pflegeleichter als Holz und lässt sich einfach abwaschen, auf Holz können durch verschüttete Getränke und Speisen Flecken zurück bleiben. Die meisten Stehtische haben eine runde Tischplatte mit etwa 70 bis 80 Zentimeter Durchmesser, es gibt jedoch auch einige Modelle mit einer rechteckigen Platte.
      • Eine Bohrung in der Mitte der Platte oder ein integrierter Sonnenschirmhalter dienen dazu, einen kleinen Sonnenschirm aufzunehmen. Ein Fußauftritt unten am Gestell entlastet bei längerem Stehen die Wirbelsäule.
      • Einige Tische lassen sich in der Höhe verstellen, sodass sie je nach Verwendungszweck auf jedes beliebige Maß zwischen Sitztisch- oder Stehtischhöhe eingestellt werden können. Sie eignen sich daher auch für eine Kinder- oder Teenager-Party. Bei anderen Modellen kann die Höhe wahlweise auf Sitztisch- oder Stehtischhöhe eingestellt werden.
      • Um es den Gästen bequem zu machen, können an die Stehtische Hocker gestellt werden. Etwas eleganter wirken die Stehbiertische, wenn sie mit Hussen überzogen werden.
      Nachteile der Stehbiertische

      Stehbiertische können bei einer ausgelassenen Party auch schon mal umkippen, besonders gefährdet sind in dieser Hinsicht die Tische, die nur drei Standfüße haben. Bei den Fußkreuzen ist man bei Bürostühlen schon vor längerer Zeit dazu übergegangen, sie fünfarmig zu produzieren, um sie kippsicher zu machen. Bei den Stehtischen sind diese Fußkreuze jedoch immer noch vierarmig.
      • Besonders die sehr leichten Gestelle wie die aus Aluminium können schnell umkippen, wenn jemand an sie stößt oder sich dagegen lehnt. Wegen der größeren Höhe fallen Stehtische generell schneller um als Tische, an denen man sitzt.
      • Gestelle aus Edelstahl dagegen sind sehr schwer. Sie stehen zwar sicherer, dafür kostet es aber auch viel Mühe, den Tisch aufzustellen und nach der Feier wieder wegzuräumen.
      • Einfacher Stahl rostet und sieht dann mit der Zeit nicht mehr schön aus und verliert seine Stabilität. Lackierte und verzinkte Oberflächen können jedoch auch rosten, wenn die Oberfläche beschädigt wird.
      Preise

      Stehbiertische mit einem Gestell aus Stahlrohr und einer Tischplatte aus Kunststoff kosten zwischen 50 und 100 Euro. Etwas teurer sind die Varianten aus verzinktem Stahl, Aluminium und Edelstahl, die aber zum Ausgleich für den höheren Kaufpreis auch länger halten, weil sie nicht rosten.

      Hersteller und Händler
      • Stehbiertische mit einer Platte aus Kunststoff oder Aluminium, die sich in der Höhe verstellen lassen, und auch Tische mit einer rechteckigen Tischplatte aus Holz verkauft New Gape. Diese Artikel finden sich dort in der Rubrik Bistromöbel.
      • Stehtische mit einem Stahlrohrgestell und einer Platte aus Kunststoff gibt es im Innova Shop. Hersteller dieser Tische sind die Firmen Sieger und MFG.
      • Bei der Tischfabrik24 bestehen die Stehtische komplett aus Holz, sie sind allerdings nicht zusammenklappbar. Diese Tische werden aus recyceltem Holz hergestellt.
      • Stehbiertische mit einem Gestell aus Edelstahl und einer Tischplatte aus Holz oder ebenfalls Edelstahl finden sich zum Beispiel bei Woody Möbel oder auf edles-aus-edelstahl.de.
      Fazit

      Eine paar Stehbiertische sind für eine Stehparty sehr praktisch, damit die Gäste dort ihre Getränke abstellen können. Sie können aber auch gleich für ein wenig Beleuchtung sorgen, indem Laternen oder kleine Öllämpchen auf ihnen aufgestellt werden. Äußerst praktisch sind solche Stehtische, die sich in der Höhe verstellen lassen, sodass sie auch mit gewöhnlichen Stühlen benutzt werden können. Fast alle Modelle, die im Handel angeboten werden, lassen sich jedoch platzsparend zwischen zwei Gartenfesten einlagern, indem sie zusammengeklappt werden.

      Tipps der Redaktion

      1. Weil auf den Stehtischen nicht all zu viel Platz für Teller ist, bieten sich bei einer Stehparty als kleiner Snack für zwischendurch vor allem alle Sorten des sogenannten Fingerfood an, für die kein Besteck erforderlich ist. 
      2. In den Rezeptbörsen im Internet findet sich eine große Auswahl an Rezepten, für Eilige gibt es aber auch in den Supermärkten fertige Produkte, die nur noch aufgebacken werden müssen.

      Was ist ein Blockbohlenhaus?

      Das Blockbohlenhaus oder Blockhaus ist eine der ältesten Konstruktionsweisen, in denen Menschen sich eine warme und trockene Unterkunft bauten. Es wurde lange Zeit von moderneren Werkstoffen verdrängt, findet aber inzwischen wieder viele Interessenten, die auf der Suche nach einem natürlichen und gesunden Baustoff sind. Blockbohlenhäuser gibt es in den unterschiedlichsten Größen. Die kleinen Häuser werden als Gerätehaus, Gartenhäuschen, Sauna oder als Blockhütte in der Natur benutzt, die großen als Wohngebäude.

      kat-blockhaus flBlockbohlenhäuser werden aus unbehauenen, geschälten Stämmen oder aus gesägten Bohlen in der gewünschten Wanddicke gefertigt. Im modernen Blockbau werden die Bohlen jedoch meist maschinell auf Standardmaße gefräst, sodass sie sich am Aufstellungsort schnell und einfach übereinander setzen lassen. Dadurch werden die Lohnkosten sehr gering gehalten, was dem Kunden finanziell zu Gute kommt. Blockhäuser werden entweder schlüsselfertig verkauft, von vielen Herstellern werden aber auch die sogenannten Ausbauhäuser angeboten, bei denen der Innenausbau vom Kunden selbst übernommen wird.

      Vorteile der Blockbohlenhäuser

      Blockhäuser werden fast nur aus Holz hergestellt und sind daher sehr natürlich. Sie passen sich gut in die Umgebung ein und sind vor allem bei Naturfreunden beliebt. Doch auch von Menschen, die großen Wert auf gesunde Baustoffe legen, werden sie geschätzt.
      • Das Klima in einem Blockbohlenhaus ist sehr gesund, weil das Holz die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit reguliert. Es isoliert im Sommer wie auch im Winter und nimmt einen Überschuss an Wasser aus der Luft auf und gibt ihn später wieder ab. Außerdem strahlt Holz eine gewisse Ruhe aus und hat damit auch einen positiven Einfluss auf die Psyche.
      • Blockhäuser sind besonders für Allergiker interessant, weil der Staubgehalt im Gebäude erheblich niedriger ist als in Häusern, die in einer herkömmlichen Bauweise errichtet wurden.
      • Holzhäuser sind gegenüber Massivhäusern recht günstig. Zusätzlich lassen sich durch die gute Wärmedämmung des Holzes nach dem Bau auch noch große Einsparungen bei den Heizkosten erzielen.
      • Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, daher ist die Verwendung von Holz beim Hausbau sehr umweltfreundlich. Am häufigsten kommen die nordische Fichte und die Polarkiefer zum Einsatz, die sich in unserem Klima als am besten geeignet erwiesen haben.
      • Ein weiterer Pluspunkt ist die kurze Bauzeit eines Blockbohlenhauses, durch die die neuen Besitzer umgehend einziehen können und Mietkosten für die bisherige Wohnung sparen, soweit das Haus als Wohngebäude genutzt wird.
      Nachteile der Blockhäuser

      Damit ein Blockbohlenhaus all die guten Eigenschaften aufweist, muss es natürlich aus qualitativ hochwertigem Holz, das langsam gewachsen ist und fachgerecht getrocknet und bearbeitet wurde, bestehen. Dies ist jedoch für den Laien nicht so leicht zu beurteilen. Außerdem verändert sich die Farbe des Holzes im Laufe der Jahre durch die Sonneneinstrahlung und fällt auf der Südseite anders als auf der Nordseite aus. Daneben braucht ein Blockbohlenhaus meist mehr Pflege als ein Haus in herkömmlicher Massivbauweise.

      Preise

      Kleine Blockbohlenhäuser für den Garten gibt es ab etwa 3000 Euro zum Selbstaufbau. Sie werden zum Teil naturbelassen verkauft, sodass weitere Kosten für eine Holzschutzlasur anfallen. Dachschindeln sind meist nicht im Lieferumfang eines Holzhauses enthalten, sodass auch diese separat als Zubehör bestellt werden müssen. Bei den größeren und individuell geplanten Häusern als Wohngebäude ist der Preis natürlich äußerst variabel und hängt von der Größe des Hauses und den persönlichen Vorstellungen ab.

      kat-holzhaus flHersteller und Händler
      • Die Firma Weka stellt kleinere Blockbohlenhäuser für den Garten her, die als Gartenhaus, Geräteschuppen oder als Saunahaus verwendet werden.
      • Wama stellt maßgeschneiderte Blockhäuser bis zu einer Größe von 6 x 5 Metern her, die sich daher auch als Ferienhaus eignen. Auch Norge Freizeithäuser bietet Blockbohlenhäuser nach Maß an, dort kann die Grundfläche bis zu 150 Quadratmeter betragen. Bei Betana können Blockhäuser mit einer Größe von 5 bis 100 Quadratmeter in Auftrag gegeben werden.
      • Große Wohnhäuser in der Blockbohlenbauweise können bei den Herstellern von Fertighäusern wie HSK, Perr oder Fullwood in Auftrag gegeben werden. Eine Übersicht über Hersteller, die Häuser aus Holz fertigen, findet sich aber auch auf fertighaus.de.
      Fazit

      Eine Blockbohlenhaus ist das Richtige für einen Holzliebhaber. Ihm gefällt die Lebendigkeit von Holz, daher wird er die Veränderung des Holzes durch die Witterungseinflüsse und die Alterserscheinungen akzeptieren und dem Holz auch die nötige Pflege zukommen lassen. Dafür bekommt er ein Haus, in dem im Sommer wie im Winter ein angenehmes Klima herrscht.

      Balkonmarkise: Welche Markisentypen eignen sich?

      Besonders auf Balkonen ist der Einsatz von Markisen sinnvoll, weil dort ohnehin oft wenig Platz zur Verfügung steht und ein Schirmständer für einen Sonnenschirm ständig im Weg steht.

      balkon3_flDie verschiedenen Markisentypen

      Grundsätzlich ist bei den Markisen zu unterscheiden zwischen solchen, die fest am Haus verschraubt werden und den Klemmmarkisen, die zwischen Boden und Decke geklemmt werden und sich dadurch ohne viel Aufwand wieder entfernen lassen.

      Die Klemmmarkise

      Klemmmarkisen haben an den Seiten Standrohre, die so weit ausgezogen werden, bis sie fest zwischen Boden und Decke sitzen. Solche Markisen werden häufig in Mietwohnungen verwendet, in denen es nicht erlaubt ist, eine herkömmliche Markise an der Hauswand zu befestigen.

      Vorteile
      • Klemmmarkisen lassen sich ohne großes handwerkliches Geschick aufstellen und auch wieder entfernen. Wegen der Größe einer Markise ist es jedoch ratsam, diese Arbeit zu zweit in Angriff zu nehmen.
      • Klemmmarkisen werden beim Auszug aus einer Wohnung einfach entfernt und können in der neuen Wohnung ohne weiteres wieder verwendet werden. Menschen, die häufig den Wohnort wechseln, können mit Klemmmarkisen daher viel Geld sparen.
      • Auf Balkonen in einer sehr windigen Lage können Klemmmarkisen für den Winter abgenommen und sicher gelagert werden. Das steigert die Haltbarkeit des Sonnenschutzes.
      Nachteile

      • Klemmmarkisen eignen sich nicht für einen Balkon, der nicht überdacht ist. Zumindest ein Dachüberstand von 20 Zentimetern muss vorhanden sein, um eine Klemmmarkise befestigen zu können.
      • Durch ihre Konstruktion sind sie natürlich nicht ganz so stabil wie Markisen, die an der Wand verschraubt werden. Bei starkem Wind oder aufkommendem Gewitter sollte die Markise daher rechtzeitig eingefahren werden.
      Typen zur Wandverschraubungmarkise2_fl

      Bei den an der Wand oder am darüber liegenden Balkon verschraubten Markisen unterscheidet man zwischen Markisen, die sich einstellen lassen und den Korbmarkisen, die nicht veränderbar sind. Verstellbare Markisen haben eine Tuchrolle, auf die das Tuch aufgewickelt wird, wenn die Markise eingefahren wird. Sie werden meist mit einer Kurbel bedient, in der besonders komfortablen Variante besitzen sie einen Elektromotor und zum Teil sogar eine Fernbedienung. Eine weitere Möglichkeit des Sonnenschutzes besteht in der Seiten-Markise, die, wie der Name schon sagt, an der Seite des Balkons befestigt wird.

      Die Rollmarkise

      Bei Rollmarkisen verschwindet der Stoff in einer Tuchrolle, wenn die Markise nicht benutzt wird, und ist dadurch geschützt. Kassettenmarkisen haben darüberhinaus auch noch eine Verkleidung für die Tuchrolle, sodass der Stoff und die Technik gleich doppelt geschützt ist und die Mechanik von außen nicht sichtbar ist. Eine weitere Variante sind die Halbkassettenmarkisen, die Stoff und Tuchrolle von oben schützen, nach unten hin aber offen sind.

      Die Korbmarkise

      Korbmarkisen kennt man von kleinen Geschäften oder Cafés, sie wirken aber auch auf einem Balkon sehr schön. Sie haben meist ein Gestell in Form eines Viertelkreises, das mit Stoff bespannt wird. Diese Markisen lassen sich in der Regel nicht verstellen und sind mit Stoffen bezogen, die gleichermaßen vor Sonne und Regen schützen.

      Die Seiten-Markise

      Seiten-Markisen verschwinden in einer Kassette, die an der Hauswand befestigt wird. Sie sind nicht nur ein Sonnenschutz, sondern gleichzeitig auch ein Sichtschutz zum Nachbarn und ein Windschutz. Als Sonnenschutz haben sie aber den Nachteil, dass sie nur den Platz direkt hinter der Markise beschatten und das auch nur, wenn die Sonne hinter der Markise steht.

      Preise

      Klemmmarkisen kosten zwischen 100 und 200 Euro. Günstige Markisen zur festen Montage gibt es zwar auch schon zu diesem Preis, stabile Konstruktionen in guter Qualität liegen jedoch eher bei einigen hundert Euro und bei großen Modellen über 1000 Euro.

      markise_flHersteller und Händler
      • Eine große Auswahl an Markisen in unterschiedlichen Konstruktionsweisen gibt es beim Markisen-Spezi. Diese Markisen können in vielen Standardbreiten, aber auch in Sondermaßen bestellt werden.
      • Markilux produziert Markisen, deren Tuchrolle in einer Kassette oder Halbkassette verschwindet und offene Konstruktionen für Mauernischen und Dachvorsprünge. Daneben gibt es dort auch Seiten-Markisen als Sonnen-, Wind- und Sichtschutz.
      • Rollo Rieper baut Markisen, die mit einem Elektromotor und einer Fernbedienung ausgestattet sind.
      • Korbmarkisen werden kaum als Standardprodukte verkauft, sondern nach Wünschen der Kunden hergestellt, weil sie hauptsächlich für Geschäfte und Cafés verwendet werden und dann mit dem Firmennamen oder Ähnlichem bedruckt werden.
      Fazit


      Markisen beschatten einen Balkon viel besser als ein Sonnenschirm und nehmen obendrein kaum Platz in Anspruch, sie sind allerdings auch um einiges teurer. Sehr stabil und sicher sind die Markisen, die an der Wand oder der Decke befestigt werden, sollte dies nicht möglich sein, sind die Klemmmarkisen aber auch eine gute und vor allem flexible Alternative.

      Tipps der Redaktion

      1. Ein Volant sieht nicht nur gut aus, sondern versteckt auch die Gelenkarme, mit denen die Markise nach vorn ausgefahren wird. Außerdem bietet ein breiter Volant einen zusätzlichen Sonnenschutz, wenn die Sonne schon sehr niedrig steht.
      2. Für die Markisenstoffe wird vor allem Acryl, PVC und Polyester verwendet. Acryl ist sehr beständig gegen UV-Strahlung und damit äußerst lichtecht, PVC ist sehr witterungsbeständig und wird deshalb oft für die Korbmarkisen verwendet und Polyester ist sehr reißfest und eignet sich daher besonders für windige Lagen.

      Kassettenmarkise zur Beschattung

      Egal, ob auf dem Balkon oder auf der Terrasse, um eine Beschattung der Sitzfläche kommt man meist nicht herum. Eine Markise ist da eine gute Lösung.

      markise flDas Besondere an einer Kassettenmarkise ist, dass sich die gesamte Technik in einer Kassette befindet. Im geschlossenen Zustand, also eingerollt, steckt das Markisentuch plus Technik in dieser Kassette. Das ist optimaler Schutz für beides.

      Kassettenmarkisen schützen sowohl vor Sonne, als auch vor Blicken und leichten Regenschauern. Diese Markise ist eine Rollmarkise. Sie kann per Hand und Handkurbel oder mit einem elektrischen Motor aus- und eingefahren werden. Wichtig ist eine fachgerechte Montage.


      Vorteile einer Kassettenmarkise

      • der geschlossene Kasten schützt Markisenstoff und Technik
      • flacher als andere Markisenarten
      • optisch eleganter
      • kann besser montiert werden
      • passt sich an Hauswand gut an
      • mit Wind- und Sonnenwächter erhältlich
      • viele verschiedene Designs vom Stoff möglich
      • auf Wunsch Sonderanfertigungen
      Nachteile einer Kassettenmarkise
      • größer und schwerer als einfache Gelenkmarkisen
      • sollte der Strom ausfallen, können elektrische Modelle nicht genutzt werden
      • größerer Aufwand bei der Reinigung
      Preise

      Für den Preis ist natürlich die Größe der Kassettenmarkise ausschlaggebend. Meist gibt es einen Grundpreis. Extras wie die elektrische Bedienbarkeit kommen dazu.
      • Eine Kassettenmarkise 200 x 250 cm kostet ab 500 bis 1.000 Euro. Für 50 cm mehr Breite muss man mit einem Aufschlag von 100 bis 200 Euro rechnen.
      • 500 x 300 cm kosten etwa 1.500 Euro, 600 x 400 cm schon über 2.00 Euro.
      • Preiswerter als im Fachgeschäft sind die Angebote im Internet. Allerdings muss man die Markise selbst anbauen oder einen Fachmann bestellen. Damit ist meist der Preisvorteil weg.
      Hersteller und Händler

      Kassettenmarkisen bekommt man in Fachgeschäften, die sich auf Besonnungslösungen spezialisiert haben. Fachhändler kennen sich auch mit der Montage gut aus. Auch Baumärkte bieten Kassettenmarkisen recht preiswert an. Viel Angebote und auch richtige Schnäppchen findet man im Internet. Interessante Seiten sind:
      • www.exclusiv-home.de/Kategorie/1/Markisen.html und
      • www.hofsaess-online.de/shop/markisen/kassettenmarkise.html.
      markise2 flFazit

      Kassettenmarkisen bieten den besten Schutz für den Stoff und auch für die Technik im Inneren. Sie sind ideal, um am Balkon oder der Terrasse angebracht zu werden. Beim Anbau ist allerdings einiges zu beachten. Wenn man selbst nicht handwerklich geschickt ist, sollte man besser einem Fachmann die Arbeit überlassen. Wer nur eine Mietwohnung hat, muss vor dem Anbringen seinen Vermieter um Erlaubnis fragen. Diese sehen das Bohren in der Hauswand meist gar nicht gern und verbieten es.

      Tipps der Redaktion
      • Bei Sturm müssen die Gelenkarme nachgeben. Ansonsten kann es dazu kommen, dass das Tuch reißt.
      • Ein Windwächter ist eine günstige Investition. Er sorgt dafür, dass die Markise bei zu viel Wind selbständig einfährt. So werden Schäden vermieden.
      • Wichtig ist, dass die Neigung verstellbar ist. So kann die Markise dem Sonnenstand angepasst werden.